Urlaub Korfu Griechenland

Korfu, Tipps für den Urlaub

Wie eine grüne Sichel erstreckt sich Korfu im Ionischen Meer. Wer ihre bewaldeten Berge mit den wunderschönen Aussichtspunkten einmal kennengelernt hat, wird zur Abwechslung von Strandtagen auch Ausflüge „ins Grüne“ unternehmen.

Korfu-Stadt, wie die ganze Insel von den Einheimischen Kerkyra genannt, ist mit ihren beiden Festungen, ihrer Esplanade und den orthodoxen Kirchen der Altstadt eine Perle unter den Städten Griechenlands. Sie liegt im Zentrum der Ostküste, deren Sand- und Kiesstrände mit Hotels gut erschlossen sind. Junge Burgenbauer kommen hier ebenso groß raus wie Wasserskifahrer und Surfer. Romantische Stunden versprechen Ausflüge zum Sissi-Schloss Achilleion oder zum Aussichtspunkt Kanoni.

Zum Wandern verlocken auch die Buchten an der Westküste, z.B. bei Angelokastro. Kleine Hotelanlagen und Dörfer wie Agios Georgios oder Paleokastritsa sind genau das Richtige für Urlauber, die nach Ruhe und urigen Tavernen suchen. Im Hinterland von Sidari läuft man stundenlang durch Ölbaumkulturen. Die Sandküsten des Nordens, gerade Acharavi und Roda, eignen sich perfekt für lange Strandspaziergänge. In Kassiopi schnuppert man Hafenatmosphäre.

Klima & beste Reisezeit

Korfu ist eine Insel des Sonnenscheins, von Mai bis Ende September herrscht in der Regel Badewetter. Der Tourismus konzentriert sich auf Juli und August. Hat man nicht reserviert, findet man kaum ein Zimmer. In der Vor- und Nachsaison hingegen sind eine Menge Hotels geschlossen, Individualreisende suchen dann unter Umständen etwas länger nach einem Quartier. Sie werden dafür in der Vorsaison mit blühenden Wiesen im Olivenhain belohnt. In der Nachsaison hat das Wasser sehr angenehme Temperaturen, eine gute Zeit für alle, die gern baden. Im Winter regnet es ausgesprochen viel, die Insel wirkt verwaist.

Naturliebhaber und Wanderer, die Korfu per pedes kennenlernen möchten, sollten stabile Schuhe tragen und auf ausreichenden Sonnenschutz achten. Außerdem empfehlen sich für Bergtouren Wanderkarten, weil man schnell auf Ziegenpfade gerät. Die Wege wirken zunächst eindeutig, doch auch Wanderer mit gutem Orientierungssinn haben sich am Pantokrator, dem höchsten Berg der Insel, schon hoffnungslos verlaufen.

Essen & Trinken im Urlaub

Die griechische Küche ist ideal für die Sommerhitze. Viele Salate vom einfachen Kopfsalat bis zum Bauernsalat, der schon fast eine Mahlzeit darstellt, sorgen für angenehme Leichtigkeit. Fleisch und Fisch kommen oft gegrillt auf den Tisch. Beliebt sind von Béchamelsoße gekrönte Aufläufe, mit Auberginen „Mousaka“ genannt, mit Makkaroni „Pastitsio“. Als korfiotische Spezialität gilt Pastitsada, in Tomatensoße geschmortes Rindfleisch. Auch Sofrito, Fleisch in Weißweinsoße, schmeckt lecker. Zum Essen trinken Korfioten Wasser, Wein oder auch Bier.