Länderinformationen Malta

Malta

Auf der Karte wirkt sie ein wenig verloren, die nur 316 km² große Inselgruppe Malta, Gozo und Comino 100 km südlich von Sizilien. Trotzdem galt sie über Jahrtausende vielen Völkern als Schlüssel zur Macht im Mittelmeer, den lange der mächtige Johanniterorden und später die Briten verteidigten.

Gerade die Vorliebe der Mittel- und Nordeuropäer für sonnige Urlaubswochen hat auf Malta früh eine gute Hotelinfrastruktur etabliert. Neben Beachlife und mediterranem Klima sind die mehr als 4.500 Jahre alten Tempelbauten, z.B. das Hypogäum Hal Saflieni, Hagar Qim und Mnajdra, sowie die bizarren Dingli Cliffs an Maltas Südküste, wo man auch Wandern und Biken kann, die großen Attraktionen des Archipels. Unter den Wassersportarten steht Tauchen an erster Stelle. Eintauchen in die Geschichte des Mittelalters heißt es in der Hauptstadt Valletta, das der Ritterorden als gigantische Festung ausbaute. Schmucke Städtchen mit Festungscharakter sind Mdina und Gozos Hauptstadt Victoria.

Kulinarische Genüsse mit Fisch und Meeresfrüchten verspricht der Hafen Marsaxlokk. Ein lebendiges Kunsthandwerk wie Glasbläsereien und Spitzenklöpplereien findet man auf Gozo, ein aufregendes Nachtleben in St. Julian's und Paceville.

Reisen im Land

Öffentliche Busse fahren vom Central Bus Terminal Valletta alle Orte im 10- bis 30-Minuten-Takt an. Auch die Badestrände sind per Bus problemlos zu erreichen. Dies gilt allerdings nicht für Gozo, wo die Busse Rundstrecken von und nach Victoria bedienen. Die schnellste Verbindung nach Mgarr/Gozo besteht mit dem Wasserflugzeug vom Kreuzfahrtschiffterminal „Valletta Waterfront“ aus. Von Cirkewwa/Malta verkehrt eine Autofähre nach Mgarr/Gozo. Die Busse sind auf die Abfahrts- bzw. Ankunftszeiten der Fähren abgestimmt.

Taxis sind an ihrer weißen Farbe und den roten Nummernschildern zu erkennen. Vom Flughafen aus fahren sie zu nicht gerade günstigen Festpreisen, die man an einem Schalter bezahlt. Ansonsten gilt das Taxameter. Autofahrer über 25 Jahre bekommen Mietwagen vor Ort zum Normalpreis, wer jünger ist, zahlt noch eine Versicherungssumme zusätzlich. Die Einheimischen haben eine gewöhnungsbedürftige, manchmal rasante Fahrweise, und die Beschilderung ist oft mangelhaft. Achtung: Es herrscht Linksverkehr!

Praktische Hinweise

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

„Il-Piazzetta“, Entrance B, 1. Stock

SLM 1605 Sliema

Tel.: +356-22604000

Fax: +356-22604115

Web: http://www.valletta.diplo.de

Bereitschaftsdienst der Botschaft für Notfälle außerhalb der Dienstzeit und am Wochenende: Mobiltelefonnummer +356-99475966.

Österreichische Botschaft

Whitehall Mansions, 3. Stock

Ta Xbiex Seafront, Ta Xbiex

XBX 1026 Malta

Tel.: +356-23279000

Fax: +356-21317430

E-Mail: valletta-ob@bmeia.gv.at

Web: http://www.bmeia.gv.at/botschaft/valleta/die-botschaft.html

Schweizerisches Generalkonsulat

6 Zachary Street

VLT04 Valletta

Tel.: +356-21244159

Fax: +356-21237750

E-Mail: valletta@honrep.ch

Web: http://www.eda.admin.ch/roma

Elektrizität

Der Netzspannung beträgt 240 Volt/50 Hertz. Die Badezimmer der Hotels verfügen in der Regel über Universalsteckdosen. Sonst sind die in Großbritannien gebräuchlichen Drei-Pin-Stecker üblich. Sogenannte Commonwealth-Adapter („plug“) gibt es auf Malta. Am besten kauft man sich bereits zu Hause einen Universaladapter mit mehreren Steckern, der auch in vielen anderen Ländern zu verwenden ist.

