Pressemeldungen 2020

Saisonverlängerung: Mit vtours bis Ende November nach Kreta

Aschaffenburg, 26. August 2020
Dieses Jahr kommen Kunden von vtours noch länger in den Genuss der griechischen Gastfreundschaft. Auf der Insel Kreta begrüßen rund 40 Hotels ihre Gäste noch bis Ende November und verlängern somit die Saison für alle, die sich nach Erholung sehnen. vtours bietet Urlaubern, die die milden Temperaturen und die zahlreichen Outdoor-Aktivitäten abseits der Hauptsaison genießen möchten, attraktive Angebote inklusive Non-Stopp-Flügen mit Aegean Airlines ab München oder Frankfurt an. Die aktuellen Angebote des Aschaffenburger Reiseveranstalters sind ab sofort über alle gängigen Reservierungssysteme buchbar.

Das gemäßigte Mittelmeerklima auf Kreta beschert Urlaubern auch noch im November viele Sonnentage, die sie zum Beispiel bei Spaziergängen an den weitläufigen Stränden oder beim Wandern in der vielfältigen Gebirgslandschaft verbringen können. Gerade in diesen Zeiten ein wichtiges Verkaufsargument: Der Trubel der Sommermonate ist vorüber, Urlauber genießen noch mehr Ruhe und Entspannung auf der „Insel der Götter“ und haben viel Platz für Privatsphäre. Auch wichtig zu wissen in diesen Zeiten: vtours kooperiert mit erfahrenen Partnern vor Ort, die sich fürsorglich um alle Belange der Gäste kümmern, sollte eine zusätzliche Betreuung erforderlich sein.

An einem herrlichen Sandstrand und sehr gut angebunden an die Inselhauptstadt Heraklion liegt das 5-Sterne-Resort Lyttos Beach. Mit einem Familienwasserpark und Pools mit olympischen Maßen kommen hier vor allem Freunde des kühlen Nass auf ihre Kosten. ‚Urlaub unter Palmen‘ lautet das Motto für einen Aufenthalt im Anissa Beach & Village in Anissaras. Der große botanische Garten der 4-Sterne-Hotelanlage bietet ausreichend Rückzugsmöglichkeiten und lädt einfach mal zum Nichtstun ein. Zwischen den Badeorten Malia und Stalis im Norden Kretas liegt die familiengeführte Appartementanlage Villa Maris Monte. In einem der Studios kann man sich wie zuhause fühlen und genießt bei einem Glas griechischem Wein von der eigenen Terrasse aus den Blick aufs Meer.

 

Preisbeispiele:

Lyttos Beach 5-Sterne-Kategorie (vto-Code: HER25970)
z.B. 10.11.20 mit Flug ab FRA (Non-Stopp Aegean Airlines), 7 Nächte im Doppelzimmer mit All-Inclusive-Verpflegung und Transfers ab 668 Euro/Person

Anissa Beach & Village 4-Sterne-Kategorie (vto-Code: HER88931)
z.B. 10.11.20 mit Flug ab FRA (Non-Stopp Aegean Airlines), 7 Nächte im Doppelzimmer (Aktion/Promotion) mit All-Inclusive-Verpflegung und Transfers ab 499 Euro/Person

Villa Mare Monte 3-Sterne-Kategorie (vto-Code HER26540)
z.B: 07.11.20 mit Flug ab MUC (Non-Stopp Aegean Airlines), 7 Nächte im Superior Studio Meerblick, Nur Übernachtung und Transfers ab 366 Euro/Person


Türkei-Urlaub: Mehrkosten im Corona-Fall werden übernommen

Aschaffenburg, 20. August 2020
Mit einem umfangreichen Rundum-Sorglos-Service unterstützt vtours ab sofort Urlauber, die eine Pauschalreise in die Türkei gebucht haben. Der Aschaffenburger Reiseveranstalter ist Kunden nicht nur bei der Organisation des vorgeschriebenen Corona-Tests vor der Rückreise behilflich, sondern übernimmt im Falle eines positiven Tests für Anreisen bis zum 31. Oktober 2020 sowohl die Mehrkosten für die Unterbringung als auch für die neuen Rückflüge.

