Urlaub in Indonesien

Indonesien, Tipps für den Urlaub

Die rund 13.000 Inseln der Republik schmiegen sich wie die Perlen einer Kette entlang dem Äquator. Einzigartig ist die Vielfalt der Landschaft und Kulturen. Jenseits himmelstürmender Glaspaläste westlicher Architektur findet man ein tief in seinen Traditionen verhaftetes Land.

Eine Kette markanter Vulkankegel durchzieht Zentralindonesien. Einige davon sind noch immer aktiv. Auf Sumatra und Borneo wachsen dichte tropische Regenwälder mit üppiger Vegetation. Bali, Java und Lombok locken Urlauber mit ihren palmengesäumten Stränden. Vor allem Bali fasziniert wegen seines Kunsthandwerks, seiner Märkte und Tempel, die zu den Festen in bezaubernden Farben leuchten. Im größten muslimischen Land der Welt bildet diese vom Hinduismus auch im Alltag geprägte Insel eine Enklave.

In den Gewässern um die Molukken, die sagenhaften Gewürzinseln, faszinieren farbenprächtige Korallengärten. Dagegen ersticken Großstädte wie Jakarta, Yogyakarta, Medan oder Denpasar hoffnungslos im Verkehr, wetteifern ihre futuristischen Wolkenkratzer um das Höher-Schöner-Größer-Etikett. Das Spektrum zwischen Tradition und Moderne ist ebenso schillernd wie die Geschichte der 360 verschiedenen Ethnien, die den Inselstaat bevölkern. Insgesamt leben hier mehr als 225 Mio. Einwohner.

Klima & beste Reisezeit

Indonesiens Klima wird von den Monsunwinden geprägt. Man unterscheidet lediglich zwei Jahreszeiten: Regen- und Trockenzeit, die sich mit gewissen Übergangsfristen abwechseln und deren Beginn von Jahr zu Jahr um rund einen Monat schwanken kann. Die Temperaturen sind bedingt durch die Lage am Äquator das ganze Jahr fast gleichbleibend um die 26 °C, wobei es in höheren Lagen durchweg frischer ist. Vor, während und nach der Regenzeit kann die Luftfeuchtigkeit auf über 90 % ansteigen! Wer mehrere Inseln Indonesiens bereisen möchte, sollte die europäischen Sommermonate wählen, dann ist in den meisten Landesteilen Trockenzeit (Ausnahme: Molukken, Ostküsten Zentral- und Südost-Sulawesis).

Das tropische Klima verlangt luftige, nicht zu eng anliegende Kleidung aus Naturfasern. Unbedingt ins Gepäck gehören Regenschutz, Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor, Sonnenhut und Sonnenbrille, für einen Ausflug ins Bergland Pullover oder Jacke.

Essen & Trinken im Urlaub

Auf vielen indonesischen Speisekarten findet man chinesisches Nasi Goreng (gebratenen Reis mit verschiedenen Beilagen), Nasi Gudeg (Reis mit einem Curry aus Jackfrucht) und Saté (Spieße mit pikant gewürztem Rind-, Hähnchen-, Lamm- oder Schweinefleisch), serviert mit einer Erdnuss- oder Chilisoße. Typisch holländische Reistafeln (Rijsttafel) bestehen aus Salaten, verschiedenen Fleisch- und Gemüsesorten, Fisch und Curry. Eine Spezialität Ostjavas ist Rawon, eine mit Keluak gewürzte Fleischsuppe.

Babi Guling (Spanferkel mit verschiedenen Gewürzen) ist eine Delikatesse auf Bali. Krupuk (gebackene Krabbenchips) isst man als Vorspeise oder als Snack zwischendurch. Eine typisch indonesische Nachspeise sind in Palmöl gebackene Bananen im Eierteigmantel. Wer gerne indonesisches Bier kosten möchte, dem empfiehlt sich das Bintang Bier. Gesünder sind hingegen frische Ananas-, Papaya- und Duriansäfte.