Sri Lanka ist Urlaub und Wellness pur

Sri Lanka ist eines der Zentren der traditionellen indischen Heilkunst Ayurveda. Und so gibt es auf der Ferieninsel eine große Zahl von Hotels, die ihren Schwerpunkt auf entspannende Wellness-Angebote für Urlauber legen. 

Regenwälder, buddhistische Tempelanlagen, Ayurveda, Teeplantagen, Gewürze - Sri Lanka überzeugt mit einer faszinierenden Vielfalt an Natur und Kultur. Die Perle im Indischen Ozean hat eine reiche Pflanzen- und Tierwelt, in Viertel der Insel steht unter Naturschutz. In den Nationalparks von Sri Lanka können Reisende Elefanten, Krokodile und Leoparden entdecken.

Einer der unzähligen kulturellen Höhepunkte in Sri Lanka ist sicherlich der heilige Zahn von Buddha, aufbewahrt in einem Tempel in Kandy. Sehenswert sind auch die Ruinen der historischen Felsenfestung auf dem Löwenfelsen, heute ein Weltkulturerbe.


Reiseinformationen & Tipps Sri Lanka

Sri Lanka

Sri Lanka, das ehemalige Ceylon, hat viel für einen abwechslungsreichen Urlaub zu bieten - historische Städte und spirituelle Orte, hinduistische Tempel und buddhistische Klöster, koloniale und moderne Architektur, ein reizvolles Bergland und Küsten mit traumhaften Stränden.

Im Norden locken die mehr als 1.000 Jahre alten Ruinen von Anuradhapura und Polonnaruwa, der Höhlentempel von Dambulla, die Felsenfestung Sigiriya und das Kloster von Mihintale, die Wiege des Buddhismus auf der Insel. Schon die Engländer zog es ins idyllische Bergland um das reizvolle Städtchen Kandy mit seinem Zahntempel, das buddhistische Heiligtum Sri Lankas. Der Besuch von Kandy lässt sich gut mit einer Reise durch die Provinz Hill Country mit seinen Teeplantagen kombinieren. An der Südwest- und Südküste locken traumhafte Strände in Beruwela, Bentota, Hikkaduwa und Unawatuna.

Und last, but not least Sri Lankas Natur, die in botanischen Gärten und den leicht zugänglichen Nationalparks Yala und Uda Walawe zu bewundern ist. Und die Bucht von Weligama ist einer der wenigen Orte auf der Welt, wo man Blauwale beobachten kann - ein unvergessliches Erlebnis, ebenso wie eine Reise durch das exotische Sri Lanka.

Praktische Hinweise

Impfungen

Für die Einreise nach Sri Lanka besteht derzeit keine Impfpflicht, es sei denn, Sie reisen aus einem Gelbfieber-Infektionsgebiet ein. Informieren Sie sich vorher über die aktuellen Impfbestimmungen bei den diplomatischen Vertretungen Sri Lankas oder bei einem Tropeninstitut.

Als freiwilliger Schutz seien folgende Impfungen empfohlen: Tetanus, Polio, Diphtherie, Typhus, Hepatitis A und Hepatitis B (nur für Langzeitreisende). Wegen der schweren Nebenwirkungen von Malaria-Medizin muss jeder selbst entscheiden, ob er die Tabletten schluckt. Eine Impfung gegen Malaria gibt es nicht, ebenso keine gegen Denguefieber. Konsequenter Schutz gegen Mückenstiche beugt beiden Krankheiten vor. Gegen Cholera wird die bestehende Impfung von der WHO, der Weltgesundheitsorganisation, nicht mehr empfohlen. Gegen Vogelgrippe hilft nur, den Kontakt mit Gefieder zu vermeiden. Gelbfieber kommt in Asien nicht vor.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Lufthansa (http://www.lufthansa.de) und Air Berlin (http://www.airberlin.de) verbinden ab Frankfurt bzw. ab Düsseldorf mehrmals wöchentlich Deutschland mit Colombo, der Hauptstadt von Sri Lanka. Condor (http://www.condor.de) fliegt ebenfalls ab Frankfurt nach Sri Lanka, aber nur von November bis April. Die staatliche Fluglinie Sri Lankan Airlines (http://www.srilankan.lk) fliegt ab München, Frankfurt, Paris und Rom mehrmals wöchentlich nach Colombo. Austrian Airlines (http://www.aua.com) fliegt ab Wien, Edelweiß Air (http://www.edelweissair.ch) ab der Schweiz. Zudem gibt es Verbindungen mit den arabischen Linien Emirates Airways, Qatar Airways und Ethidad Airways, die wegen der Zwischenstopps und Wartezeiten oft sehr ungünstig sind.