vtours stellt seinen Kunden auf www.vtours.com eine Übersicht über die Teststellen in der Türkei zur Verfügung und aktualisiert diese laufend. In der Liste ist auf einen Blick ersichtlich, welche bei vtours buchbaren Hotels in der Türkei eigene Corona-Teststationen haben. Alternativ finden Urlauber darin auch den Namen des nächstgelegenen Krankenhauses. Die zuständigen Reiseleiter stehen ebenfalls für Auskünfte zu den verschiedenen Testmöglichkeiten vor Ort zur Verfügung und organisieren bei Bedarf auch den Transfer zur nächstgelegenen Teststation.
So kann sich jeder Urlauber zu jeder Zeit über den aktuellen Stand vor Ort informieren und sich rechtzeitig vor der Rückreise nach Deutschland testen lassen. „Wir möchten sicherstellen, dass die Corona-Testpflicht vor der Rückreise nach Deutschland die Erholung unserer Kunden so wenig wie möglich beeinträchtigt“, erklärt vtours-Geschäftsführer Achim Schneider. „Sollte ein vtours-Gast positiv getestet werden und in der Türkei in Quarantäne verbleiben müssen, wird er und seine Begleitpersonen weiterhin so gut wie möglich von uns bzw. unseren Partnern mit Fürsorge betreut.
Spezielle Quarantänezimmer für positiv Getestete mit keinen oder kaum Symptomen gibt es in der überwiegenden Anzahl der bei vtours im Verkauf befindlichen Häuser. Bei einem schwereren Krankheitsverlauf ist ein stationärer Aufenthalt unumgänglich.

Seit dem 8. August 2020 besteht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten die Corona-Testpflicht mit einer Ausnahmeregelung für Türkeiurlauber: Personen, die aus dem beliebten Reiseziel nach Deutschland zurückreisen, müssen noch am Flughafen vor Ort ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen. Urlauber mit positivem Ergebnis müssen sich noch in der Türkei in Quarantäne begeben, bis sie negativ getestet werden.


Beratung in Corona-Zeiten:
vtours unterstützt Reisebüros mit Infoseite zu Einreise und Regularien

Aschaffenburg, 27. Juli 2020
Vorschriften zu Einreise oder Hygienemaßnahmen können sich in Zeiten von Corona schnell ändern. Dies kann Expedienten vor große Herausforderungen stellen. Der Aschaffenburger Reiseveranstalter vtours hat deshalb eine Infoseite mit hilfreichen Hinweisen zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen ins Leben gerufen, die Vertriebspartnern mehr Sicherheit in der Beratung gibt. Die Übersicht umfasst Ziele wie Griechenland, Italien, Spanien, aber auch Curaçao, die Malediven oder Tunesien und wird stetig je nach den aktuell geltenden Einreisemöglichkeiten erweitert. Expedienten können ihren Kunden dank der gut strukturierten Infoseite mit wenigen Klicks Auskunft geben, welche Einreiseformulare in dem jeweiligen Land benötigt werden, ob Gesundheitschecks bei der Ankunft durchgeführt werden oder welche Quarantänevorgaben herrschen.

vtours überprüft und aktualisiert die Angaben regelmäßig und greift dabei nicht nur auf verlässliche Quellen wie das Auswärtige Amt zurück, sondern nutzt auch die Hinweise des Krisenfrühwarnexperten A3M Global Monitoring. „Unsere Kunden sollen mit einem sicheren Gefühl in den Urlaub starten“, erklärt Achim Schneider, Geschäftsführer vtours. „Dafür ist es unerlässlich, dass sie rundum aufgeklärt werden, welche Vorgaben am Urlaubsort zu beachten sind. Unseren Reisebüro-Partnern liefern wir mit der Infoseite einen wertvollen Service, um in Beratungsgesprächen schnell und fundiert auf die wichtigsten Fragen rund um das Reiseziel und die Corona-bedingten Maßnahmen vor Ort antworten zu können.“

Auf der Microsite werden u.a. Angaben zur Nutzung von Pool-, Fitness- oder Wellnessanlagen, zu möglichen Ausgangsbeschränkungen im Zielgebiet, der Öffnung von Mini- oder Kids-Clubs oder zu allgemeinen Hygienevorgaben des Landes ausgespielt. Die Hinweise sind bei einzelnen Ländern wie Italien oder Portugal regional unterteilt, so dass Nutzer auch aktuelle Informationen zu Urlaubsinseln wie Sardinien, Sizilien oder den Azoren finden.


