Urlaub in Marokko

Reisetipp: Agadir

Die Stadt am Atlantik ist eine der beliebtesten Destinationen für einen Marokko Urlaub. Mit ihrem internationalen Flughafen verfügt sie über viele Direktverbindungen nach Europa. Die touristische Infrastruktur ist hervorragend ausgebaut, Agadir bietet seinen Besuchern kilometerlange Sandstrände. Gegründet wurde die Stadt von portugiesischen Seefahrern. 1960 wurde Agadir durch ein Erdbeben weitgehend zerstört; daher finden sich hier nur noch wenige historische Bauten.

Reisetipp: Marrakesch

Eine Stadt wie aus Tausend und einer Nacht. Die „Perle des Südens“ zählt heute mehr als eine Million Einwohner und ist eine der vier Königsstädte Marokkos. Gelegen am Fuße des Atlasgebirges bietet Marrakesch dem Besucher einen ganz besonderen Blick auf die Kultur des Landes.


Marokko, Tipps für den Urlaub

Marokko fasziniert wie ein Kaleidoskop. Seine Bandbreite reicht von den Badestränden um Agadir über die Berge des Atlas bis zu den Dünenfeldern am Rande der Sahara. Die Begegnung mit den Menschen auf Basaren und in der Wüste macht bekannt mit der orientalisch-islamischen Welt afrikanischer Prägung.

Am Fuß der Atlasgebirge locken alte Königsstädte wie Meknés, Fes oder Marrakesch voller erlesener Kunstschätze und ehrwürdiger Moscheen. Orientalisches Leben und Handwerk begeistern in ihren Märkten, den Souks; wahre Märchenwelten zaubern Hotels in alten Gemäuern. Die Flussoasen im Hohen Atlas, das Vallée du Dadès etwa, sind wichtige Anbaugebiete. Zarte Wolken weiß-rosafarbener Mandelblüten schmücken sie im Frühjahr und verleihen den aus Lehm errichteten Würfelhäusern der alten Wehrorte einen ungewohnten Reiz. Aït Benhaddou ist einer der berühmtesten unter ihnen.

Die Vielfalt der Landschaft spiegelt sich in den Bewohnern: Berber, Araber und Europäer haben im intensiven geistigen Austausch dem Land zu einer kulturellen Blüte verholfen, die seinen ganz besonderen Charme ausmacht. Farbenprächtig, kontrastreich, voller Gewürzdüfte und mitreißender Klänge stürzt Marokko seine Besucher in einen Rausch der Sinne!

Klima & beste Reisezeit

Zwischen Meer, Hochgebirge (Dj. Toubkal 4.165 m) und Wüste bietet Marokko zu jeder Jahreszeit eine Fülle von Attraktionen. Den Wechsel zwischen Sommersonne und winterlichen Schneestürmen kann man mitunter an einem Tag erleben. Im März locken die Atlantik-Strände im Südwesten wie auch die verschneiten Hänge des Hohen Atlas - Oukaimeden ist ein bekannter Skiort. Wüstenliebhaber zieht es im Februar und März zu den hohen Dünenfeldern des Erg Chebbi. Ideales Wetter für den Besuch der Königsstädte wie auch zum Wandern versprechen die Monate März bis Mai und September bis November.

Trotz seiner Vergangenheit als französische Kolonie ist das islamisch geprägte Marokko ein konservatives Land. Dies sollte man bei der Auswahl der Urlaubsgarderobe berücksichtigen. Selbst im Sommer und an den Stränden ist kurze, ärmellose oder sehr figurbetonende Kleidung unangemessen - zumal Marokkos Ruf unter dem Verhalten der einheimischen „Gigolos“ leidet, die sich durch solche Kleidung ermutigt fühlen. Im Winter und Frühjahr sollte man nicht nur bei Reisen im Gebirge auch warme Garderobe bereithalten - noch im März können die Temperaturen nachts unter 10 °C sinken! Im Norden ist ein Regenschirm im Frühjahr und Herbst ein sinnvoller Begleiter.

Essen & Trinken im Urlaub

Couscous (Hartweizengrieß) mit Fleisch oder Meeresfrüchten, dazu feurig-scharfe Harissa-Sauce, Tajine (Gemüse-Fleisch-Schmorgerichte) und die Grillspieße Brochettes sind die bekanntesten Speisen des Landes. Festessen sind ohne Méchoui, für das ein ganzes Lamm auf den Tisch kommt, nicht komplett. Nicht minder lecker sind die Pastillas, Blätterteigtaschen mit einer Füllung aus Mandeln und Fleisch oder Geflügel. Zum Abschluss verwöhnt das süße Aroma des Minztees die Sinne. Oder ein Glas marokkanischer Wein? Frische Säfte und die traditionelle Mandelmilch bereichern die Getränkekarte.