Die Flugpreise zwischen den Fluglinien variieren sehr stark und hängen vor allem von der Gültigkeitsdauer des Tickets und der Reisesaison ab. Am teuersten sind die Tickets von Mitte Dezember bis Anfang Januar. Die Flugzeit aus dem deutschsprachigen Raum nach Sri Lanka beträgt etwa 9 Stunden.

Essen & Trinken

Die Basis der Küche von Sri Lanka bilden Kräuter, Gewürze und Reis, der in unterschiedlichen Sorten auf dem Markt angeboten wird. Das Gericht der Insel schlechthin ist Reis mit Curry, ein Sammelbegriff für eine scharfe Gewürzmischung, mit der Fisch, Fleisch und Gemüse zubereitet werden. Oft wird der Reis durch Roti (Fladenbrot) oder Hoppers (Pfannkuchen aus Reis) ersetzt, was gleichzeitig auch als Besteck verwendet wird. In Sri Lanka wird traditionell mit der Hand gegessen, allerdings nur mit der rechten! Anstelle von Curry wird zum Reis auch häufig Dhal gegessen, ein Brei aus roten oder gelben Linsen und oft scharf gewürzt. Zum Nachtisch gibt es meistens Kiriibath (Milchreis) und Wattalapam, ein süßer Pudding aus Eiern, Kokosmilch, Palmblütensaft und verschiedenen Gewürzen.

Das Getränk schlechthin ist der Tee, der die Insel auch weltweit berühmt gemacht hat. Frisch gepresste Fruchtsäfte, Wasser in Flaschen, mit oder ohne Kohlensäure, aus- und inländische Biere und der hochprozentige Arrack (Reisbranntwein) runden das Angebot ab.

Feste & Veranstaltungen

Januar Auf der ganzen Insel feiern die Hinduisten ihr Erntedankfest (Thai Pongal) mit lauter Musik und viel Essen. In Galle findet ein Literaturfestival statt mit Lesungen, Neuvorstellungen von Büchern, Diskussionen und vielem mehr. Aktuelles Programm unter http://www.galleliteraryfestival.com.

Februar Mahasivarithi ist ein Fest, das von Hinduisten und Buddhisten gleichzeitig gefeiert wird. Anlass ist die Vereinigung des Gottes Shiva mit seiner Frau Parvati. In Colombo findet eine farbenprächtige Prozession (Nevam Maha Perahera) mit Elefanten rund um den Beira-See statt.

April Neujahrsfest der Singhalesen und Tamilen.

Juni Mit dem Fest Poson Poya wird an die Einführung des Buddhismus auf der Insel erinnert.

Juli/August Strandfestival von Hikkaduwa, das vor ein paar Jahren für die Touristen ins Leben gerufen wurde.

Das Fest Esala Poya in Kandy ab Mitte Juli ist eines der spektakulärsten Feste auf der Insel und dauert 11 Tage.

In Kataragama wird zu Ehren des Kriegsgottes Skanda ein 9 Tage dauerndes Fest abgehalten.

November Dipavalee ist ein hinduistisches Fest zu Ehren der Götter Vishnu und Krishna. Gleichzeitig wird auch der Sieg über die Dunkelheit mit dem Entzünden von Öllampen in den Tempeln gefeiert.

Die Moslems feiern im November landesweit das Haji-Fest oder brechen zu einer Pilgerreise nach Mekka auf.

Dezember Während des Unduwap Poya steht der mehr als 2.200 Jahre alte, heilige Bodhi-Baum in Anuradhapura im Mittelpunkt.