Reiseveranstalter in der Corona-Krise:
vtours hat bereits die Hälfte der Rückerstattungen abgewickelt

Aschaffenburg, 19. Mai 2020
Die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie haben die deutsche Reiseindustrie schwer getroffen. Urlaubsreisen in ferne Länder sind aufgrund der weltweiten Reisewarnung des Auswärtigen Amtes bis auf weiteres sprichwörtlich „in weite Ferne” gerückt. Das bedeutet für Reiseveranstalter und Reisebüros in der aktuellen Situation deutliche Einnahmeverluste. Gleichzeitig sind die Unternehmen mit den Folgen der Krise unvermindert beschäftigt. Zunächst einmal mussten Tausende von Kunden aus den Urlaubsgebieten zurückbefördert werden.

Alleine der Aschaffenburger Veranstalter vtours sorgte dafür, dass knapp 4.000 Kunden aus der ganzen Welt wieder sicher in ihre Heimat zurückkamen. Parallel dazu mussten die Aschaffenburger für den Zeitraum vom 17. März bis 14. Juni 2020 rund 40.000 Reisen stornieren und entsprechend rückabwickeln.
Eine wahre Mammutaufgabe ist dabei die Rückzahlung der Kundengelder. vtours muss aufgrund der Reisewarnung knapp 50 Millionen Euro an die Kunden zurückerstatten. Die Prozesse sind hierfür nur teilweise automatisiert, da das Unternehmen im Regelfall Kundengelder lediglich annimmt und nicht dafür ausgelegt ist, Rückzahlungen in dieser Dimension zu leisten. Es geht um sehr viel Geld, daher hat Sorgfalt höchste Priorität. So muss zum Beispiel sichergestellt sein, dass die Bankverbindung bzw. die Kreditkarte des Kunden noch identisch sind, mit der der Kunde ursprünglich bezahlt hat.
„Die Corona-Pandemie stellt die gesamte Branche vor enorme Herausforderungen“, erklärt Achim Schneider, Geschäftsführer der vtours GmbH. „Oberste Priorität haben für uns stets die Sicherheit und der faire Umgang mit unseren Kunden und Lieferanten. Ich kann verstehen, dass viele Kunden anfänglich sauer und beunruhigt waren, da teilweise mehr als vier Wochen vergingen, bis sie ihr Geld wieder auf dem Konto hatten. Wir mussten zunächst Kredite für die Rückzahlung beantragen, da ein Großteil der Gelder ja bereits an Fluggesellschaften und Hotels geflossen war”.
Als Reiseveranstalter kauft vtours Leistungen wie Übernachtungen oder Flüge bei Hotelpartnern und Airlines im In- und Ausland ein. Die Leistungen werden größtenteils vorab bezahlt. Im Fall einer Reisewarnung muss der Veranstalter die Reisen stornieren. Die Kunden möchten naturgemäß ihr Geld so schnell wie möglich zurück. Doch die geleisteten Zahlungen müssen zunächst von den touristischen Leistungsträgern zurückgefordert werden. Ein echtes Dilemma - und bei einer weltweiten Krise wie dieser eine beispiellose Herausforderung, da Partner zur gleichen Zeit Rückzahlungen von Geldern fordern. Auch die Zahlungsdienstleister sind komplett überfordert. Transaktionen, die normalerweise zwei Tage dauern, nehmen plötzlich eine Woche in Anspruch. Zu den Verhandlungen mit Hotels und Fluggesellschaften über die Rückzahlungen kam die gewaltige Menge an Stornierungen. Insgesamt muss vtours 75.000 Stornierungen abwickeln. „Ich bin sehr stolz auf unser Team, das in den vergangenen Wochen und Monaten enormen Einsatz für unsere Kunden und das Unternehmen gezeigt hat“, betont Achim Schneider. „Wir freuen uns alle auf die Zeit, wenn wir unsere Kunden wieder auf Reisen schicken können. Dafür entwickeln wir derzeit mit unseren Partnern Konzepte, wie wir unter Berücksichtigung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln unseren Kunden einen erholsamen Urlaub organisieren können."

vtours-Reiseangebote für 2020 und 2021 sind in stationären Reisebüros, über alle bedeutenden Internetportale sowie online auf vtours.com buchbar.


vtours Provisionen 2020/21: Planungssicherheit für Reisebüros

Aschaffenburg, 23. April 2020
Mit Hochdruck hat der Aschaffenburger Veranstalter vtours eine umfangreiche Angebotspalette für Kurz- und Langfristbuchungen ausgearbeitet. Bei Langfristbuchungen ist neben einem gültigen Sicherungsschein entscheidend, dass die Vertriebspartner die Konditionen für das nächste Jahr kennen. Um ihnen eine möglichst große Planungssicherheit einzuräumen, veröffentlicht vtours seine Vertriebskonditionen so früh wie nie zuvor.