Feiertage

L-Ewwel tas-Sena (Neujahr, 1. Januar); San Pawl Nawfragu (Schiffbruch des hl. Paulus, 10. Februar); San Guzepp (St. Josephstag, 19. März); Jum il-Helsien (Freiheitstag, 31. März); Il-Gimgha l-Kbira (Karfreitag, März/April); Jum il-Haddiem (Tag der Arbeit, 1. Mai); Sette Giugno (Nationalfeiertag, 7. Juni); L-Imnarja (Fest des St Peter & St Paul, 29. Juni); Santa Marija (Mariä Himmelfahrt, 15. August); Jum il-Vitorja (Siegestag, 8. September); Jum l-Indipendenza (Unabhängigkeitstag, 21. September); Il-Kuncizzjoni (Unbefleckte Empfängnis, 8. Dezember); Jum ir-Repubblika (Tag der Republik, 13. Dezember); Il-Milied (Weihnachten, 25. Dezember).

Frauen allein unterwegs

Allein reisende Frauen haben auf Malta keine außergewöhnlichen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Allgemeine Gefahrensituationen wie Trampen ohne Partner oder abendliche Spaziergänge allein auf der Straße oder im Park sind - wie in anderen europäischen Ländern auch - zu vermeiden. Da in jüngster Zeit Taschendiebstähle auf Malta zugenommen haben, sollten Geld, Wertgegenstände und Ausweispapiere nach Möglichkeit an sicheren Orten (Hotelsafes, Brusttasche) belassen werden.

Information im Heimatland

Fremdenverkehrsamt Malta (D)

Schillerstraße 30-40

60313 Frankfurt am Main

Tel.: +49-69-247503-130

Fax: +49-69-247503-150

E-Mail: info@urlaubmalta.com

Web: http://www.visitmalta.com/de

Fremdenverkehrsamt Malta (A)

Opernring 1/R/5/513

1010 Wien

Tel.: +43-1-5853770

Fax: +43-1-5853771

E-Mail: wien@urlaubmalta.com

Web: http://www.urlaubmalta.com

Fremdenverkehrsamt Malta (CH)

2-723, Terminal 2

8060 Zürich-Flughafen

E-Mail: switzerland@urlaubmalta.com

Web: http://www.urlaubmalta.com

Homosexualität

Obwohl Homosexualität auf Malta straffrei ist, ist sie bei der Mehrheit der streng katholischen Bevölkerung verpönt. Das Austauschen von Zärtlichkeiten wie Küssen oder Händehalten unter Gleichgeschlechtlichen in der Öffentlichkeit kann daher diskriminierende Reaktionen hervorrufen. Dennoch bestehen eine Reihe von Homosexuellen-Clubs, u.a. in St. Julian's, die wegen ihrer guten Atmosphäre auch von Heterosexuellen besucht werden.

Maßeinheiten und Temperatur

In Malta gelten offiziell die metrischen Maßeinheiten, jedoch werden auch immer noch die alten „Imperial Standards“ verwendet: 1 inch (in.) = 2,54 cm, 1 foot (ft.) = 12 inches = 30,48 cm, 1 yard (yd.) = 3 feet = 91,44 cm, 1 mile (mi.) = 1,609 km. 1 gill (gl.) = 0,142 Liter, 1 pint (pt.) = 4 gills = 0,568 Liter, 1 quart (qt.) = 2 pints = 1,136 Liter, 1 gallon (gal.) = 4 quarts = 4,5459 Liter. 1 ounce (oz.) = 26,35 g, 1 pound (lb.) = 16 ozs. = 453,6 g, 1 stone (st.) = 14 lbs = 6,35 kg, 1 quarter (qr.) = 2 sts. = 12,7 kg, 1 hundredweight = 4 qrs. = 50,8 kg. Der Gefrierpunkt 0 Grad Celsius entspricht 32 Grad Fahrenheit.

