Thailand

Bangkok

Die heute mit Abstand größte Stadt Thailands ist seit Ende des 18. Jahrhunderts die Hauptstadt des Landes - Bangkok ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum.  Hier trifft das Tempo einer modernen Großstadt auf die Ruhe der Tempel, die moderne Welt der Hochhäuser steht neben der Welt der schwimmenden Märkte und Pfahlbauten. Die Millionen-Metropole am Strom des Chao Phraya liegt nördlich des Golfs von Thailand. Markant sind darum auch die vielen Kanäle, die sogenannten Khlongs, und die vielen Inseln.

 

Koh Chang

Die Insel Koh Chang befindet sich an der Ostküste am Golf von Thailand und ist die zweitgrößte Insel des Landes. Die auch „Elefanteninsel“ genannte Insel war vor ein paar Jahren kaum touristisch erschlossen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Hotels, doch auch immer noch viele unberührte Gegenden. Beeindruckend ist der noch sehr ursprüngliche Regenwald, der zu den am besten erhaltenen in Thailand zählt. Im Westen locken Traumstrände mit zahlreichen Unterkünften. Die Gebäude sind hier niedrig, daher wird der Blick in die Natur nicht beeinträchtigt. Koh Chang und die kleineren Nachbarinseln bilden zusammen den Ko Chang Marine National Park.

 

Koh Samui

Die drittgrößte Insel Thailands befindet sich im Golf von Siam. Die Insel ist eines der beliebtesten Reiseziele in Südost-Asien. Koh Samui bietet Traumstrände, Palmen und Wasserfälle. Die schönsten Strände liegen an der Ostküste. Dort finden sich auch die größeren Ortschaften mit ihren vielen Unterhaltungsmöglichkeiten. Der größte Teil der Insel ist aber immer noch sehr ursprünglich und touristisch wenig erschlossen. Daher finden sich auch zahlreiche ruhigere Gegenden fernab des Trubels.

 

Phuket

Die größte thailändische Insel liegt vor der Westküste der Malaiischen Halbinsel. Eine Brücke verbindet das sehr reizvolle Phuket mit dem Festland. Die Insel ist grün und hügelig; sie bietet eine abwechslungsreiche Landschaft mit traumhaften, teils kaum erschlossen Stränden. Auf Phuket gibt es eine große Auswahl an Unterhaltungsmöglichkeiten - Phuket-Stadt an der Südostküste bietet viel bunten Trubel und viele Aktivitäten. Im Umkreis des Ortes finden sich zahlreiche Badeorte an sehr schönen Stränden. Nahe Phuket liegen außerdem weitere kleine und idyllische Inseln, die mit dem Boot besucht werden können.


Länderinformationen Thailand

Thailand

Auch im modernen Thailand prägt der Buddhismus den Alltag: Zwischen Wolkenkratzern erheben sich prächtige Tempel, sammeln orange gewandete Mönche Almosen. Pilgerorte faszinieren im Norden, wo auch Besuche bei den Bergstämmen das Land näher bringen. Beachfans und Taucher finden im Süden ihr Eldorado.

Großartige Ruinenstätten wie Ayutthaya oder Sukhothai erinnern an einst glanzvolle Metropolen. In der Altstadt von Chiang Mai, der „Rose des Nordens“, macht ein Bummel durch die Altstadt mit vielen Handwerkerlädchen bekannt. Die laute Hauptstadt Bangkok bietet mit Wat Phra Kaeo und dem Königspalast nicht nur die Top-Sehenswürdigkeit des Landes, sondern auch Top-Hotels, Top-Restaurants, Top-Kunstschätze und ein bereits legendäres Nachtleben.

Im Süden locken gleißende weiße Sandstrände. Namen wie Phuket und Ko Samui sind längst auch in Europa ein Begriff, und doch stehen sie nur stellvertretend für unzählige Strände und Inseln. Sie haben die Wahl zwischen Abgeschiedenheit und sportlichem Strandleben. Und nicht zu vergessen: Im ganzen Land wartet eine der besten Küchen der Welt auf Sie.