Klima & Reisezeit

Sri Lanka hat tropisches Klima mit ganzjährig fast konstanten Temperaturen von rund 30 °C tagsüber und rund 25 °C nachts. In der höher gelegenen Bergregion um Nuwara Eliya ist es um bis zu 10 °C kühler. Die beste Reisezeit für die Osthälfte der Insel (Trinconmalee, Kalmunai) liegt im europäischen Sommer. Die Westhälfte (Negombo, Colombo, Hikkaduwa), den Süden (Galle) und das Bergland bereist man am besten zwischen Dezember und März.

Reisen im Land

Busse und Züge sind die preisgünstigsten Transportmittel in Sri Lanka, doch die Buschauffeure fahren oft rücksichtslos und die Busse sind in einem derart schlechten Zustand, dass man einfach davon abraten muss. Das in der englischen Kolonialzeit begonnene Schienennetz wurde ständig erweitert und heute sind die meisten Städte und touristischen Orte an das Netz angeschlossen. Es gibt drei Klassen, wobei die erste Klasse immer anzuraten ist. Die zweite und dritte Klasse ist oft zum Bersten gefüllt. Eine der schönsten Zugstrecken führt von Colombo nach Kandy.

Die wohl populärste Art zu reisen ist ein Mietwagen mit Chauffeur. Diese Reiseart ist bereits so populär in Sri Lanka, dass fast alle Hotels sich darauf eingestellt haben und Zimmer und Essen für den Chauffeur gratis anbieten. Meistens sind die Mietfahrzeuge Kleinbusse für maximal 8 Personen. Es werden zwar Inlandsflüge angeboten (z.B. Colombo-Jaffna), sie sind aber für Touristen unerheblich.

Steckbrief

Amtssprache: Singhala (singhalesisch) und Tamil

Bevölkerung: rund 20,6 Mio. Einwohner

Fläche: 65.610 km²

Hauptstadt: Colombo (ca. 2 Mio. Einwohner)

Landesvorwahl: +94

Währung: Sri-Lanka-Rupie (Abk.: Rs.; ISO-4217-Code: LKR)

Zeitzone: Indian Standard Time (IST). Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ): +4,5 Stunden (Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) +3,5 Stunden); keine Umstellung auf Sommerzeit

Praktische Hinweise

Öffnungszeiten

Bei den Öffnungszeiten kommt es regional zu kleinen Unterschieden. Nachstehende Öffnungszeiten dienen deshalb nur als Richtlinie: Geschäfte, Läden, Supermärkte und Einkaufszentren Mo-Sa 9-19 Uhr (in touristischen Orten auch So geöffnet), Museen Di-So 9-17 Uhr, Banken Mo 9-13 Uhr, Di-Fr 9-17 Uhr, Postämter Mo-Fr 8.30-16.30 Uhr und Sa 8.30-13 Uhr, Behörden 9-12 Uhr (Parteienverkehr). Gesetzliche Ladenschlusszeiten gibt es nicht.

Telefon

Am preisgünstigsten telefoniert man von einer öffentlichen Telefonzelle aus mit einer Telefonwertkarte, die u.a. in Postämtern erhältlich ist. Postämter vermitteln auch Telefongespräche ins Ausland, was billiger ist als über die Vermittlung eines Hotels. Die internationale Vorwahl von Sri Lanka lautet 0094; bei Gesprächen nach Deutschland wählt man die 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041 vor.

Wer ein SIM-lock-freies Mobiltelefon mitbringt und damit preisgünstig telefonieren möchte, sollte eine Prepaid-SIM-Karte eines Anbieters von Sri Lanka kaufen, die in Postämtern und Geschäften erhältlich ist. Gratis telefonieren kann man übers Internet, z.B. mit einen Skype-Account (http://www.skype.com).

Trinkgeld

In der Regel erwartet das Servicepersonal in Restaurants bis zu 10 % der Rechnungssumme als Trinkgeld, wenn kein gesonderter Betrag (Servicecharge) auf der Rechnung angegeben wird. Anderem Servicepersonal wie etwa Kofferträgern kann man für ihre Dienste umgerechnet etwa 10 Eurocents geben.

Zeit

In Sri Lanka gilt die Indian Standard Time (IST), Universal Time Coordinated (UTC) +5,5 Stunden. Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt +4,5 Stunden. Während der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) beträgt der Zeitunterschied jeweils eine Stunde weniger.

