Hotels Portugal



Länderinformationen Portugal

Portugal

Wo das Land aufhört und das Meer beginnt - dieses Schlagwort beschreibt Portugal heute noch treffend, auch wenn die großen Seefahrer- und Entdeckerzeiten vorbei sind. Spektakuläre Küsten und herrliche Landschaften ziehen Jahr für Jahr rund 850.000 deutsche Urlauber an den Westrand Europas. Und 2004 kamen Tausende von Fußballfans zur Fußball-Europameisterschaft, die an acht Orten des Landes (Lissabon, Porto, Aveiro, Braga, Coimbra, Faro-Loulé, Guimarães und Leiria) in zehn zum größten Teil neu erbauten Stadien mit ihren Favoriten mitfiebern konnten.

Der bergige Norden lockt durch die Unberührtheit der saftig grünen Wälder. Die staubtrockene Südprovinz Alentejo steht in krassem Gegensatz dazu. Die Algarve, die sich südlich an diese Region anschließt, ist dagegen dicht besiedelt: Sonne, Strand und Meer locken viele Urlauber.

Doch das kontrastreiche Urlaubsland bietet nicht nur landschaftliche Vielfalt, sondern auch kulturelle Reize. Lissabon, die lebendige Metropole, zeigt den Kontrast zwischen Tradition und Moderne am deutlichsten. Zur Expo 1998 fanden zwar umfangreiche Modernisierungen statt, dennoch stehen die alten Viertel der Stadt, wie z.B. die Alfama, für Tradition und portugiesische Lebensart. Ein Besuch Portos, das bereits die Ehre hatte, europäische Kulturhauptstadt zu sein, lässt sich mit einer Tour durch das reizvolle Bergland im Norden des Landes verbinden.

Klima & Reisezeit

Portugal liegt auf dem gleichen Breitengrad wie Rom oder Athen, daher herrscht hier ein vorwiegend mediterranes Klima. Jedoch gibt es in manchen Regionen auch kontinentale sowie atlantische Einflüsse. An der Westküste zeigt sich der Atlantik eher rau, und das Wasser erreicht nur selten angenehme Badetemperaturen. Im Norden des Landes ist es sehr regnerisch, das ganze Jahr über ist die Niederschlagsmenge hoch. Dafür prägt dort üppige Vegetation die Landschaft, die sich in saftigem Grün zeigt. Im Süden ist es dagegen trocken und heiß.

In den heißen Sommern mit langen Trockenperioden empfiehlt sich ein Urlaub nur unter dem Motto: Sonne pur! Im August sind die Strände jedoch nicht nur voll mit ausländischen Touristen, auch die Portugiesen genießen häufig ihren Urlaub im eigenen Land. Leerer wird es erst wieder ab September. Ideale Reisezeit für Wanderungen und Stadtbesichtigungen sind der Frühling und der Herbst. Die Winter sind im Allgemeinen mild und regenreich, in den Hochlagen der Serra da Estrela fällt regelmäßig Schnee.

Reisen im Land

In Portugal steht mit dem gut ausgebauten Fernbusnetz (rodoviária) ein preiswertes Transportsystem zur Verfügung, mit dem man auch kleinere Städte problemlos erreicht. Neben dem staatlichen Busunternehmen Rodoviário Nacional gibt es eine Reihe von Regionalgesellschaften. Expressos heißen die schnellen Überlandbusse, Rápidos bieten Direktverbindungen im Regionalverkehr, während Carreiras an jeder Station halten. Weniger flächendeckend und auch teurer sind die Eisenbahnverbindungen. Die Hauptstrecken werden von Intercity-Zügen (intercidades) befahren und führen von Norden und Süden nach Lissabon; am schnellsten ist der Alfa-Express zwischen Lissabon und Porto. Tickets müssen vor Fahrtantritt gekauft werden. Auf Nebenstrecken, z.B. durch das Dourotal, genießt man herrliche Landschaftserlebnisse. Touristentickets für 7, 14 oder 21 Tage berechtigen zu unbeschränkt vielen Fahrten.

