Coronavirus - aktuelle Hinweise

Länderspezifische Reisewarnungen –
in welche Länder kann ich reisen?

Die weltweite Reisewarnung wurde mit Wirkung zum 1. Oktober aufgehoben. Damit sind Reisen innerhalb Europas, des Schengen-Raums und sogar Fernreisen wieder möglich. Für einzelne Länder gelten nach wie vor Einreisebeschränkungen, weil beispielsweise noch nicht alle Staaten wieder für Touristen geöffnet sind.

Hierzu informieren Sie sich am besten auf der Informationsseite des Auswärtigen Amtes.

Sollten Sie eine Reise in eine Destination gebucht haben, für die eine Reisewarnung besteht, überlässt vtours Ihnen die Entscheidung, ob Sie reisen möchten oder nicht. Die Reise wird nicht automatisch storniert. Sollten Sie nicht reisen möchten, wenden Sie sich bitte aktiv an unseren Service/Kontaktformular, die Stornokosten werden dann geprüft.

Rückkehr und Einreise nach Deutschland –
was muss ich vor und nach meiner Rückkehr beachten?

Für Reiserückkehrer, die aus Hochrisiko oder Virusvarianten-Regionen sowie aus Nicht-Risikogebieten nach Deutschland einreisen, gelten zurzeit folgende Bestimmungen:

  • Digitale Anmeldung: Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem Hochrisiko oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben, müssen sich vor ihrer Ankunft in Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de registrieren und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen.
  • Alle Einreisenden ab 12 Jahren müssen ab Sonntag, 1. August, ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen können. Wer geimpft oder genesen ist, kann darauf bei entsprechendem Nachweis verzichten.
  • Für Einreisen aus einem Virusvariantengebiet gelten weiterhin besondere Regeln: Hier müssen alle Einreisenden – auch Geimpfte und Genesene – ein aktuelles negatives Testergebnis vorlegen können.
  • Demnächst werden nur noch zwei Arten von Risikogebieten – Hochrisiko- und Virusvariantengebiete – ausgewiesen. Regelungen, die es bisher für einfache Risikogebiete gab, entfallen.
  • Geändert wird zudem die Altersgrenze, ab der ein Nachweis über einen Test erbracht werden muss. Künftig müssen über Test-, Genesenen- oder Impfnachweis nur diejenigen verfügen, die 12 Jahre und älter sind.
  • Erleichterungen für unter 12-Jährige auch bei den Quarantäneregelungen: Sie können bei Einreise aus einem Hochrisikogebiet die Quarantäne ohne Test nach fünf Tagen beenden. Wer nicht geimpft oder genesen ist und älter als 12 Jahre, kann dies wie bisher nur, wenn ein negatives Testergebnis vorgelegt wird.
  • Die in der Regel 14-tägigen Quarantänepflichten für alle Einreisenden aus Virusvariantengebieten bleiben bestehen.

Genaue Sonderbestimmungen bei der Quarantäne obliegen jedoch den jeweiligen Bundesländern. Diese sind auf der Website der Bundesregierung zu finden.

Weiterführende allgemeine Informationen finden Sie auf Testpflicht-Informationen der Bundesregierung und Informationsseite des Bundesinnenministeriums.

 

Einreise nach Deutschland ab dem 01.08.2021

Länder ohne Quarantäne bei Rückkehr nach Deutschland

Reiserückkehrer aus Hochrisikogebieten (ausgenommen Virusvariantengebiete) müssen nicht mehr generell in Quarantäne und können diese umgehen oder verkürzen (Impf- oder Genesungsnachweis beziehungsweise negativer Corona-Test notwendig).

Beendigung bei Hochrisikogebieten: Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn ein Genesenennachweis, ein Impfnachweis oder ein negativer Testnachweis über das Einreiseportal der Bundesrepublik unter www.einreiseanmeldung.de übermittelt wird. Die Quarantäne endet mit dem Zeitpunkt der Übermittlung. Wird der Nachweis bereits vor Einreise übermittelt, so ist keine Quarantäne erforderlich. Im Fall der Übermittlung eines Testnachweises darf die zugrundeliegende Testung frühestens fünf Tage nach der Einreise  erfolgt sein. Für Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, endet die Absonderung fünf Tage nach der Einreise automatisch.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Was muss ich tun, wenn ich vor Ort positiv auf Corona getestet wurde?
Generell müssen Sie die zuständige Gesundheitsbehörde kontaktieren. Dort erhalten Sie weitere Informationen zum Vorgehen.

  • Das Tragen eines Mund-und-Nasenschutz kann vor Ort gefordert werden (sowohl in öffentlichen Anlagen als auch im Hotel)
  • Das Hotelpersonal muss je nach Vorgabe Mund-und-Nasenschutz sowie Handschuhe tragen
  • Auch nach Buchung und vor Ort können sich noch Einschränkungen und kurzfristige Änderungen ergeben
  • Alle Angaben sind ohne Gewähr

 

Hinweis:
In Zeiten der Pandemie ist zu erwarten, dass es immer wieder zu Änderungen im Urlaubsland und auch seitens der Einschätzung des Auswärtigen Amtes und des Robert Koch-Institut kommt.

Auch die Hochstufung zu einem Hochrisikogebiet erlaubt weiterhin die Einreise, so dass auch in diesem Fall keine kostenlosen Stornierungen möglich sind. Es gelten daher die Stornierungsgebühren lt. AGB.

Geimpfte und Genesene sind i.d.R. von einer Quarantäne ausgeschlossen. Detaillierte Informationen dazu, erhalten Sie z.B. auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes und des Bundesgesundheitsministeriums.