Klima & Reisezeit

Thailand kennt drei Jahreszeiten: Die schwüle Hitze in der heißen Jahreszeit (März bis Mai) ist mit einer Durchschnittstemperatur von über 34 °C für Europäer nur schwer zu ertragen. Die anschließende Monsunzeit hält bis etwa Oktober an und bringt heftige, aber unregelmäßige Niederschläge, doch keine große Abkühlung. Die Trockenzeit von Oktober bis Februar ist die ideale Reisezeit mit viel Sonne und angenehmeren Temperaturen um die 26 °C. Eine klimatische Besonderheit kennzeichnet den Golf von Thailand: Auf Phuket und Ko Phi Phi regnet es vor allem im Sommer, auf Ko Samui von Oktober bis Dezember.

Im Koffer sollte vor allem bequeme leichte Sommerkleidung sein. Nachts kann es stark abkühlen, und auch in vielen Räumen kann es durch die Klimaanlagen empfindlich kalt werden, der Pullover sollte daher auf keinen Fall fehlen. Bitte bedenken Sie auch, dass in Tempeln und Moscheen Shorts und bunte, freizügige Sommerkleidung nicht erwünscht sind. Ins Gepäck gehören auch ein Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor, Sonnenbrille und ggfs. ein Sonnenhut.

Reisen im Land

Thai Airways und Bangkok Airways, die größten Inlandfluggesellschaften, unterhalten ein dichtes Streckennetz, das alle Touristenzentren mit Bangkok, zum Teil aber auch untereinander verbindet. Vermehrt bieten auch Billigflieger wie AirAsia und Nok Air zahlreiche Flugverbindungen an. Wer den Landweg vorzieht, kann mit klimatisierten Express- oder VIP-Bussen fahren: Man kann im Voraus einen Sitzplatz buchen und bekommt Getränke und Snacks serviert. Die verschiedenen Klassen in den relativ langsamen Zügen sind sehr verwirrend. Tickets für Schlafwagen müssen im Voraus reserviert werden. In den Touristenzentren werden günstige kombinierte Tickets für Bus/Bahn und Schiff zu den Inseln angeboten. Im Süden fahren Fähren und Schnellboote zu bzw. zwischen den Inseln.

Beim Fahren mit einem Mietwagen ist der Linksverkehr noch das kleinste Problem. Zunächst einmal sollte man immer auf den (äußerst fraglichen) technischen Zustand des Wagens (oder auch Mopeds) achten, dann natürlich auf die mutigen einheimischen Verkehrsteilnehmer, welche nur sporadisch die Verkehrsregeln beachten. Nachtfahrten sollte man unbedingt vermeiden! Für längere Strecken erkunden Sie Land und Leute am intensivsten mit Hilfe eines Pick-Ups mit zwei Sitzreihen (songthaeo) oder in Minibussen.

Vor Reisen in die unter Notstand („state of emergency“) stehenden Provinzen im Süden Thailands (Narathiwat, Yala und Pattani sowie die in der Nachbarschaft liegende Provinz Songhkla an der Grenze zu Malaysia) wird ausdrücklich gewarnt. Von Reisen in die Grenzregion zu Kambodscha, v.a. zu den dortigen Tempelanlagen (Preah Vihear), wird abgeraten. Der gesamte Bereich ist weiterhin militärisches Sperrgebiet. Es wird empfohlen, Demonstrationen und sonstige größere Menschenansammlungen, die in Bangkok weiterhin zu erwarten sind, zu meiden. Reisen ins Grenzgebiet zu Myanmar sollten ebenso wie Trekking-Touren in den Norden und in abgelegene (Grenz-)Regionen nur unter ortskundiger Führung durchgeführt werden, da es hier immer wieder zu bewaffneten Auseinandersetzungen kommt.