Notruf

Polizei: 191; Feuerwehr: 199 (Gozo 21562040); Ambulanz: 196 (Gozo 21551600); Rettungshubschrauber: 21244371. Mittlerweile hat Malta auch die europäische Notrufnummer 112 für Polizei, Feuerwehr und Ambulanz übernommen.

Öffnungszeiten

Geschäfte sind in der Regel Mo-Sa 9-19 Uhr mit einer mehrstündigen Mittagspause ab 12.30 oder 13 Uhr geöffnet, in Touristengebieten auch bis 22 Uhr. Manche Schreibwaren- und Lebensmittelläden öffnen auch am Sonntagvormittag. Banken: Schalterstunden sind von Mo-Do 8.30-12.30, Fr bis 15.30 Uhr, Sa 8.30-11.30 Uhr. Post: Schalterstunden sind von Mo-Sa 7.30-12.45 Uhr, in größeren Orten auch nachmittags; Hauptpost in Valletta (Merchants Street) und Postamt Luqa Airport Mo-Sa 7.30-18 Uhr. Die meisten Tankstellen haben sonntags geschlossen, die kleineren auch wochentags ab ca. 19 Uhr.

Trinkgeld

In Hotels ist - sofern nicht bereits im Preis enthalten - ein Trinkgeld von 10 % üblich. Friseure und Kellner in Cafés und Restaurants erwarten ebenfalls ein Trinkgeld von etwa 10 % des Preises. Trinkgelder für Taxifahrer sind in der Regel nicht üblich.

Zeit

Auf Malta gilt die Mitteleuropäische Zeit (MEZ, engl. Central European Time, CET) bzw. die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ, engl. CEST). Die Differenz der MEZ zur Weltzeit, der Universal Time Coordinated (UTC), beträgt +1 Stunde, die Differenz der MESZ zur UTC +2 Stunden. Während der Sommerzeit von Ende März bis Ende Oktober wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt.

Ärztliche Versorgung

Das Gesundheitssystem auf Malta ist ausgezeichnet. Die Mehrzahl der Ärzte studierte an Universitäten Großbritanniens, in vielen Touristenzentren findet man außerdem Deutsch sprechende Zahnärzte und Allgemeinmediziner. Wer einen Arzt braucht, wendet sich am einfachsten an die Rezeption des Hotels oder erkundigt sich in Apotheken. Das Mater Dei Hospital in Birkirkara auf Malta (Tel.: +356-25450000) und das Craig in Victoria auf Gozo (Tel.: +356-21561600) unterhalten einen 24-Stunden-Notfalldienst. Über die aktuellen Notdienste der Apotheken am Sonntag informiert die „Sunday Times“. Die Behandlungskosten in Krankenhäusern oder durch Ärzte in den staatlichen Health Centres werden entweder komplett über die Europäische Versicherungskarte (EHIC) abgerechnet oder gegen Rechnung von der Kankenkasse. Generell wird allen Reisenden empfohlen, für den Aufenthalt eine private Reisekrankenversicherung abzuschließen, die auch eine Rückholversicherung einschließt.

Menschen mit Behinderung

Nähere Informationen zu Einrichtungen für Menschen mit Behinderung erteilt auf Malta die National Commission Persons with Disability (Tel.: +356-21487789, http://www.knpd.org), Rollstühle, Gehhilfen etc. stellt auf Anfrage das Physically Handicapped Rehabilitation Centre in Paola (Tel.: +356-21693863) zur Verfügung.