Ab dem 01. November 2020 starten Reisebüros bei der Vermittlung von Angeboten der vtours GmbH weiterhin mit einer Einstiegsprovision in Höhe von 9 Prozent und können sich in vier Stufen auf bis zu 12 Prozent steigern. Bereits ab 5.000 Euro Umsatz werden 10 Prozent Provision gezahlt. Sondervereinbarungen gelten für Mitglieder bestimmter Reisebüro-Kooperationen und -Ketten.

„Es gibt eine Vielzahl an Menschen, die aktuell eine extrem hohe Arbeitsbelastung haben und dringend Erholungsurlaub brauchen. Daher wünschen wir uns natürlich, dass die diesjährige Urlaubssaison der Corona-Pandemie nicht gänzlich zum Opfer fallen wird und dass möglichst viele Menschen in der zweiten Jahreshälfte ihren verdienten Erholungsurlaub an Sonnenstränden genießen können“, hofft vtours-Geschäftsführer Achim Schneider.

Eine Sofort-Sonderprovision gibt es in dieser schwierigen Phase noch obendrauf. Neubuchungen, die bis zum 30. Juni 2020 erfolgen, werden bei einem Gesamtreisepreis von mindestens 1.000 Euro mit 50 Euro on Top direkt nach Anzahlung des Kunden vergütet. Diese Prämie bleibt dem Reisebüro in jedem Fall erhalten, auch im Falle einer Stornierung.

Wichtig zu wissen: Für Pauschalangebote wurden die technischen Voraussetzungen geschaffen, ab sofort bis zu 500 Tage im Voraus buchbar zu sein und Urlaubswünsche erfüllen zu können.

Die vollständigen Vertriebskonditionen sind auf dem Expedientenportal v-fit.de in der Rubrik „Vertriebsinfos“ hinterlegt.


Rückholaktion abgeschlossen: 3.500 vtours-Gäste wieder sicher zu Hause

Aschaffenburg, 20. April 2020
Unser Dank gilt an allen, die geholfen haben, unsere 3.500 von der Rückholaktion betroffenen Gäste wieder sicher nach Hause zu bringen; insbesondere natürlich unserem Krisenteam, das rund um die Uhr im Einsatz war. Nun geht es darum, die zahlreichen Buchungen mit all ihren individuellen Details abzuwickeln. Zusätzlich bearbeitet vtours derzeit Stornierungen von gut 30.000 Pauschalreisegästen, deren Urlaub aufgrund der weltweiten Reisewarnung nicht stattfinden kann.

„Die Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen auch einen erfahrenen Touristiker vor enorme neue Herausforderungen“, so Geschäftsführer Achim Schneider: „Der Tourismus ist innerhalb kürzester Zeit weltweit zum Erliegen gekommen. Wir haben in den vergangenen Wochen alle Hebel in Bewegung gesetzt, um unseren Kunden in diesen schwierigen Zeiten als starker und verlässlicher Partner zur Seite zu stehen. Oberste Priorität hatte dabei die zügige und sichere Rückholung unserer Gäste aus den verschiedensten Urlaubszielen rund um die Welt.“

Bereits Anfang März gründete vtours einen Krisenstab, der permanent aktuelle Informationen austauschte, um das weitere Vorgehen zu verabschieden. Teilweise bis tief in die Nacht waren die Mitarbeiter aufgrund der Zeitverschiebung in den Destinationen im Einsatz, um gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt und dem Deutschen Reiseverband die Rückholung der Urlauber schnellstmöglich zu organisieren. Dabei hielt vtours regelmäßig telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu jedem Gast. Das eigens eingerichtete Heimflug-E-Mail-Postfach wurde von ausschließlich dafür abgestellten Mitarbeitern betreut, um eine zügige und reibungslose Abwicklung der Rückreisen zu gewährleisten.