Praktische Hinweise

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

9 South Sathorn Road

Bangkok 10120

Tel.: +66-2-2879000

Fax: +66-2-2871776

E-Mail: info@bangkok.diplo.de

Web: http://www.bangkok.diplo.de

Österreichische Botschaft

14, Soi Nandha, off Soi 1,

Sathorn Tai Road

Bangkok 10120

Tel.: +66-2-3036046-47

Fax: +66-2-6746900

E-Mail: ban.vertretung@eda.admin.ch

Web: http://www.bmeia.gv.at/botschaft/bangkok.html

Schweizerische Botschaft

35 North Wireless Road

Bangkok 10330

Tel.: +66-2-6746900

Fax: +66-2-6746901 bzw. +66-2-6746902 (Visa)

Web: http://www.eda.admin.ch/bangkok

Elektrizität

220 Volt Wechselstrom, europäische Stecker passen fast immer. Sollten einmal nur amerikanische Flachstecker passen (eher in einfachen Hotels), können Sie in Thailand problemlos einen Adapter kaufen.

Feiertage

Neujahr (Wan Khuen Pi Mai, 1. Januar); Makha Bucha (Buddhistischer Feiertag, Februar); Wan Chakri (Gedenktag an Rama I., dem Gründer der Chakri-Dynastie, 6. April); Songkran (Thailändisches Neujahrsfest, 13.-15. April); Visakha Bucha (Buddhas Geburtstag, Mai); Tag der Arbeit (1. Mai); Coronation Day (Jahrestag der Krönung des derzeitigen Königs Bhumibol, 5. Mai); Asanha Bucha (Buddhistischer Feiertag, Juli); Muttertag/Geburtstag der Königin Sirikit (12. August); Sart Thai (Buddhistischer Feiertag, September); Wan Piyamaharat (Todestag des Königs Chulalongkorn Rama V., 23. Oktober); Thot Kathin (Buddhistischer Feiertag, November); Vatertag/Geburtstag von Thailands König Bhumipol Adulyadej (5. Dezember); Constitution Day (Wan Rattha Thammanun, Verkündung der ersten thailändischen Verfassung im Jahr 1932, 10. Dezember); Silvester (Wan Sin Pi, 31. Dezember).

Frauen allein unterwegs

Freizügige Kleidung und direkter Blickkontakt könnte thailändische Männer auf falsche Gedanken bringen. Kleiden Sie sich am besten so, dass Schultern, Oberarme und Knie bedeckt sind, und tragen Sie einen BH. Meiden Sie vor allem Gruppen von betrunkenen oder besonders ausgelassenen Männern, wie sie auf den sog. „Mondscheinpartys“ (Full Moon Party) häufig anzutreffen sind. Wer sich selbst zurückhaltend benimmt und zweifelhafte Einladungen ablehnt, wird problemlos allein reisen können. Noch entspannter wird die Reise, wenn Sie sich mit einer Freundin zusammentun.

Information im Heimatland

Thailändisches Fremdenverkehrsamt (D, A, CH und Osteuropa)

Bethmannstraße 58

60311 Frankfurt am Main

Tel.: +49-69-1381390

Fax: +49-69-13813950

E-Mail: info@thailandtourismus.de

Web: http://www.thailandtourismus.de

Homosexualität

Homosexuelle werden in Thailand gesellschaftlich akzeptiert, was sich allerdings nicht auf den Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit erstreckt - das erlauben sich nicht einmal Ehepaare. Üblich ist hingegen durchaus körperlicher Kontakt wie Händchenhalten von Gleichgeschlechtlichen, was wiederum aber mit Homosexualität nichts zu tun hat. Zahlreich sind in Thailand auch Transvestiten, die so genannten Katoeys. Man findet sie als Bardame ebenso wie als Kellnerin oder Mannequin. Viele sind im Showgeschäft höchst erfolgreich.