Am unabhängigsten ist man mit einem Mietwagen. Portugals Straßennetz ist mit EU-Unterstützung gut ausgebaut worden. Die Fahrweise der Portugiesen ist allerdings riskant, so dass man im Fall der Fälle nicht mit partnerschaftlichem Verhalten, sondern stets mit Unvorhergesehenem rechnen sollte. Es ist in der Regel günstiger, den Wagen im heimischen Reisebüro zu buchen.

Praktische Hinweise

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

Campo dos Mártires da Pátria, 38

1169-043 Lissabon

Tel.: +351-21-8810210

Fax: +351-21-8853846

Web: http://www.lissabon.diplo.de

Österreichische Botschaft

Avenida Infante Santo, 43 - 4º

1399-046 Lissabon

Tel.: +351-21-3943900

Fax: +351-21-3958224

E-Mail: lissabon-ob@bmeia.gv.at

Web: http://www.bmeia.gv.at/botschaft/lissabon.html

Schweizerische Botschaft

Travessa do Jardim, no. 17

1350-185 Lissabon

Tel.: +351-21-3944090

Fax: +351-21-3955945

E-Mail: lis.vertretung@eda.admin.ch

Web: http://www.eda.admin.ch/lisbon

Elektrizität

Die Spannung beträgt in ganz Portugal 220 Volt Wechselstrom. Ein Adapter ist i.d.R. nicht erforderlich.

Feiertage

Ano Novo (Neujahr, 1. Januar); Sexta-Feira Santa (Karfreitag, März/April); Páscoa (Ostern, März/April); Dia da Liberdade (Tag der Freiheit - in Erinnerung an die Nelkenrevolution, 25. April); Dia do Trabalhador (Tag der Arbeit, 1. Mai); Corpo de Deus (Fronleichnam, Mai/Juni); Dia de Portugal (Nationalfeiertag zum Gedenken an den Todestag des Dichters Luís de Camôes, 10. Juni); Assunção de Maria (Mariä Himmelfahrt, 15. August); Implantação da República (Tag der Republik, 5. Oktober); Todos os Santos (Allerheiligen, 1. November); Restauração da Independência (Wiederherstellung der Unabhängigkeit - in Erinnerung an die Befreiung von der spanischen Fremdherrschaft, 1. Dezember); Imaculada Conceição (Unbefleckte Empfängnis, 8. Dezember); Natal (Weihnachten, 25. Dezember).

Zu diesen gesetzlichen Feiertagen kommen noch weitere regionale hinzu. Am Karnevaldienstag und am 26. Dezember sind Banken, Post und viele Geschäfte geschlossen. Ostermontag, Christi Himmelfahrt und Pfingstmontag sind keine Feiertage.

Frauen allein unterwegs

Allein reisende Frauen haben in Portugal keine außergewöhnlichen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Allgemeine Gefahrensituationen wie Trampen ohne Partner oder nächtliche Spaziergänge allein auf der Straße oder im Park sind - wie in anderen europäischen Ländern auch - zu vermeiden. Aufgrund des verbreiteten Machismo müssen sie sich jedoch auf bestimmte Reaktionen wie Pfiffe, anzügliche Gesten, Gaffen und Rufe gefasst machen.

Information im Heimatland

Turismo de Portugal, I.P.

E-Mail: info@visitportugal.com

Web: http://www.visitportugal.com

Homosexualität

Obwohl Homosexualität per Gesetz ab 16 Jahren straffrei ist und Künstler und Intellektuelle sich offen zu ihr bekennen, stößt die Schwulen-, Lesben- und Transvestitenszene beim überwiegenden Teil der stark konservativ geprägten Gesellschaft auf Ablehnung und Unverständnis. Die Homosexuellenszene konzentriert sich auf den halb öffentlichen Bereich wie Saunas und Clubs; im Internet hat sie unter http://portugalgay.pt ein Forum. In Lissabon findet man in den Vierteln Bairro Alto und Chiado einschlägige Läden und Lokale.