Einreisebestimmungen

Da Malta seit dem 1. Januar 2008 zu den Schengenländern gehört, müssen Staatsangehörige der EU nicht mehr mit Grenzkontrollen rechnen, dennoch sind gültige Personalpapiere (Reisepass oder Personalausweis) mitzunehmen. Für Schweizer genügt bei einer Aufenthaltsdauer von max. drei Monaten ein Personalausweis bzw. eine Identitätskarte, bei einem Aufenthalt darüber hinaus sind der Reisepass und ein Visum erforderlich. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig; jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Gemäß der EU-Verordnung benötigen Hunde und Katzen einen EU-Heimtierausweis mit gültiger Tollwutimpfung (mind. 30 Tage und max. 12 Monate vor Grenzübertritt) sowie einen implantierten Mikrochip oder eine Tätowierung zur Zuordnung des Ausweises. Aktuelle Informationen beim Veterinary Service Department des Ministry for Rural Affairs and the Environment unter +356-25905371 sowie unter http://www.veterinary.gov.mt (Rubrik Pet Travel Scheme) oder bei den jeweiligen Auslandsvertretungen Maltas.

Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Geld und Devisen

Am 1. Januar 2008 hat der Euro (Abk.: €; ISO-4217-Code: EUR) die maltesische Lira (MTL) als Währung abgelöst. Banken und Hotels akzeptieren Reiseschecks sowie die gängigen Kreditkarten. Mit Maestro-Bankkarten sowie Kreditkarten kann auch an Automaten außerhalb der Schalterstunden der Banken Geld abgehoben werden. Eine Einschränkung bei der Deviseneinfuhr exisitiert nicht, aber bei Ein- und Ausreise müssen bis auf Weiteres mitgeführten Geldmittel deklariert werden, wenn die Summe 10.000 EUR übersteigt.

Telefon

Für öffentliche Münzfernsprecher braucht man 10-, 25- und 50-Cent-Münzen. Telefonkarten sind an Kiosken oder bei den Büros der Telefongesellschaft Maltacom erhältlich. Auslandsgespräche sind in der Off-Peak-Time (21-24 Uhr) und zum Nachttarif (24-6 Uhr) wesentlich günstiger. Telefongespräche vom Hotelzimmer sind bequemer, jedoch auch teurer. In den Büros von Maltacom kann man auch Faxe verschicken (Valletta: South Street, Ecke Strait Street, Mo-Fr 8.30-15.30 Uhr im Winter und 7.30-12.30 im Sommer; Victoria/Gozo, Republic Street, Ecke Main Gate Street, Mo-Fr 8.30-15.30 Uhr im Winter und 7.30-12.30 im Sommer). Auslandsvorwahlen: Malta 00356; Schweiz 0041; Österreich 0043; Deutschland 0049. Die GSM-Handynetze sind auf Malta gut ausgebaut. Sie sollten sich aber vorab bei Ihrem Handynetzbetreiber über die Roaming-Kosten informieren.

Zollbestimmungen

Für EU-Bürger gelten folgende Richtmengen bei der zollfreien Ein- und Ausfuhr von Waren zum eigenen Verbrauch: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren, 1 kg Tabak, 10 l Spirituosen, 20 l andere alkoholische Getränke bis 22 Vol.-%, 90 l Wein (davon max. 60 l Schaumwein) und 110 l Bier. Die Freimengen für Reisende aus Nicht-EU-Ländern (z.B. Schweiz) liegen bei 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak, 1 l Spirituosen über 15 Vol.-% oder 2 l leichtere Alkoholika, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier, 500 g Kaffee, 50 g Parfüm und 0,25 l Eau de Toilette. Bei der Rückreise in die Schweiz gelten dieselben Freimengen.

Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Infos auch unter http://www.zoll.de.

Klima & Reisezeit

Das Klima Maltas ist subtropisch-mediterran. Die Winter sind mit frühlingshaften Temperaturen mild, Sonnenschein und kurze, aber heftige Regenschauer wechseln sich schnell ab. In den trockenen Sommern von Juni bis September beeinflussen heiße Winde aus Nordafrika das Wetter und lassen das Thermometer die 35 °C-Marke durchaus überschreiten. Ausgeprägte regionale Klimaunterschiede gibt es aufgrund der geringen Ausdehnung des Landes nicht.

