USA, Urlaub in den Vereinigten Staaten von Amerika

Arizona

Arizona trägt auch den Beinamen Grand Canyon State. Die berühmteste Schlucht der Welt befindet sich im Norden des Bundesstaates, der Colorado-River trennt auch den Nordwesten des Landes vom restlichen Arizona. Während im Norden eher ein Steppenklima vorherrscht, herrscht dort ein trockenes Wüsten- und Halbwüstenklima. Weitere bekannte Ziele sind das Monument-Valley und der Petrified-Forest-Nationalpark.

Miami

Miami ist eines der wichtigsten Ziele für Florida-Urlauber. Die Metropole am Miami River mit ihrer modernen, markanten Skyline bietet ihren Besuchern eine ganz besondere Mischung der Kulturen. Die Karibik ist hier nicht nur geografisch sehr nah. So sind zwei Drittel der Bevölkerung spanische Muttersprachler, es gibt sogar einen Stadtteil namens „Little Havana“.

New York

Ein Städtetrip nach New York ist immer etwas ganz besonderes. Die mit acht Millionen Einwohnern größte Stadt der USA bietet neben unzähligen Sehenswürdigkeiten etwa 200 Museen und mehr als 150 Theater, von denen sich ein Großteil auf Manhattan konzentriert. Außerdem gilt der 'Big Apple' als Einkaufsparadies mit zahlreichen Geschäften und Shopping Malls, in denen viele Waren oft günstiger sind als in Europa.

USA, Tipps für den Urlaub

Jahr für Jahr bereisen Millionen Touristen aus aller Welt die USA. Einen Gedanken nehmen sie alle mit: Der Staatenbund zwischen Atlantik und Pazifik bietet so viel, dass es unmöglich scheint, alle Farben dieses regenbogenbunten Landes kennen zu lernen.

Metropolen wie New York, Boston, Washington, Chicago, San Francisco oder Los Angeles repräsentieren weltoffene, multiethnische Urbanität. Sie locken mit verrückten Einkaufsstraßen, hippen Restaurants und Hotels, exzellenten Museen und wegweisender Architektur.

Die Natur - und in enger Verbindung dazu die Kultur der indianischen Ureinwohner - ist das zweite große touristische Plus des Landes. Große Seen, Appalachen, das subtropische Florida, die Wüsten des Südwestens mit dem heißesten Punkt der Erde im Death Valley und die Rocky Mountains, dazu eisiges Alaska und liebliches Hawaii: ein magisch schönes Bilderbuch der Erdgeschichte. Vor allem aber gewährleisten strenge Reglements in den Nationalparks und Naturschutzgebieten auch den Fortbestand der Landschaften in ihrem Urzustand und der alten Flora, wie etwa der Redwood Trees in Kalifornien.

Klima & beste Reisezeit

Die USA gliedern sich in fünf Klimazonen. Während auf Hawaii subtropisches Klima herrscht, sorgt an der Pazifikküste ozeanisches Klima für geringe Niederschläge im Winter und eine nahezu regenlose Zeit im Sommer. Milde Winter und heiße Sommer zeichnen das Golfgebiet und den Bundesstaat Florida aus. Nördlich von Florida, an der Atlantikküste, ist das Klima von warmen Sommern und kalten Wintern geprägt, die zum Teil starken Niederschläge verteilen sich über das ganze Jahr. Im Landesinneren herrscht ein recht trockenes Klima, wobei Temperaturen und Niederschlagsmengen stark von der Höhenlage abhängen.

Die beste Reisezeit für Besucher des Sunshine States Florida ist der Winter, während Sonnenhungrige in Kalifornien und auf Hawaii das ganze Jahr über auf ihre Kosten kommen. Sehr beliebt als Reisezeit ist auch der Herbst, wenn in der Zeit von September bis November der Indian Summer den Nordosten der USA mit seinem bunten Laub in ein fantastisches Farbenmeer verwandelt.

Essen & Trinken im Urlaub

Ein typisch amerikanisches Frühstück besteht aus Rühr- oder Spiegelei, Bacon, Toastbrot oder Bagels mit Butter, kleinen Würstchen sowie Pancakes mit Ahornsirup. Romana-Salat, Croutons, Parmesan und eine spezielle Vinaigrette sind die Hauptzutaten des klassischen Caesar Salads. Zu einem richtigen Barbecue gehören Steaks, Spareribs und Burger sowie Baked Potatoes mit Sour Cream, Coleslaw, Krautsalat, und Baked Beans, weiße Bohnen in Tomatensoße.

Weitere beliebte Gerichte sind Chop Suey, gemischtes Gemüse mit Schweine- Rind- oder Hühnerfleisch, Chili con Carne, ein Eintopf mit Bohnen und Fleisch, und Clam Chowder, ein Muscheleintopf. Für den kleinen Hunger zwischendurch bieten sich Hot Dogs oder amerikanische Sandwiches an. Brownies, Donuts, Chocolate Chip Cookies, Ice Cream und Muffins sind von den Dessertkarten nicht mehr wegzudenken. Wer sich statt einem Dessert lieber einen Cocktail gönnen möchte, sollte unbedingt den Cosmopolitan oder Long Island Iced Tea probieren.