Maßeinheiten und Temperatur

In Portugal gelten die metrischen Maßeinheiten. Grundeinheit dieses international genormten Maßsystems ist der Meter (m) oder ein dezimales Vielfaches davon. Ein Meter besteht aus 100 cm. Weitere häufig verwendete Maßeinheiten sind Millimeter (mm), Zentimeter (1 cm = 10 mm) und Kilometer (1 km = 1.000 m). Gängige Flächenmaße im metrischen System sind der Quadratzentimeter (1 cm² = 100 mm²), Quadratmeter (1 m² = 10.000 cm²), Hektar (1 ha = 10.000 m²) und Quadratkilometer (1 km² = 100 ha). Raum- und Hohlmaße werden z.B. in Kubikzentimeter (1 cm³ = 1.000 mm³), Zentiliter (1 cl = 10 cm³), Hektoliter (1 hl = 100 l) und Kubikmeter (1 m³ = 1.000.000 cm³) angegeben, Gewichte in Milligramm (mg), Gramm (1 g = 1.000 mg), Kilogramm (1 kg = 1.000 g) und Tonnen (1 t = 1.000 kg).

Die Temperatur wird in Grad Celsius (°C) gemessen. Der Gefrierpunkt 0 Grad Celsius (0 °C) entspricht 32 Grad Fahrenheit (32 °F).

Notruf

Polizei und Krankenwagen erreicht man überall unter Tel.: 112.

Öffnungszeiten

Banken: Mo-Fr 8.30-15 Uhr, manche Filialen auch abends oder am Samstag. Postämter meist Mo-Fr 9-19 Uhr (oft Mittagspause zwischen 12.30 Uhr und 14.30 Uhr). Geschäfte: Mo-Fr 9-13 Uhr sowie 14-19 Uhr, Sa 9-13 Uhr. Supermärkte haben meist auch in der Mittagszeit offen; große Einkaufszentren sind täglich 10-24 Uhr geöffnet.

Trinkgeld

Bei Taxifahrten, im Hotel und im Restaurant gibt man üblicherweise Trinkgeld, in der Regel 5-10 %.

Zeit

In Portugal gilt die West European Time (WET), die der Koordinierten Weltzeit (Universal Time Coordinated, UTC) entspricht. Im Vergleich zur MEZ (Mitteleuropäische Zeit) muss man die Uhr um eine Stunde zurückstellen. Die Umstellung auf Sommer- bzw. Winterzeit erfolgt wie überall in der EU Ende März und Ende Oktober.

Ärztliche Versorgung

In den Städten und touristischen Gebieten ist die medizinische Versorgung einwandfrei. Auf dem Land gibt es in jeder Gemeinde ein öffentliches Gesundheitszentrum (Centro de Saúde); die Europäische Krankenversicherungskarte gilt als Anspruchsnachweis für gesetzlich Versicherte. Ärztliche Hilfe kann man in Portugal über den Notruf 112 anfordern. Krankenhäuser verfügen über eine Notaufnahme (Urgência). Adressen fremdsprachiger Ärzte erhält man bei der jeweiligen Botschaft und in besseren Hotels. Prüfen Sie vor der Abreise, ob Ihre Krankenversicherung eine ärztliche Behandlung ausreichend abdeckt und ob Sie über eine Notfall-Rücktransportversicherung verfügen.

Menschen mit Behinderung

Die von David Player gegründete Organisation hält Spezialangebote für Rollstuhlfahrer an der Algarve bereit (u.a. Mietwagen mit Handgas). Ein landesweites Verzeichnis behindertengerechter Hotels, Jugendherbergen, Campingplätze, Parkplätze etc. kann man beim ICEP anfordern (s. Touristeninformation bzw. Fremdenverkehrsinfo).