Beste Reisezeit für Wanderer sind die Monate April und Mai, da sich die Landschaft nach den höheren Niederschlägen im März besonders grün zeigt. Auch in den Monaten Oktober und November lädt die Natur zu langen Spaziergängen ein. Badeurlauber locken die Monate Juni bis September, da sogar bis in den späten Herbst die Wassertemperaturen kaum unter 22 °C fallen. Es wird zu keiner Jahreszeit so richtig kalt, auch nicht im Winter. Dafür kann es aber sehr windig und feucht werden. Aus diesem Grund gehören zu der ansonsten ausreichenden leichten Garderobe ein warmer Pullover und ein Paar dicke Socken ins Reisegepäck.

Touristeninformation vor Ort

Tourist Information Office (Malta)

229, Merchants Street

Valletta VLT 1170, Malta

Tel.: +356-229154402

Fax: +356-22915447

E-Mail: info@visitmalta.com

Web: http://www.visitmalta.com

Öffnungszeiten: Mo-Sa 9-17.30 Uhr, So/Fei 9-13 Uhr

Tourist Information Office (Gozo)

No. 17, Independence Square

Victoria VCT 1021, Gozo

Tel.: +356-22915452

Fax: +356-21550254

Web: http://www.visitmalta.com

E-Mail: info@visitmalta.com

Öffnungszeiten: Mo-So 8-18 Uhr

Unterhaltung & Nachtleben

Malta boomt. Malta ist in. Malta feiert. Und das vor allem nachts. Malta hat sich zu einem der Hot Spots im Mittelmeerraum entwickelt. Nachtschwärmern sind auf der Insel keine Grenzen gesetzt. Vor allem in den Touristenzentren Sliema, St. Julian's, Bugibba/Qawra und auf Gozo tobt das Leben. Diskotheken, Irish Pubs, Jazzkneipen, Casinos, Cocktailbars und Rock-Cafés: Auf Malta gibt es vielerlei Möglichkeiten, eine lange Nacht zu beginnen - „zu beginnen“, denn Maltas zahlreiche Clubs haben ihre Pforten bis in die frühen Morgenstunden geöffnet. Hot!

Essen & Trinken

Wilder Thymian, goldenes Olivenöl, duftender Knoblauch, pikante Oliven und würzige Kapern - die maltesische Küche lebt von den Produkten der Insel und von Einflüssen aus Sizilien, dem arabischen und nordafrikanischen Raum. Dominiert wird sie von Fischgerichten, eine Spezialität ist Kaninchen. Was in Marseille die Bouillabaisse, ist auf Malta Aljotta, eine pikante Fischsuppe mit viel Knoblauch. Bzar ahdar mimli (gefüllte Paprikaschoten), Gbeijna (Weißkäse aus Ziegen- oder Schafsmilch), Pastizzi (gebackene Teigtaschen), Ravjul (Ravioli) oder süße Verführungen à la Siniza (Quarkgebäck) und Mqaret (mit Dattelpaste gefülltes Gebäck) - wer die mediterrane Küche liebt, kommt hier voll auf seine Kosten! Und die feinen Aromen maltesischer Weine mit Herkunftsbezeichnung vervollkommnen den Genuss.

Shopping

Hauchzarte Klöppelspitzen, filigraner Gold- und Silberschmuck, kunstvolle Keramikwaren, zerbrechliche Kostbarkeiten aus Glas - das maltesische Kunsthandwerk hat eine lange Tradition und verdankt seinen internationalen Ruf der außerordentlichen Qualität seiner vielfältigen Produkte. Doch auf Malta verbindet sich auf raffinierte Weise Altes mit Neuem, Tradition und Moderne fließen harmonisch ineinander, und so findet man eigentlich alles, was das Shopping-Herz begehrt: den Handwerkerhof mit fantasievollen Kunstprodukten neben der Boutique mit dem letzten Schrei aus Paris!

Anreise

Mit dem Flugzeug

Air Malta bietet von folgenden Städten Direktverbindungen nach Malta an: Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Köln/Bonn, Hamburg, München, Wien, Genf und Zürich (http://www.airmalta.com). Zwischen Frankfurt und Malta verkehrt auch Lufthansa (http://www.lufthansa.com). Von kleineren deutschen Flughäfen sowie Flughäfen aus Österreich und der Schweiz bietet zudem Ryanair günstige Flüge nach Malta an (http://www.ryanair.com).