Impfungen

Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Überprüfen Sie aber, ob Ihr Schutz gegen Tetanus und Kinderlähmung noch ausreicht. Empfehlenswert ist eine Impfung gegen Hepatitis A, die inzwischen auch als Kombiimpfung Hepatitis A/B möglich ist. Alternativ kann eine Gammaglobulinspritze kurz vor der Abreise Ihre Abwehrkräfte stärken. Je nach Reiseziel in Thailand ist eine Malariaprophylaxe in Erwägung zu ziehen. Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei einem Tropenmediziner. Informationen im Internet: http://www.fit-for-travel.de.

Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen.

Kriminalität

Vorsicht ist in Thailand vor sog. „Schleppern“ (oft Tuk-Tuk- oder Taxifahrer) geboten, die Touristen mit den nettesten Geschichten in Edelsteingeschäfte, Antiquitätenläden und andere Shops locken oder zu Ausflugstouren animieren wollen. Der Stein, den Sie „garantiert mit Gewinn in Europa wieder verkaufen können“, ist fast immer von minderer Qualität, die Antiquität gefälscht. Bei Einkäufen in Begleitung Ihnen unbekannter Thais ist grundsätzlich ein gesundes Misstrauen angebracht. Es wird empfohlen, Demonstrationen und sonstige größere Menschenansammlungen, die in Bangkok weiterhin zu erwarten sind, zu meiden.

Eine Zunahme der Gewaltkriminalität ist v.a. in den Touristenzentren (Phuket, Koh Samui, Pattaya, Koh Pha Ngan) sowie im Straßenverkehr zu verzeichnen. Außerdem können terroristische Anschläge im ganzen Land nicht ausgeschlossen werden. 2012 kam es zu einem Bombenanschlag auf ein Hotel in Hat Yai (Provinz Songkhla) und zur Explosion von Sprengkörpern in einem Wohngebiet von Bangkok. In den südlichen Provinzen an der Grenze zu Malaysia ereignen sich seit 2004 beinahe täglich Anschläge durch radikale islamische Gruppen. Von Reisen in diese Gebiete sollte man bis auf Weiteres absehen, ebenso von Reisen in die südlichen Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani und an die Grenze zu Kambodscha.

Notruf

Polizei: 191. Feuerwehr: 199. Touristenpolizei in Bangkok: 2-2815051. Tourist Helpline: 1155

Öffnungszeiten

Banken: Mo-Fr 8.30-15.30 Uhr. Ämter und Behörden: Mo-Fr 8.30-12 und 13-16.30 Uhr. Geschäfte öffnen zwischen 8 und 10 Uhr und schließen gegen 21 Uhr. In Thailand gibt es keine gesetzlich geregelten Ladenschlusszeiten. Daher sind viele Geschäfte auch sonntags und bis spätabends geöffnet. In allen größeren Städten gibt es Filialen der Supermarktkette Seven Eleven, die rund um die Uhr geöffnet sind. Postämter: Mo-Fr 8.30-16.30 Uhr, Sa 9-12 Uhr, das Hauptpostamt in Bangkok Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa und So 9-13 Uhr. Nationalmuseen: Mi-Fr 9-16 Uhr, teilweise mit einer Mittagspause zwischen 12 und 13 Uhr.

Trinkgeld

In kleineren Hotels und Restaurants brauchen Sie kein Trinkgeld zu geben, Sie können aber ein paar Münzen des Wechselgeldes liegen lassen. In gehobenen Restaurants wird ein Trinkgeld von rund 10 % erwartet. Taxifahrer freuen sich, wenn Sie den Betrag ein wenig aufrunden, der Hotelboy sollte pro getragenes Gepäckstück 10 THB bekommen.

Zeit

In Thailand gilt die Indochina Time (ICT), Universal Time Coordinated (UTC) +7 Stunden. Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt +6 Stunden. Während der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) beträgt der Zeitunterschied jeweils eine Stunde weniger.

