Thailand, Urlaub an den schönsten Stränden Südostasiens

Reisetipp: Phuket

Mit dem Begriff 'Urlaub in Thailand' ist Phuket unweigerlich verknüpft: Die größte thailändische Insel liegt vor der Westküste der Malaiischen Halbinsel. Eine Brücke verbindet die sehr reizvolle Urlaubsinsel mit dem Festland. Mit ihrer grünen und hügeligen Landschaft und vielen teils kaum erschlossenen Stränden bietet sie viel Abwechslungsreichtum. Ebenso gross ist die Auswahl an Unterhaltungsmöglichkeiten - Phuket-Stadt an der Südostküste bietet bunten Trubel und viele Aktivitäten. Im Umkreis des Ortes finden sich zahlreiche Badeorte an sehr schönen Stränden. Nahe Phuket liegen außerdem weitere kleine und idyllische Inseln, die mit dem Boot besucht werden können.

Reisetipp: Koh Samui

Koh Samui - drittgrößte Insel Thailands, im Golf von Siam - ist eines der beliebtesten Reiseziele in Südostasien und ideal für einen Bade- bzw. Strandurlaub. Das Eiland bietet Traumstrände, Palmen und Wasserfälle, wie man sie sonst nur von Postkartenmotiven kennt. Die schönsten Strände liegen an der Ostküste. Dort finden sich auch die größeren Ortschaften mit ihren vielen Unterhaltungsmöglichkeiten. Der größte Teil der Insel ist aber immer noch sehr ursprünglich und touristisch wenig erschlossen. Daher finden sich auch zahlreiche ruhigere Gegenden fernab des Trubels.

Reisetipp: Bangkok

Die heute mit Abstand größte Stadt Thailands ist seit Ende des 18. Jahrhunderts die Hauptstadt des Landes - Bangkok ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum.  Hier trifft das Tempo einer modernen Großstadt auf die Ruhe der Tempel, die moderne Welt der Hochhäuser steht neben der Welt der schwimmenden Märkte und Pfahlbauten. Die Millionen-Metropole am Strom des Chao Phraya liegt nördlich des Golfs von Thailand. Markant sind darum auch die vielen Kanäle, die sogenannten Khlongs, und die vielen Inseln.

Reisetipp: Koh Chang

Geheimtipp für Ihren nächsten Urlaub: Die Insel Koh Chang befindet sich an der Ostküste am Golf von Thailand und ist die zweitgrößte Insel des Landes. Das auch „Elefanteninsel“ genannte Eiland war vor ein paar Jahren kaum touristisch erschlossen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Hotels, doch auch immer noch viele unberührte Gegenden. Beeindruckend ist der noch sehr ursprüngliche Regenwald, der zu den am besten erhaltenen in Thailand zählt. Im Westen locken wunderschöne Strände mit zahlreichen Unterkünften. Die Gebäude sind hier niedrig, daher wird der Blick in die Natur nicht beeinträchtigt. Koh Chang und die kleineren Nachbarinseln bilden zusammen den Ko Chang Marine National Park.


Thailand, Tipps für den Urlaub

Auch im modernen Thailand prägt der Buddhismus den Alltag: Zwischen Wolkenkratzern erheben sich prächtige Tempel, sammeln orange gewandete Mönche Almosen. Pilgerorte faszinieren im Norden, wo auch Besuche bei den Bergstämmen das Land näher bringen. Beachfans und Taucher finden im Süden ihr Eldorado.

Großartige Ruinenstätten wie Ayutthaya oder Sukhothai erinnern an einst glanzvolle Metropolen. In der Altstadt von Chiang Mai, der „Rose des Nordens“, macht ein Bummel durch die Altstadt mit vielen Handwerkerlädchen bekannt. Die laute Hauptstadt Bangkok bietet mit Wat Phra Kaeo und dem Königspalast nicht nur die Top-Sehenswürdigkeit des Landes, sondern auch Top-Hotels, Top-Restaurants, Top-Kunstschätze und ein bereits legendäres Nachtleben.

Im Süden locken gleißende weiße Sandstrände. Namen wie Phuket und Ko Samui sind längst auch in Europa ein Begriff, und doch stehen sie nur stellvertretend für unzählige Strände und Inseln. Sie haben die Wahl zwischen Abgeschiedenheit und sportlichem Strandleben. Und nicht zu vergessen: Im ganzen Land wartet eine der besten Küchen der Welt auf Sie.

Klima & beste Reisezeit

Thailand kennt drei Jahreszeiten: Die schwüle Hitze in der heißen Jahreszeit (März bis Mai) ist mit einer Durchschnittstemperatur von über 34 °C für Europäer nur schwer zu ertragen. Die anschließende Monsunzeit hält bis etwa Oktober an und bringt heftige, aber unregelmäßige Niederschläge, doch keine große Abkühlung. Die Trockenzeit von Oktober bis Februar ist die ideale Reisezeit mit viel Sonne und angenehmeren Temperaturen um die 26 °C. Eine klimatische Besonderheit kennzeichnet den Golf von Thailand: Auf Phuket und Ko Phi Phi regnet es vor allem im Sommer, auf Ko Samui von Oktober bis Dezember.

Im Koffer sollte vor allem bequeme leichte Sommerkleidung sein. Nachts kann es stark abkühlen, und auch in vielen Räumen kann es durch die Klimaanlagen empfindlich kalt werden, der Pullover sollte daher auf keinen Fall fehlen. Bitte bedenken Sie auch, dass in Tempeln und Moscheen Shorts und bunte, freizügige Sommerkleidung nicht erwünscht sind. Ins Gepäck gehören auch ein Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor, Sonnenbrille und ggfs. ein Sonnenhut.

Essen & Trinken im Urlaub

Reis und Nudeln sind wichtige Bestandteile thailändischer Gerichte. Im Süden wird zum Essen Duftreis bzw. Jasminreis serviert, im Norden hingegen eher Klebreis. Unter Kuai Tiau versteht man Reisnudeln, die als Suppeneinlage oder gebraten als Phat Thai gegessen werden. Bami sind gelbliche Nudeln, Khanom Dschiin sind Reisnudeln und Wun Sen sind Glasnudeln, die entweder als Suppeneinlage oder als Yam Wun Sen Salat zubereitet werden. Weitere typisch thailändische Zutaten sind Thai-Auberginen, Bambus, Thai-Basilikum, Zitronengras, Ingwer, Koriander, Chili, Knoblauch, Fischsoße und Kokosnussmilch. Currygerichte werden hierzulande als Gaeng-Gerichte bezeichnet. Importierte Alkoholika, wie z.B. Wein, Bier, Whisky, Cognac oder Brandy sind fast überall erhältlich. Auf den Dessertkarten findet man neben gebratenen Bananen auch Tago, einen thailändischen Kokosnusspudding.