Nach dem Abschluss der Rückholaktion richtet vtours nun seinen Blick in die Zukunft: „Die Nachwirkungen der Krise werden auch über das Ende der weltweiten Reisewarnung hinaus spürbar sein“, bewertet Achim Schneider die Situation. „Trotz allem bleiben wir optimistisch und sind überzeugt, dass die Menschen auch nach diesen einschneidenden Wochen weiterhin reisen werden. Die Sehnsucht, fremde Länder zu bereisen, andere Kulturen kennen zu lernen oder einfach nur unter Palmen die Seele baumeln zu lassen, wird durch die momentane häusliche Isolation nur stärker werden.“


vtours zahlt Kundengelder aus

Aschaffenburg, 14. April 2020
Klarheit für Kunden und Vertriebspartner: vtours zahlt Kundengelder für alle stornierten Reisen mit Abreisen bis 30.04.2020 zurück und macht seine Entscheidung über eine mögliche Gutschein-Lösung nicht von ausstehender Genehmigung der EU-Kommission abhängig.

Aufgrund des großen Volumens werden die Kundenzahlungen sukzessive circa einen Monat nach Abreisedatum auf gleichem Weg wie die ursprüngliche Zahlungsart erstattet und mit Hochdruck vom vtours-Team in Aschaffenburg abgearbeitet. Über dieses Vorgehen werden Vertriebspartner und betroffene Kunden in einem Sondermailing parallel informiert.


Vertriebskonditionen 2020/21 - Sofort-Sonderprovision für Neubuchungen

Aschaffenburg, 14. April 2020
Planungssicherheit in dieser schwierigen Phase ist ein weiteres Signal für Vertriebspartner der dynamischen Urlaubsexperten. Bereits im Laufe der nächsten Woche werden die Aschaffenburger ihre Vertriebskonditionen für das kommende Geschäftsjahr 2020/21 bekannt geben.

Zahlreiche Buchungen sind der Corona-Krise zum Opfer gefallen und mussten in den vergangenen Wochen storniert werden. vtours richtet den Blick optimistisch in die Zukunft und schafft einen zusätzlichen Buchungsanreiz für Neubuchungen, die bis zum 30.06.2020 erfolgen. Diese werden mit einer Sonderprovision in Höhe von 50 Euro vergütet, wenn der Gesamtreisepreis mindestens 1.000 Euro beträgt. Diese Sonderprovision wird direkt nach Anzahlung des Kunden ausgeschüttet und muss auch bei einer späteren Stornierung der Reise nicht zurückgezahlt werden.

Übrigens: Das Angebot an Pauschalreisen für 2021 wird aktuell täglich erweitert und in die Buchungssysteme eingestellt.


vtours storniert alle Pauschalreisen bis 30. April 2020

Aschaffenburg, 23. März 2020
Am vergangenen Freitag wurde aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus von der Bundesregierung die weltweite Reisewarnung für alle touristischen Reisen verlängert. Als Reaktion darauf, werden nun alle vtours-Pauschalreisen mit Abreiseterminen bis einschließlich 30. April 2020 abgesagt.

Für Abreisetermine nach dem 30.04.2020 gelten weiterhin die aktuell gültigen AGB der vtours-Veranstaltermarken.

Die Rückholung von vtours-Gästen aus den Zielgebieten ist inzwischen weitgehend abgeschlossen. Für einige Destinationen auf der Fernstrecke hat das Auswärtige Amt die Koordination der Rückführung übernommen. Gäste wurden entsprechend informiert und gebeten, sich mit ihren Kontaktdaten vor Ort in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes einzutragen.

Auf vtours.com wird die eigens eingerichtete Corona-Sonderseite aktuell gepflegt.


vtours startet Rückholaktion aus Ägypten
Mehrere Vollcharter für den 20.03.20 ab Hurghada

Aschaffenburg, 18. März 2020
Die Zeit drängt. Seit der erst gestern ausgesprochenen weltweiten Reisewarnung läuft die Planung der Rückbeförderung von Gästen aus den Urlaubsgebieten auf Hochtouren. In zahlreichen Zielgebieten wird jedoch die Zeit knapp, da erste Hotels schließen und der touristische Flugverkehr nur noch für wenige Tage genehmigt wurde. vtours hat sich daher entschlossen, seine Gäste schnellstmöglich auszufliegen, insbesondere aus den Feriengebieten am Roten Meer.