Ärztliche Versorgung

In Bangkok und in den allermeisten Touristenzentren ist eine gute und preiswerte ärztliche Versorgung gewährleistet. Die großen Kliniken in Bangkok und Phuket sind ausgezeichnet. Medikamente sind grundsätzlich rezeptfrei erhältlich und erheblich billiger als in Europa. Prüfen Sie vor der Reise, ob Ihre Krankenversicherung eine ärztliche Behandlung im Ausland ausreichend abdeckt und ob Sie über eine Versicherung für den medizinisch notwendigen Rücktransport verfügen. Es empfiehlt sich aber trotzdem, eine Auslandsreiseversicherung abzuschließen. Bangkok International Hospital: Tel.: +66-2-3103000, Fax: +66-2-7551310, http://www.bangkokhospital.com.

Menschen mit Behinderung

Thailand ist für Behinderte kein einfaches Reiseland. Fast nirgendwo ist man auf behinderte Gäste eingerichtet; die einzige Ausnahme sind einige große internationale Hotels, aber auch dort sind spezielle Einrichtungen eher spärlich.

Einreisebestimmungen

Viele Staatsangehörige von europäischen Staaten (u.a. Deutsche, Schweizer, Österreicher, Briten, Italiener, Portugiesen, Niederländer, Belgier, Franzosen) dürfen ohne Visum einreisen, sofern sie Thailand als Touristen besuchen, und erhalten bei der Ankunft eine Aufenthaltsgenehmigung von bis zu 30 Tagen (bei Einreise auf dem Luftweg) bzw. von bis zu 15 Tagen (bei Einreise auf dem Landweg); vorzulegen sind ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass und ein bezahltes Rück- oder Weiterflugticket. Gegen Gebühr kann man den Aufenthalt bei den Immigration Offices in Thailand verlängern und erhält ein drei Monate lang gültiges Visum. Weniger umständlich ist es, sich bei den Thai-Botschaften im Heimatland bis zu 60 Tage gültige Touristenvisa oder bis zu 90 Tage gültige Non-Immigrant-Visa zu besorgen. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Geschäftsreisende benötigen in jedem Fall ein Visum. Bei Überschreitung der zulässigen Aufenthaltsfrist fallen Strafgebühren an. Die thailändische Polizei kann eine Person, die ohne gültiges Visum in Thailand aufgegriffen wird, jederzeit verhaften und in Abschiebehaft nehmen.

Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Geld und Devisen

Währungseinheit ist der Baht (Abk.: Bt; ISO-4217-Code: THB). Es gibt Banknoten zu 1.000, 500, 100, 50, 20 und 10 THB sowie Münzen zu 10, 5, 2 und 1 THB. Am sinnvollsten ist die Mitnahme von Reiseschecks, die man in Banken und an lizensierten Wechselschaltern mit längeren Öffnungszeiten tauschen kann. Für Reiseschecks ist der Kurs besser, allerdings fallen geringe Gebühren pro Scheck an. Gängiges Zahlungsmittel sind auch Kreditkarten (Visa, American Express, Mastercard, Diners), außerdem können Sie damit in allen Provinzhauptstädten Geld vom Automaten abheben, wenn Sie Ihren PIN-Code kennen. Geld ziehen kann man an den meisten Bankautomaten auch mit EC-Karte (Maestro-Funktion und PIN), die Gebühren belaufen sich meist auf 4 EUR pro Abbuchung. Die Ein- und Ausfuhr von Fremdwährungen ist unbeschränkt, die Ausfuhr von THB auf 50.000 begrenzt.

