Urlaub in Montenegro

Montenegro, Tipps für den Urlaub

Die „Perle der Adria“ wird das wunderschöne Land im ehemaligen Jugoslawien vollkommen zu Recht gerne genannt. Montenegro ist trotz seiner geringen Fläche eines der schönsten und vielfältigsten Flecken auf dem europäischen Kontinent - das ideale Reiseziel für einen unvergesslichen Urlaub!

Entlang der 200 km langen Küstenlinie präsentieren sich traumhafte Strände, aber auch romantische Buchten und fjordartige Meeresarme, an denen sich antike Städte wie Perlen aneinanderreihen. Im Landesinneren finden sich dagegen in zahlreichen Nationalparks Landschaften ganz anderer Art: Hier trifft man auf bis zu 1.300 m tiefe Schluchten, mächtige Gebirge, die zum Wintersport einladen, traumhafte Seen und reißende Flüsse, in deren Fluten man sich bei abenteuerlichen Wildwasserfahrten stürzen kann.

Im Gegensatz zu seinen großen Nachbarn, wie z.B. Kroatien, ist Montenegro bisher noch vom Massentourismus verschont geblieben, die Natur noch weitgehend unberührt. Dies macht den kleinen Staat zu einem absoluten Geheimtipp für einen wunderbar erholsamen Urlaub.

Klima & beste Reisezeit

In Montenegro herrscht ein mediterranes Klima. Die Sommer sind warm, aber mit Temperaturen um die 25 °C nicht schwül. Die Wintermonate sind mit durchschnittlichen Temperaturen um die 5 °C nicht allzu frostig. In den Gebirgsregionen lädt dagegen der schneereiche Winter mit Temperaturen um die -7 °C zum Wintersport ein.

Ski- und Snowboardfans nutzen die Wintersportsaison. Natur- und Wanderfreunde sowie Städtetouristen sollten von Mai bis September reisen. Es kann teilweise zu heftigen Regenfällen kommen. Daher empfiehlt es sich, guten Regenschutz mitzunehmen, und zwar nicht nur in Form eines Regenschirms.

Essen & Trinken im Urlaub

Die montenegrinische Küche variiert von der Küste zum Hinterland. Entlang der Fischerorte landen vorzugsweise fangfrische Fische und Meeresfrüchte auf dem Teller. Diese Meeresspezialitäten werden zuvor mit Olivenöl und kräftigen Gewürzen verfeinert und meistens gegrillt serviert.

Auch im Hinterland kommt das Essen direkt vom Grill. Doch hier setzt man nicht auf Meerestiere, sondern auf Rind-, Schweine- oder Lammfleisch. Dieses wird dann gerne als Spieß oder als Cevapcici mit Polenta, warmem Fladenbrot oder auch würzigem Käse serviert. Eine besondere Köstlichkeit ist der Njeguši-Schinken, der von den Meereswinden getrocknet wird und anschließend über Nadelholz geräuchert wird. Passend dazu finden sich hier exzellente Weine, wie der Vranac (rot) oder der Krstac (weiß).