Wheeling around the Algarve

Rua Casa do Povo 1

8135-116 Almancil

Tel.: +351-289393636

Fax: +351-289397448

E-Mail: info@player.pt

Web: http://www.apparelyzed.com

Einreisebestimmungen

Grenzkontrollen entfallen für Reisende aus EU-Mitgliedsstaaten. Die Mitnahme eines Reisepasses oder Personalausweises ist dennoch erforderlich, da man sich im Hotel, bei Banken und Mietwagenfirmen und eventuell auch gegenüber der Polizei ausweisen muss. Schweizer benötigen zur Einreise für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen eine gültige Identitätskarte oder einen Reisepass. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Geld und Devisen

Landeswährung ist der Euro (Abk.: €; ISO-4217-Code: EUR). 1 EUR = 100 Cent. Es gibt Münzen zu 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cent, 1 und 2 EUR, Scheine zu 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 EUR. Bargeld kann man bei vielen Banken am Automaten (MB = Multibanco) mit einer Maestro- oder Kreditkarte abheben.

Telefon

Die meisten Telefonzellen sind mit Kartentelefonen ausgestattet. Telefonkarten (cartão de telefone) sind in den Geschäften der Telecom Portugal, in den Postämtern und an Kiosken erhältlich. Münztelefone sind eher selten. In Portugal gibt es ein flächendeckendes Mobilfunknetz. Große Netzbetreiber sind Optimus, Vodafone Telecel und Telecomunicaçoes Moveis (TMN). Portugiesische Festnetznummern beginnen immer mit einer 2, Mobilfunknummern mit einer 9. Die Vorwahl für die Schweiz ist 0041, für Österreich 0043, für Deutschland 0049. Die Nummer der landesweiten Telefonauskunft ist 118, die Touristenauskunft innerhalb Portugals erreicht man unter 808781212.

Zollbestimmungen

Für Waren des persönlichen Bedarfs gibt es für Urlauber aus EU-Staaten keine Begrenzungen. Waren für den persönlichen Gebrauch, die in einem EU-Land mit allen Abgaben gekauft wurden, können ohne Beschränkungen innerhalb der EU mitgeführt werden. Als Richtmengen gelten: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück, 200 Zigarren, 1 kg Tabak sowie 10 l Spirituosen, 20 l Zwischenerzeugnisse, 90 l Wein, wovon max. 60 l Schaumwein sein dürfen, und 110 l Bier.

Aus Nicht-EU-Ländern (Schweiz) dürfen 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier eingeführt werden. Bei der Rückreise in die Schweiz dürfen über 17-Jährige 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak und 2 l Alkohol unter 15 Vol.-% oder 1 l Alkohol über 15 Vol.-% sowie Souvenirs bis zu einem Wert von 300 CHF einführen.

Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Weitere Infos auch unter http://www.zoll.de.

Touristeninformation vor Ort

Lisboa Convention Bureau

Rua do Arsenal 15

1100-038 Lisboa

Tel.: +351-210312700

Fax: +351-210312899

E-Mail: atl@visitlisboa.com

Web: http://www.visitlisboa.com

Unterwegs

Portugals Autobahnen und Hauptstraßen sind gut ausgebaut, die Entfernungen sind nicht allzu groß - eigentlich ideale Voraussetzungen für Autofahrer. Trotzdem ist beim Fahren besondere Vorsicht zu empfehlen: Portugal liegt in der europäischen Unfallstatistik auf Platz 1, besonders die Überholmanöver der Portugiesen sind oft riskant. Die Höchstgeschwindigkeiten sind 50 km/h innerorts, 100 km/h auf Hauptstraßen, 90 km/h auf Nebenstraßen sowie 120 km/h auf der Autobahn. Es ist preisgünstiger, bereits von zu Hause aus einen Mietwagen zu buchen. Autobahnen sind bis auf wenige Ausnahmen mautpflichtig.