Telefon

Ortsgespräche können Sie von roten Telefonen aus führen, internationale Ferngespräche am besten von gelben Kartentelefonen aus. Am günstigsten für Ferngespräche sind die kleinen Telefonbüros, die es in allen Touristenzentren gibt. Teuer ist Telefonieren im Hotel. Die Ortsvorwahl muss auch innerhalb des Ortes mitgewählt werden. Telefoniert man von Handy zu Handy, muss man zusätzlich 01 vorwegwählen. Wer in Thailand sein Handy benutzen möchte, sollte sich vorher bei seinem Handynetzbetreiber erkundigen, ob es thailändische Roaming-Partner gibt und wie hoch die Roaming-Gebühren sind. Außerdem muss das Handy über eine weltweite Freischaltung verfügen. Internationale Vorwahlen von Thailand aus: Schweiz 00141, Österreich 00143, Deutschland 00149. Landesvorwahl Thailand: 0066.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Der wichtigste Flughafen des Landes befindet sich in der Nähe von Bangkok. Alle großen Fluggesellschaften fliegen Bangkok an, einige Airlines fliegen direkt nach Phuket oder Ko Samui. Die durchschnittliche Flugzeit von Europa nach Thailand beträgt 10-15 Stunden. Der internationale Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi befindet sich 30 km östlich der Hauptstadt (http://www.bangkokairportonline.com). In die City fahren regelmäßig Airport Busse. Vom Bangkok Southern Busterminal fahren Busse zum Ferry Pier Don Sak in Surat Thani. Von hier aus gelangt man mit Fähren zu den diversen Inseln. Eine Fährfahrt dauert ca. 90 Minuten. Vom Busterminal kann man auch direkt nach Phuket mit dem Bus fahren, wobei die Fahrtzeit ca. 12 Stunden beträgt.

Der internationale Flughafen Phuket ist 32 km von Phuket entfernt (http://www2.airportthai.co.th). In die City gelangt man mit dem Taxi oder etwas günstigeren Minibussen. Zu den ca. 50 km entfernten Stränden Patong, Kata oder Karon Beach fahren ausschließlich Taxis.

Der internationale Flughafen Ko Samui liegt 4 km nordöstlich von Ban Chaweng (http://www.samuiairportonline.com). Von hier aus fahren Minibusse zu den gewünschten Urlaubsorten.

Der Chiang Mai International Airport liegt 4 km südwestlich von Chiang Mai (http://www.chiangmaiairportonline.com). Am Flughafen stehen Taxis bereit. Die meisten Hotels bieten einen Pick-up-Service an.

Essen & Trinken

Reis und Nudeln sind wichtige Bestandteile thailändischer Gerichte. Im Süden wird zum Essen Duftreis bzw. Jasminreis serviert, im Norden hingegen eher Klebreis. Unter Kuai Tiau versteht man Reisnudeln, die als Suppeneinlage oder gebraten als Phat Thai gegessen werden. Bami sind gelbliche Nudeln, Khanom Dschiin sind Reisnudeln und Wun Sen sind Glasnudeln, die entweder als Suppeneinlage oder als Yam Wun Sen Salat zubereitet werden. Weitere typisch thailändische Zutaten sind Thai-Auberginen, Bambus, Thai-Basilikum, Zitronengras, Ingwer, Koriander, Chili, Knoblauch, Fischsoße und Kokosnussmilch. Currygerichte werden hierzulande als Gaeng-Gerichte bezeichnet. Importierte Alkoholika, wie z.B. Wein, Bier, Whisky, Cognac oder Brandy sind fast überall erhältlich. Auf den Dessertkarten findet man neben gebratenen Bananen auch Tago, einen thailändischen Kokosnusspudding.

Feste & Veranstaltungen

Januar Das Bor Sang Umbrella Festival findet alljährlich in dem kleinen Dorf Bor Sang in der Nähe von Chiang Mai statt. Bei einem festlichen Umzug präsentieren Mädchen aus der Gegend die schönsten Papierschirme. Nach zahlreichen Shows wird zum Schluss die Miss Bor Sang Umbrella des Jahres gewählt.

Januar/Februar Das Chinesische Neujahrsfest wird in Bangkoks Chinatown und in Nakhon Sawan mit einer Drachen- und Löwenparade und auf Phuket mit einem Tempelfest im Kloster Wat Chalong gefeiert.