Ärztliche Versorgung

Die medizinische Versorgung in Sri Lanka ist nicht flächendeckend. Krankenhäuser und Arztpraxen gibt es nur in den großen Städten. Im Landesinneren kommt es bei der medizinischen Versorgung zu Engpässen. Für kleinere Wehwehchen sollte unbedingt eine Reiseapotheke mitgenommen werden, ebenso regelmäßig benötigte Medikamente. Bei größeren Problemen sollte man die Hotelrezeption oder die diplomatische Vertretung des Heimatlandes kontaktieren, da diese oft über Vertragsärzte verfügen bzw. mit nützlichen Adressen von Kliniken und Praxen weiterhelfen können. Privatärzte sind trotz der höheren Kosten vorzuziehen. Eine Reisekrankenversicherung, die häufig nachträglich die Kosten trägt, sollte abgeschlossen werden. Bereits einige Wochen vor der Abreise sollte man sich in einem Tropeninstitut über eventuelle Impfungen beraten lassen.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise nach Sri Lanka dürfen Touristen Dinge für den persönlichen Bedarf wie Schmuck, Parfüm, Foto- und Videokameras zollfrei mitnehmen. Zollfrei sind auch Sportgeräte, 200 Zigaretten oder 250 g Tabak oder 50 Zigarren, 1,5 l hochprozentiger Alkohol oder 2 l Wein. Einfuhrverbot besteht für Munition, Waffen, pornografisches Material und Drogen. Um Missverständnisse bei Drogen vorzubeugen, sollten Medikamente immer in der Originalverpackung mitgenommen werden. Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist auf maximal 1.000 LKR beschränkt. Fremdwährung muss ab einem Wert von 5.000 USD deklariert werden.

Bei der Rückreise in die EU dürfen Personen über 17 Jahre 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumenden Wein und 16 l Bier sowie andere Waren, wie Parfüm, Kaffee, Tee und Elektrogeräte bis zu einem Wert von 300 EUR zollfrei einführen, wobei die Wertgrenze für Jugendliche unter 15 Jahre bei 175 EUR und für Flug- und Schiffsreisende bei 430 EUR liegt. Bei der Rückreise in die Schweiz dürfen über 17-Jährige 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Pfeifentabak und 2 l Alkohol unter 15 Vol.-% und 1 l Alkohol über 15 Vol.-% und Geschenke im Wert von bis zu 300 CHF einführen.

Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Menschen mit Behinderung

Für Behinderte ist das Reisen in Sri Lanka nicht einfach. Die touristische Infrastruktur ist kaum auf die besonderen Bedürfnisse Behinderter ausgerichtet, weshalb eine Reise nur mit einem darauf spezialisierten Veranstalter möglich ist. Nachstehend einige Verbände, die weiterhelfen können.

Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter

Altkrautheimer Straße 20

74238 Krautheim

Tel.: +49-62-944281-0

Fax: +49-62-944281-79

Web: http://www.bsk-ev.org

Verband Körperbehinderter Österreichs

Schottenfelsgasse 29, 1. Stock

1070 Wien

Tel.: +43-1-5123661-460

E-Mail: info@vakoe.at

Mobility International Schweiz

Amthausquai 21

4600 Olten

Tel.: +41-62-2126740

Mail: info@mis-ch.ch

Web: http://www.mis-ch.ch

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

40, Alfred House Avenue

Konsular- und Visaabteilung

43, Temple Lane

Colombo 3

Tel.: +94-11-2580431

Fax: +94-11-2580440

E-Mail: info@colombo.diplo.de

Web: http://www.colombo.diplo.de

Österreichisches Honorarkonsulat

424, Union Place

Car Mart Building

Colombo 2

Tel.: +94-11-2696311

Fax: +94-11-2698382

E-Mail: general_austria@sltnet.lk

Schweizerische Botschaft

63, Gregory's Road

Colombo 7

Tel.: +94-11-2695117

Fax: +94-11-2695176

E-Mail: col.vertretung@eda.admin.ch

Web: http://www.eda.admin.ch/colombo

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate nach Ausreise gültig sein muss, und seit Januar 2012 ein Visum. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig; jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Das Visum kann unter http://www.eta.gov.lk als „Electronic Travel Authorization“ (ETA) oder auch bei der sri-lankischen Vertretung im Heimatland beantragt werden. Ein Visum für touristische oder geschäftliche Aufenthalte ist bis zu 30 Tage gültig und kostet 20 USD (bei Ausstellung direkt am Flughafen 25 USD). Visa für Kinder unter 12 Jahre sind kostenlos. Zudem erhält man eine Einreisekarte im Flugzeug, die man ausgefüllt und zusammen mit dem Reisepass und dem Visum dem Grenzbeamten vorlegen muss. Oft wird dabei auch der Besitz eines gültigen Rückflug- oder Weiterreisetickets kontrolliert.

Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Elektrizität

Die Netzspannung beträgt 230 Volt/50 Hertz. Für die Verwendung europäischer Stecker wird ein Adapter benötigt, den man am besten bereits von zu Hause mitnimmt. Vor Ort ist er in Geschäften und an der Rezeption größerer Hotels erhältlich. Die Stromversorgung in Sri Lanka ist zwar flächendeckend, jedoch sind Spannungsschwankungen oder Stromausfälle keine Seltenheit. Vor allem in abgelegenen Regionen kann es zu Stromausfällen kommen. Eine Taschenlampe kann Abhilfe schaffen.

Feiertage

Neujahr (1. Januar); Pongal (Tamilisches Erntedankfest, Januar); Nationalfeiertag (4. Februar); Maha Shivarati (Fest für Hindus im Gedenken an Shiva und Shakti, Ende Februar/Anfang März); Singhalesisches und Tamilisches Neujahrsfest (13./14. April); Tag der Arbeit (1. Mai); Tag der Republik (22. Mai); Vesak (Buddhas Geburt, Mai); Diwali (Hinduistisches Lichterfest, Oktober/November); Weihnachten (25. Dezember); Silvester (31. Dezember). Zusätzlich wird an jedem Vollmondtag das Poya-Fest gefeiert.

Islamische Feiertage richten sich nach dem islamischen Mondkalender, die genauen Termine werden von der Geistlichkeit festgelegt. Die Feiertage sind beweglich, da sie sich am Mondzyklus orientieren und verschieben sich alljährlich - gegenüber dem gregorianischen Kalender - um etwa 11 Tage rückwärts. Der bedeutendste Einschnitt im Jahresverlauf ist der Beginn des Fastenmonats, des Ramadan, der mit dem kleinen Opferfest „Eid al-Fitr“ 30 Tage später beendet wird. Weitere wichtige islamische Feiertage in Sri Lanka sind Eid al-Adha (Großes Opferfest) und Maulid an-Nabi (Geburtstag des Propheten Mohammed).

Frauen allein unterwegs

Eine allein reisende Frau sollte darauf achten, dass sie nicht zu freizügig bekleidet ist, denn bedenken Sie, dass Sie in einem Kulturkreis unterwegs sind, in dem es nicht üblich ist, dass Frauen alleine reisen. Je zurückhaltender Frauen sich kleiden, desto mehr Respekt wird ihnen entgegengebracht. Sonnenbaden „oben ohne“ wird von ausländischen Touristinnen oft praktiziert, doch diese Freizügigkeit kann und wird man oft falsch interpretieren. Und dann kann es vorkommen, dass die Frau als „Freiwild“ gesehen und schamlos angemacht wird. Vor allem die Strände in den touristischen Orten sind bekannt dafür, dass ausländische Frauen häufig und teils auch aggressiv von sogenannten „Loverboys“ angemacht werden. In letzter Zeit wurden außerdem vermehrt Fälle von Belästigungen und sexuellen Übergriffen gemeldet. Selbstbewusst auftreten, forsch reagieren oder sich unter andere Touristen begeben kann helfen.

Geld und Devisen

Landeswährung ist die Rupie (Abk.: Rs.; ISO-4217-Code: LKR), die sich in 100 Cent unterteilt. Banken tauschen europäische Währungen und US-Dollar problemlos ein, ebenso Reiseschecks. Das Eintauschen bei einer Bank ist bürokratisch und kann schon mal längere Zeit in Anspruch nehmen. Geldwechsler (Money Changer) tauschen schneller, aber oft nur Reiseschecks in US-Dollar ein. Bargeld erhält man rascher und oft günstiger mit der Maestro-Karte an den Bargeldautomaten (ATMs), die in fast allen Orten und Städten bei Bankfilialen zu finden sind. Die Bargeldbehebung ist problemlos.