Moderne Schnellzüge verkehren zwischen Lissabon und Porto sowie Lissabon und der Algarveküste; alle anderen Strecken im Land, die teils durch sehr reizvolle Landschaften führen, werden von Bummelzügen bedient (http://www.cp.pt). Busse verbinden große Städte ebenso wie kleine Orte (http://www.rede-expressos.pt). Flugverbindungen sind aufgrund der geringen Entfernungen für Touristen weniger interessant; von Lissabon können Porto und Faro auf dem Luftweg erreicht werden.

Unterhaltung & Nachtleben

Das Nachtleben beschränkt sich auf Städte und größere Orte sowie touristische Regionen, wird dort aber ausgiebig zelebriert. Lissabons Kneipen- und Clubszene (derzeit besonders in der Dockgegend) ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Vielerorts kann man traditionellen Fado-Konzerten lauschen. An der Algarve sorgen zahllose Bars, Diskos, Kinos und Showbühnen für nächtliche Unterhaltung. Generell geht man sehr spät aus: Bars und Kneipen füllen sich meist erst nach Mitternacht.

Essen & Trinken

Die Gerichte der portugiesischen Küche sind meist deftig und schnörkellos. Vor allem Fleisch und Fisch kommen auf die Teller, Gemüse ist weniger beliebt. Berühmt sind portugiesische Süßspeisen und Gebäck. Zum Mittagessen begibt man sich zwischen 12 und 15 Uhr, das Abendessen beginnt meist zwischen 19 und 21 Uhr. Restaurants sind in vier Kategorien - Luxus, 1a, 2a und 3a - eingeteilt. Keine Klassifizierung haben die Tascas, in denen man vielerorts hervorragende und preiswerte Hausmannskost aufgetischt bekommt. Marisqueiras sind auf Fisch und Meeresfrüchte spezialisiert, in Churrasqueiras werden gegrillte Fleisch- und Fischgerichte serviert.

Shopping

Die größeren Städte sind ein Paradies für Shoppingfans. Neben schicken, originellen Modeboutiquen verlocken besonders in Lissabon und Porto zahlreiche Fachgeschäfte für Taschen und Schuhe zum Großeinkauf. Wenn dann noch Platz im Koffer ist, sollte man sich ein paar Flaschen Wein oder einige schöne Stücke des portugiesischen Kunsthandwerks mit nach Hause nehmen: Azulejos, Töpferwaren oder Stickereien. Vor allem in kleineren Orten finden regelmäßig Märkte statt, deren Besuch ein ganz besonderes Erlebnis ist. Am berühmtesten ist der Donnerstagsmarkt in Barcelos.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Die drei wichtigsten Flughäfen von Portugal befinden sich in bzw. in der Nähe von Lissabon, Porto und Faro. Das Landeszentrum erreicht man über den Flughafen Lissabon (http://www.aeroportodelisboa.com, http://www.ana.pt). Der Flughafen liegt ca. 7 km von der City entfernt. Die nationale Fluglinie TAP bietet Nonstop-Flüge von mehreren deutschen Städten sowie von Zürich an (http://www.flytap.com). Mit Taxen oder Bussen gelangt man in das Stadtzentrum.

Den Norden Portugals erreicht man über den Francisco Sá Carneiro Airport (http://www.ana.pt). In die 18 km entfernte Innenstadt von Porto gelangt man bequem via Metro. Zudem verkehren Busse zwischen Flughafen und Zentrum. Algarveurlaubern bietet sich der Flughafen Faro in Südportugal an (http://www.ana.pt). In das 3 km entfernte Zentrum kommt man mit öffentlichen Bussen.

Mit dem Bus

Zwischen vielen Städten im deutschsprachigen Raum und Portugal verkehren Busse der Deutschen Touring (http://www.touring.de). Man sollte aber bedenken, dass man rund 1,5 Tage unterwegs ist. Österreicher erhalten weitere Informationen bei der Eurolines Austria - Blaguss Reisen GmbH (http://www.eurolines.at) und für Schweizer bei Alsa & Eggmann (http://www.eurolines-schweiz.ch).