Der Malta International Airport liegt 5 km südwestlich von Valletta und ca. 1 km westlich von Luqa (http://www.maltairport.com). Alle 30 Minuten fahren Busse den Bahnhof von Valletta an. Von hier aus sind alle anderen Orte der Insel erreichbar. Zwischen dem Kreuzfahrtterminal Valletta Waterfront und der Insel Gozo verkehren Wasserflugzeuge von Harbourair (http://www.harbourairmalta.com).

Feste & Veranstaltungen

Februar In diesem Monat findet der Malta Marathon statt (http://www.maltamarathon.com).

Februar/März Die Hochburgen des Karnevals sind Valletta und Nadur. Auf dem Karnevalsprogramm stehen bunte Umzüge und Tanzwettbewerbe.

31. März Am Freiheitstag werden im Grand Harbour Bootsrennen ausgetragen.

März/April An den Karfreitags-Prozessionen in Vittoriosa, Senglea und Cospicua werden lebensgroße Statuen durch die Stadt getragen.

April/Mai Ein absolutes Highlight ist das Malta Fireworks Festival. Schauplatz ist der Grand Harbour (http://www.maltafireworks.com).

23./24. Juni Das Patronatsfest der St. John's Co-Cathedral in Valletta wird mit Freudenfeuern gefeiert (http://stjohnscocathedral.com).

Juli Das Malta International Jazz Festival findet in Valletta statt.

13. Dezember Anlässlich des Republic Days wird das traditionelle Pferderennen in Marsa veranstaltet.

Steckbrief

Amtssprache: Maltesisch, Englisch

Bevölkerung: rund 420.000 Einwohner

Fläche: 316 km²

Hauptstadt: Valletta (rund 8.000 Einwohner)

Landesvorwahl: +356

Währung: Euro (Abk.: €; ISO-4217-Code: EUR)

Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (MEZ, engl. Central European Time, CET)

Praktische Hinweise

Impfungen

Bei Einreise aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist keine Impfung erforderlich. Reist man jedoch aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet an, ist eine entsprechende Impfung nachzuweisen. Bei besonderer Exposition (z.B. im Falle aktueller Ausbrüche, Hygienemängel, Einsätze, besonderer beruflicher oder sozialer Kontakte) wird außerdem ein Impfschutz gegen Hepatitis A und B empfohlen.

Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen.

Haustiere

Haustiere (Hunde, Katzen, Frettchen), die innerhalb der EU (einschl. Schweiz) in ein anderes Land eingeführt werden, müssen eindeutig mit einer Tätowierung oder einem Mikrochip identifizierbar sein; seit Juli 2011 ist der Mikrochip für neu gekennzeichnete Tiere Pflicht. Jedes Tier muss einen EU-Heimtierausweis besitzen, der von jedem dazu ermächtigten Tierarzt ausgestellt werden kann, und in dem dieser bestätigt, dass das Tier gegen Tollwut geimpft wurde. Im Falle einer Erstimpfung muss diese mind. 21 Tage zurückliegen. Die Fristen für Folgeimpfungen müssen dabei gemäß Impfstoff-Hersteller berücksichtigt werden. Für Malta gelten darüber hinaus besondere Vorschriften. Hunde und Katzen müssen bspw. auch gegen Zecken und Bandwürmer behandelt werden und weitere Impfungen erhalten. Außerdem muss bereits vor der Reise frühzeitig eine Tollwut-Antikörperbestimmung erfolgen. Weitere Informationen erteilt das Department of Veterinary Service of Malta oder die entsprechende Botschaft oder konsularische Vertretung.

Kriminalität

Malta gilt generell als sicheres Reiseziel. Dennoch sollte man die üblichen Sicherheitsmaßnahmen ergreifen und z.B. Wertsachen stets im Auge behalten oder besser noch im Hotelsafe aufbewahren, nur so viel Bargeld wie nötig bei sich tragen und von wichtigen Dokumenten eine Kopie anfertigen, die dann getrennt vom Original aufbewahrt wird.