Die gängigen Kreditkarten werden in größeren Hotels, Restaurants und Geschäften akzeptiert. Bei der Ausreise muss die Landeswährung wieder zurückgetauscht werden, da die Ausfuhr von mehr als 1.000 LKR verboten ist.

Homosexualität

Homosexualität ist in Sri Lanka illegal und fällt unter ein Gesetz aus der Kolonialzeit, das die Liebe zwischen Männern mit Sodomie gleichsetzt. Frauen wurden in diesem Gesetz aus 1883 nicht erwähnt. Seit 1995 ist nun auch die lesbische Liebe per Gesetz verboten. Da das Nachbarland Indien seine Gesetze betreffend Homosexualität langsam lockert, wird auch erwartet, dass Sri Lanka diesbezüglich seine Gesetze ändern wird.

Information im Heimatland

Fremdenverkehrsamt Sri Lanka

c/o Sonnenstraße 9

80331 München

Tel.: +49-89-236621838

Web: http://www.srilanka.travel

c/o Allerheiligentor 2-4

60311 Frankfurt am Main

Tel.: +49-69-287734

Web: http://www.srilankatourism.org

Botschaft von Sri Lanka

Niklasstraße 19

14163 Berlin

Tel.: +49-30-80909749

Web: http://www.srilanka-botschaft.de

Notruf

In Sri Lanka hat jede Stadt ihre eigenen Nummern für Polizei, Feuerwehr und Rettung. Am besten wendet man sich an die Touristenpolizei, die vor einigen Jahren in den stark frequentierten Touristenorten ins Leben gerufen wurde.

Touristenpolizei

Colombo, Tel.: +94-11-26941

Negombo, Tel.: +94-31-2275555

Anuradhapura, Tel.: +94-25-2224546

Polonnaruwa, Tel.: +94-27-2223099

Katunayake, Tel.: +94-11-2251475

Galle, Tel.: +94-60-2905981

Kalutara/Aluthgama, Tel.: +94-34-2276049

Kandy, Tel.: +94-81-2222222

Kriminalität

Obwohl es seit Ende des Bürgerkrieges 2009 in Sri Lanka nicht mehr zu terroristischen Anschlägen gekommen ist und man sich im ganzen Land (außer in der Nähe von verminten Gebieten und Militärcamps) frei bewegen kann, sollten Menschenansammlungen und Demonstrationen gemieden werden; den Anordnungen der Sicherheitskräfte ist in jedem Fall Folge zu leisten.

Da Kreditkartenbetrug in Sri Lanka häufig vorkommt, ist es sinnvoll, mit Bargeld zu zahlen. Auch Einbrüche in Hotels und andere Unterkünfte wurden in jüngster Zeit vermehrt gemeldet. Getränke sollte man stets im Blick behalten, um die Gefahr einer Untermischung von sog. K.O.-Tropfen zu reduzieren. Urlauber können sich im Notfall an die örtliche Touristenpolizei wenden.

Haustiere

Für die Einfuhr eines Haustiers nach Sri Lanka wird eine Importgenehmigung benötigt, die entweder beim Department of Animal Production and Health oder bei der srilankischen Botschaft im Heimatland beantragt werden kann (http://www.daph.gov.lk). Verlangt wird ein Gesundheitszeugnis, das nicht älter als 5 Tage ist und von einem Amtstierarzt beglaubigt wurde. Auch eine Tollwutimpfung, die mind. 30 Tage, aber nicht länger als 6 Monate zurückliegt, muss nachgewiesen werden. Am Flughafen wird das Tier einer Untersuchung unterzogen, bei der alle Dokumente vorgezeigt werden müssen.

Für die Wiedereinreise in die EU ist eine Blutuntersuchung (Tollwutantikörpertest) erforderlich, die bereits rechtzeitig (i.d.R. 3 Monate) vor der Reise im Heimatland durchgeführt werden sollte. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig vor der Reise bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung über die jeweils gültigen Bestimmungen. Hier erfahren Sie auch, welche Tiere im Zielland als „Haustiere“ angesehen werden; für verschiedene Tierarten können unterschiedliche Regelungen bestehen.