Mit der Bahn

Eine Bahnfahrt von Deutschland nach Portugal dauert rund 40 Stunden und ist mit viel Umsteigen verbunden (http://www.bahn.de). Von Paris aus fahren TGV-Züge nach Irún an der spanisch-französischen Grenze.

Feste & Veranstaltungen

Frühling Das Blütenfest in Funchal auf der Insel Madeira bietet zahlreiche Aktivitäten und Festivitäten, wie z.B. das gemeinsame Anfertigen eines Blumenteppichs oder die gigantische bunte Blumenparade.

Mai Das Festival Internacional de Cinema do Algarve ist ein internationales Filmfestival (http://www.algarvefilmfest.com).

Juni Das São João Festival ist das größte Fest von Porto. Neben Konzerten und einem gigantischen Feuerwerk wird in den Straßen gegrillt und geschlemmt.

Juli In der Nähe von Caminha wird das Musikfestival Vilar de Mouros veranstaltet.

Juli/August Highlight des zweiwöchigen Festivals dos Oceanos in Lissabon ist die Segelregatta auf dem Tejo (http://www.festivaldosoceanos.com).

Oktober Ein sehr beliebtes Jazz Festival ist Agra Jazz in Angra do Heroísmo auf der Insel Terceira (http://www.angrajazz.com).

Steckbrief

Amtssprache: Portugiesisch

Bevölkerung: rund 10,6 Mio. Einwohner

Fläche: 92.345 km²

Hauptstadt: Lissabon (rund 500.000 Einwohner)

Landesvorwahl: +351

Währung: Euro (Abk.: €; ISO-4217-Code: EUR)

Zeitzone: West European Time (WET). Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) & Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) -1 Stunde

Praktische Hinweise

Impfungen

Der Nachweis einer Gelbfieberimpfung wird nur bei Einreise aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet nach Madeira oder auf die Azoren gefordert, nicht jedoch für eine Reise auf dem portugiesischen Festland. Für die direkte Einreise aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie für Kinder unter einem Jahr sind also keine Impfungen zwingend vorgeschrieben.

Ratsam ist in jedem Fall eine Überprüfung bzw. Auffrischung der Standardimpfungen (Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggfs. auch Mumps, Masern und Röteln (MMR) sowie Influenza). Auch eine Impfung gegen Hepatitis A und B kann unter Umständen sinnvoll sein.

Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen.

Haustiere

Haustiere (Hunde, Katzen, Frettchen), die innerhalb der EU (einschl. Schweiz) in ein anderes Land eingeführt werden, müssen eindeutig mit einer Tätowierung oder einem Mikrochip identifizierbar sein; seit Juli 2011 ist der Mikrochip für neu gekennzeichnete Tiere Pflicht. Jedes Tier muss einen EU-Heimtierausweis besitzen, der von jedem dazu ermächtigten Tierarzt ausgestellt werden kann, und in dem dieser bestätigt, dass das Tier gegen Tollwut geimpft wurde. Im Falle einer Erstimpfung muss diese mind. 21 Tage zurückliegen. Die Fristen für Folgeimpfungen müssen dabei gemäß Impfstoff-Hersteller berücksichtigt werden. Für Haustiere, die jünger als drei Monate sind, gelten spezielle Vorschriften, ebenso für bestimmte Hunderassen.

Weitere Informationen (auch bzgl. anderer Heimtierarten) sind auch auf der Homepage des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) unter http://www.bmelv.de (Verbraucherschutz > Reisen & Verkehr), bei der Botschaft oder konsularischen Vertretung sowie bei der jeweiligen Veterinärbehörde des Ziellandes erhältlich.

Kriminalität

Vor allem in den größeren Städten und in Touristenzentren ist erhöhte Vorsicht geboten, da es immer wieder zu Taschendiebstählen, Autoeinbrüchen und sonstigen Delikten kommt.