So ist es uns kurzfristig gelungen, Vollcharter-Kapazitäten der Condor für die Gästerückholung aus Hurghada zu organisieren“, erklärt vtours-Geschäftsführer Achim Schneider. „Die Maschinen werden unsere Kunden am Freitagnachmittag nach Frankfurt und Düsseldorf fliegen. Wir haben extra großzügig geplant, um auch Gäste von anderen Reiseanbietern mitnehmen zu können. Mit vfly-Technologie sind wir in der Lage, verfügbare Plätze umgehend buchbar zu machen. Unser Ziel ist es die Lage vor Ort zu entschärfen. Wir werden damit kein Geld verdienen“, stellt Achim Schneider vorsichtshalber klar.

Alle betroffenen Gäste wurden bereits heute mit einem Anschreiben entsprechend informiert und gebeten sich unabhängig davon eigenständig in der Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes vorab zu registrieren. Mit der organisatorischen Abwicklung vor Ort ist die Reiseleitung betraut und nimmt aktiv im Zielgebiet Kontakt mit den vtours-Gästen auf.


Reisewarnung weltweit: vtours storniert alle Pauschalreisen bis 31. März 2020

Aschaffenburg, 17. März 2020
Im Laufe des Vormittags wurde wegen der Corona-Krise von der Bundesregierung eine weltweite Reisewarnung für alle touristischen Reisen ausgesprochen. Dies hat zur Folge, dass alle vtours-Pauschalreisen mit Abreiseterminen bis einschließlich 31. März 2020 storniert werden.

Die Rückholung der Gäste aus den Urlaubsgebieten erfolgt in Koordination mit dem DRV. Die Reiseleiter vor Ort werden für die organisatorische Abwicklung Kontakt aufnehmen. vtours-Gäste sollten unbedingt ihre Mobilfunknummer bei der Reiseleitung oder im Hotel hinterlegen.

Betroffene vtours-Gäste mit noch nicht angetretenen Reisen werden von uns per E-Mail oder bei kurzfristigen Abreisen auch telefonisch informiert.

Auf vtours.com wird eine eigens eingerichtete Corona-Infirmationsseite stets aktuell gehalten.


Noch mehr erleben: vtours NAVI
vtours-Rundreisen jetzt individualisierbar

Aschaffenburg, 09. Januar 2020
Am Urlaubsort mehr über Land und Leute erfahren und mit Erinnerungen an authentische Erlebnisse von der Reise heimkehren: Im Juni 2019 hat vtours sein Portfolio für Gäste mit diesem Anspruch erweitert und mittlerweile über 100 Rundreisen-Angebote entwickelt. Schnell haben sich daraus Bestseller wie z.B. „Faszinierendes Schottland“, „Klassisches Irland“ und „Inselhopping in Thailand“ herauskristallisiert.

Nun beginnt eine neue Ära für das Rundreisen-Programm der Dynamik-Experten aus Aschaffenburg: vtours NAVI ist das Zauberwort und impliziert Innovation und Individualität. Die fixen Hauptreise-Pakete sind ab sofort durch ein optionales Vor- und/oder Nachprogramm erweiterbar. Wie wäre es z.B., die Höhepunkte Balis mit einer Badeverlängerung unter Kokospalmen nachwirken zu lassen oder in Vietnam tiefer in die Lebensweise der Bergvölker des Nordens einzutauchen?

Überzeugen können die Angebote mittels kundenfreundlicher Reisedarstellung wie einer virtuellen Karte, Detailangaben zum Tagesverlauf, hochwertigem Bildmaterial sowie übersichtlicher Darstellung der inkludierten Leistungen. Desweiteren bietet das neue Tool vielfältige Filtermöglichkeiten bei der Flugsuche - wie die Bestimmung des Abflughafens, der Buchungsklasse, von Zwischenstopps und Preisklassen.

Einfach und bequem kann für jede individuell zusammengestellte Rundreise dem Kunden bei Beratung oder Buchung direkt am Counter ein übersichtliches PDF zur Orientierung ausgehändigt werden.

Die Technik für vtours NAVI basiert auf der Datenlogik und dem Design des Travel-Tech Unternehmens Nezasa und ist buchbar über Amadeus TOMA (ab Version „Amadeus Selling Platform CONNECT“). Hier ist die manuelle Eingabe folgender Codes erforderlich: Aktion: KW; Veranstalter: VTO; Reiseart: NAVI

Alle Details inklusive einer Buchungsanleitung sind der vtours-Expedientenseite vfit.de in einer neuen Rundreise-Rubrik https://v-fit.de/vtours/produkt/rundreisen/ hinterlegt.

Für Rückfragen zum Buchungsprozess wurde eigens die E-Mail-Adresse navi@vtours.de eingerichtet.