Urlaub in Österreich

Kitzbüheler Alpen

Eine der beliebtesten Urlaubsregionen Österreichs sind die Kitzbühler Alpen. Geografisch ein Teil der Ostalpen liegen sie in den Bundesländern Salzburg und Tirol. Die Region ist in jeder Jahreszeit ein lohnendes Ziel, bietet sie doch für Wanderer als auch Skifahrer jede Menge Raum für sportlichen Spaß und das Erleben der Natur. Freunde des Golfsports kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Radler oder Familien mit kleinen Kindern. Und natürlich kann in dieser herrlichen Region auch wunderbar entspannt werden.

Wien

Wien ist mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten und den historischen Gebäuden, seinem Kontrast zwischen nostalgischem Flair und multikulturellem Weltstadt-Feeling, dem legendären Charme der Wiener und der überaus reizvollen Umgebung ein besonders beliebtes Ziel von Städtereisenden. In der Stadt gibt es viel zu entdecken – und das nicht nur direkt im Zentrum.

Österreich, Tipps für den Urlaub

Österreich lädt ein mit dem Charme eines modernen und doch liebenswerten Landes im Herzen Europas. Man ist stolz darauf, sich trotz des intensiven Kontaktes mit dem Ausland ganz spezielle Eigenheiten bewahrt zu haben, die in alten Traditionen wurzeln.

Sie tragen nicht wenig dazu bei, dass der Tourismus einer der größten Wirtschaftsfaktoren Österreichs ist. Die Einheimischen haben sich auf die geschätzten Gäste eingestellt und begegnen ihnen mit freundlicher Gelassenheit. Besonders beliebt als Urlaubsregion sind natürlich die Alpen, denn wer Ruhe und Entspannung oder Bewegung im Freien sucht, fühlt sich hier wohl, besucht idyllische Almen während seiner Wanderungen oder wedelt auf einer der zahlreichen Pisten dem Après-Ski entgegen.

Aber nicht nur der von Landwirtschaft, Tracht und Tradition geprägte Alpenraum, auch die österreichischen Städte mit ihren barocken Bauwerken und der von Kunst und Musik erfüllten Atmosphäre ziehen die Besucher an. Besonders die Hauptstadt Wien bezaubert mit ihrem Flair aus Zeiten der kaiserlich-königlichen Monarchie.

Klima & beste Reisezeit

Klimatische Unterschiede in einem doch relativ kleinen Land wie Österreich entstehen aufgrund der topografischen Gegebenheiten des Landes. Am Nordrand der Alpen stauen sich die vom Atlantik kommenden Luftmassen, steigen auf und regnen im Salzburger Land als so genannter „Schnürlregen“ ab. Das Alpeninnere ist von raschem Wetterwechsel gekennzeichnet, Gewitter sind dabei keine Seltenheit. Auf der Alpensüdseite macht sich der Mittelmeereinfluss bemerkbar: Sonnenschein und ein blauer Himmel verwöhnen die Urlauber. Im Osten des Landes, im pannonischen Becken, wird das Klima deutlich kontinentaler, die Sommer sind heiß, die Winter dagegen eisig kalt und sehr trocken. Im Sommer sind es die grünen und satten Bergweiden, das Auf und Ab durch Berg und Tal, das Wanderer und Bergsportler erfreut. Im Winter sind die weißen Berge bei Snowboardern und Skifahrern allerdings nicht minder beliebt. Kurzum: In Österreich ist immer Saison.

Essen & Trinken im Urlaub

Niederösterreichische Spezialitäten sind Mohnnudeln und Marchfelder Spargel. In der Steiermark wird der Schilcher Rosé angebaut. In Kärnten sollte man Kasnudeln, mit Topfen und Minze gefüllte Teigtaschen, probieren. Die beliebtesten Beilagen in Oberösterreich und Tirol sind Knödel. Tirol ist ebenfalls bekannt für seinen rohen Schinken. Im Vorarlberg wird gerne Flädlesuppe als Vorspeise serviert. Käsespätzle sind hierzulande auf fast jeder Speisekarte zu finden. Das echte Wiener Schnitzel stammt vom Kalb und wird zusammen mit einem Erdapfel-Salat serviert. Nicht minder köstlich ist Wiener Tafelspitz mit Röstkartoffeln, Schnittlauchsauce und Apfel- oder Semmelkren. Aus Wien stammen auch all die leckeren und mittlerweile weltbekannten Nachspeisen, wie z.B. Kaiserschmarrn, Apfelstrudel, Sachertorte, Palatschinken und natürlich Marillen- oder Germknödel.