April Das Thailändische Neujahrsfest, Songkran, wird überall mit riesigen Wasserschlachten begangen. Zum Schluss des Festes werden alle Buddha-Statuen gereinigt.

Mai Vor dem Grand Palace in Bangkok wird die Reispflanzsaison mit einer Zeremonie eingeleitet, bei der sogar der König zugegen ist.

Vielerorts wird in der Vollmondnacht Visakha Bucha, Buddhas Geburt, die Erleuchtung und der Eingang ins Nirwana mit Tempelfesten und Kerzenprozessionen begangen.

September Das Chinesische Mondfest wird in vielen Orten mit Laternenumzügen sowie Drachen- und Löwentänzen gefeiert.

November Am Tag des Vollmonds feiert man das Lichterfest Loi Krathong. Überall werden kleine Körbchen mit Blumen, Räucherstäbchen und brennenden Kerzen zu Wasser gelassen.

Steckbrief

Amtssprache: Thai

Bevölkerung: rund 69,2 Mio. Einwohner

Fläche: 513.115 km²

Hauptstadt: Bangkok (rund 7 Mio. Einwohner)

Landesvorwahl: +66

Währung: Baht (Abk.: Bt; ISO-4217-Code: THB)

Zeitzone: Indochina Time (ICT). Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ): +6 Stunden (Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) +5 Stunden); keine Umstellung auf Sommerzeit

Praktische Hinweise

Zollbestimmungen

Die Einfuhr von Landeswährung (THB) ist in unbegrenzter Höhe und ohne Deklarierungspflicht möglich; die Ausfuhr von mehr als 50.000 THB muss deklariert werden (bei Ausreise nach Myanmar, Kambodscha, Laos, Malaysia und Vietnam erst ab 500.000 THB). Die Ein- und Ausfuhr von US-Dollar ist ab einem Wert von 20.000 deklarierungspflichtig. Zollfrei eingeführt werden dürfen Gegenstände des persönlichen Bedarfs, darunter bis zu 200 Zigaretten oder 250 g Tabak sowie 1 l Alkohol. Pflanzen und pflanzliche Lebensmittel unterliegen Beschränkungen.

Bei der Rückreise in die EU dürfen Personen über 17 Jahre 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumenden Wein und 16 l Bier sowie andere Waren, wie Parfüm, Kaffee, Tee und Elektrogeräte bis zu einem Wert von 300 EUR zollfrei einführen, wobei die Wertgrenze für Jugendliche unter 15 Jahre bei 175 EUR und für Flug- und Schiffsreisende bei 430 EUR liegt. Bei der Rückreise in die Schweiz dürfen über 17-Jährige 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Pfeifentabak und 2 l Alkohol unter 15 Vol.-% und 1 l Alkohol über 15 Vol.-% und Geschenke im Wert von bis zu 300 CHF einführen. Gefälschte Markenartikel dürfen nicht ins Heimatland eingeführt werden, bestimmte Antiquitäten (Buddhafiguren etc.) nur mit Genehmigung des Fine Arts Department. Produkte aus Elfenbein, Elefanten-, Krokodil- und Schlangenleder o.Ä. unterliegen dem Washingtoner Artenschutzabkommen und dürfen nicht aus- bzw. ins Heimatland eingeführt werden.

Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Haustiere

Für die Einfuhr eines Haustiers nach Thailand wird eine Genehmigung des Department of Livestock Develpoment (DLD) benötigt. Dazu ist ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis nötig und es muss eine Impfung gegen Tollwut und Leptospirose nachgewiesen werden. Weitere Informationen finden sich auf den Seiten des DLD (http://www.dld.go.th/dcontrol/move/imex_e.html).

Für die Wiedereinreise in die EU ist eine Blutuntersuchung (Tollwutantikörpertest) erforderlich, die bereits rechtzeitig (i.d.R. 3 Monate) vor der Reise im Heimatland durchgeführt werden sollte. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig vor der Reise bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung über die jeweils gültigen Bestimmungen.