Urlaub auf Malta

Malta, Tipps für den Urlaub

Auf der Karte wirkt sie ein wenig verloren, die nur 316 km² große Inselgruppe Malta, Gozo und Comino 100 km südlich von Sizilien. Trotzdem galt sie über Jahrtausende vielen Völkern als Schlüssel zur Macht im Mittelmeer, den lange der mächtige Johanniterorden und später die Briten verteidigten.

Gerade die Vorliebe der Mittel- und Nordeuropäer für sonnige Urlaubswochen hat auf Malta früh eine gute Hotelinfrastruktur etabliert. Neben Beachlife und mediterranem Klima sind die mehr als 4.500 Jahre alten Tempelbauten, z.B. das Hypogäum Hal Saflieni, Hagar Qim und Mnajdra, sowie die bizarren Dingli Cliffs an Maltas Südküste, wo man auch Wandern und Biken kann, die großen Attraktionen des Archipels. Unter den Wassersportarten steht Tauchen an erster Stelle. Eintauchen in die Geschichte des Mittelalters heißt es in der Hauptstadt Valletta, das der Ritterorden als gigantische Festung ausbaute. Schmucke Städtchen mit Festungscharakter sind Mdina und Gozos Hauptstadt Victoria.

Kulinarische Genüsse mit Fisch und Meeresfrüchten verspricht der Hafen Marsaxlokk. Ein lebendiges Kunsthandwerk wie Glasbläsereien und Spitzenklöpplereien findet man auf Gozo, ein aufregendes Nachtleben in St. Julian's und Paceville.

Klima & beste Reisezeit

Das Klima Maltas ist subtropisch-mediterran. Die Winter sind mit frühlingshaften Temperaturen mild, Sonnenschein und kurze, aber heftige Regenschauer wechseln sich schnell ab. In den trockenen Sommern von Juni bis September beeinflussen heiße Winde aus Nordafrika das Wetter und lassen das Thermometer die 35 °C-Marke durchaus überschreiten. Ausgeprägte regionale Klimaunterschiede gibt es aufgrund der geringen Ausdehnung des Landes nicht.

Beste Reisezeit für Wanderer sind die Monate April und Mai, da sich die Landschaft nach den höheren Niederschlägen im März besonders grün zeigt. Auch in den Monaten Oktober und November lädt die Natur zu langen Spaziergängen ein. Badeurlauber locken die Monate Juni bis September, da sogar bis in den späten Herbst die Wassertemperaturen kaum unter 22 °C fallen. Es wird zu keiner Jahreszeit so richtig kalt, auch nicht im Winter. Dafür kann es aber sehr windig und feucht werden. Aus diesem Grund gehören zu der ansonsten ausreichenden leichten Garderobe ein warmer Pullover und ein Paar dicke Socken ins Reisegepäck.

Essen & Trinken im Urlaub

Wilder Thymian, goldenes Olivenöl, duftender Knoblauch, pikante Oliven und würzige Kapern - die maltesische Küche lebt von den Produkten der Insel und von Einflüssen aus Sizilien, dem arabischen und nordafrikanischen Raum. Dominiert wird sie von Fischgerichten, eine Spezialität ist Kaninchen. Was in Marseille die Bouillabaisse, ist auf Malta Aljotta, eine pikante Fischsuppe mit viel Knoblauch. Bzar ahdar mimli (gefüllte Paprikaschoten), Gbeijna (Weißkäse aus Ziegen- oder Schafsmilch), Pastizzi (gebackene Teigtaschen), Ravjul (Ravioli) oder süße Verführungen à la Siniza (Quarkgebäck) und Mqaret (mit Dattelpaste gefülltes Gebäck) - wer die mediterrane Küche liebt, kommt hier voll auf seine Kosten! Und die feinen Aromen maltesischer Weine mit Herkunftsbezeichnung vervollkommnen den Genuss.