Ägypten, Urlaub im Land der Pharaonen

Am östlichen Ufer des Nils und unterhalb des gleichnamigen Stausees liegt Assuan. Zum mehr als 5.000 Quadratkilometer Fläche einnehmenden Nassersee sind es etwa 15 Kilometer. Assuan ist die viertgrößte Stadt Oberägyptens und die südlichste des Landes. Hier und in der näheren und weiteren Umgebung der Stadt finden sich einige der berühmtesten Bauwerke Ägyptens.
Kairo ist die größte Stadt der arabischen Welt – und das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Ägyptens. In der heutigen Millionenmetropole haben viele Kulturen ihre Spuren hinterlassen, und so treffen hier Reisende auf die pulsierende Vielfalt einer Stadt, die ihren Alltag zwischen den Monumenten des Altertums, des Islams und des koptischen Christentums, und der Moderne lebt.

 

 

Ägypten, Tipps für den Urlaub

Durch das alte Land der Pharaonen strömt der längste Fluss Afrikas, der Nil, Lebensader und wichtigster Verkehrsweg. Für Reisende bietet z.B. eine Nilkreuzfahrt eine komfortable Gelegenheit, das Land mit seinen wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu erleben.

Afrikas größte Stadt ist die ägyptische Hauptstadt Kairo im Nildelta. Orientalische Traditionen und das hektische Leben einer modernen Großstadt existieren hier nebeneinander. Im Gassengewirr der Souks hängt der aromatische Rauch aus Wasserpfeifen, Händler preisen lautstark Gewürze und Parfüms an, von den Minaretten der Moscheen ruft der Muezzin zum Gebet.

Berühmteste Zeugnisse aus alter Zeit sind die Pyramiden von Gizeh und der Sphinx, 10 km südwestlich von Kairo. In Oberägypten lernt man bei Luxor Theben-West mit dem Tal der Könige kennen. Insbesondere das Grab des Tut-anch-Amun mit der Mumie und Gräber aus der 19. Dynastie mit schönen Verzierungen sind sehenswert. Ein Highlight für Technik-Freunde ist der Assuan-Staudamm im Süden. Angesichts der geballten Kultur bleibt kaum Zeit für den Badeurlaub. Dabei gibt es am Roten Meer, in Hurghada oder Sharm el Sheikh, beste Bedingungen.

Klima & beste Reisezeit

Ägypten bietet ganzjährig gutes Reisewetter, je nach Interessenslage und Zielgebiet. Für Studienreisende ist die Zeit von Oktober bis März ideal, die Tagestemperaturen liegen zwischen 18-25 °C. Im Dezember/Januar wird es abends frisch, im Norden kann es regnen. Zum Sinai-Trekking und für Wüstentouren eignet sich die Zeit von Ende September bis Anfang November und ab März bis Mai. Im Frühjahr muss man in der Wüste mit Sandstürmen rechnen. Die heißen Sommermonate verbringt man am besten am Roten Meer, wo die Wassertemperatur ab Juni über 25 °C steigt.

Ägypten ist ein konservatives Land - selbst im Sommer ist deshalb von kurzen Hosen bei Männern oder tiefen Ausschnitten oder ärmellosen Oberteilen bei Frauen abzuraten. Weite Gewänder aus leichter Baumwolle schützen gegen Überhitzung, Sonnenbrand und Insektenstiche. Eine Kopfbedeckung ist ganzjährig anzuraten, bequeme Schuhe (Sandalen, Turnschuhe, beim Trekking feste Wanderschuhe) sind bei jeder Reiseform sinnvoll. An den Stränden sind FKK oder oben ohne gesetzlich verboten.

Essen & Trinken im Urlaub

Ägyptische Küche ist - bei Beachtung der Devise „Schälen, kochen oder meiden“ - überaus bekömmlich und sehr schmackhaft. Köstlichkeiten wie Falafel, Koshari oder verschiedenste Vorspeisen sollte man unbedingt probieren. Gefüllte Täubchen sind eine Delikatesse des Landes, auch die üppigen Nachspeisen wie Umm Ali verdienen Beachtung. Dazu passen frische Fruchtsäfte, anschließend ein Glas Tee mit Minze oder eine Tasse mit Kardamon gewürzter Mokka. In den Straßencafés von Kairo kann man dies alles in der passenden Umgebung genießen.