Österreich

Kitzbüheler Alpen

Eine der beliebtesten Urlaubsregionen Österreichs sind die Kitzbühler Alpen. Geografisch ein Teil der Ostalpen liegen sie in den Bundesländern Salzburg und Tirol. Die Region ist in jeder Jahreszeit ein lohnendes Ziel, bietet sie doch für Wanderer als auch Skifahrer jede Menge Raum für sportlichen Spaß und das Erleben der Natur. Freunde des Golfsports kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Radler oder Familien mit kleinen Kindern. Und natürlich kann in dieser herrlichen Region auch wunderbar entspannt werden.

Wien

Wien ist mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten und den historischen Gebäuden, seinem Kontrast zwischen nostalgischem Flair und multikulturellem Weltstadt-Feeling, dem legendären Charme der Wiener und der überaus reizvollen Umgebung ein besonders beliebtes Ziel von Städtereisenden. In der Stadt gibt es viel zu entdecken – und das nicht nur direkt im Zentrum.


Länderinformationen Österreich

Österreich

Österreich lädt ein mit dem Charme eines modernen und doch liebenswerten Landes im Herzen Europas. Man ist stolz darauf, sich trotz des intensiven Kontaktes mit dem Ausland ganz spezielle Eigenheiten bewahrt zu haben, die in alten Traditionen wurzeln.

Sie tragen nicht wenig dazu bei, dass der Tourismus einer der größten Wirtschaftsfaktoren Österreichs ist. Die Einheimischen haben sich auf die geschätzten Gäste eingestellt und begegnen ihnen mit freundlicher Gelassenheit. Besonders beliebt als Urlaubsregion sind natürlich die Alpen, denn wer Ruhe und Entspannung oder Bewegung im Freien sucht, fühlt sich hier wohl, besucht idyllische Almen während seiner Wanderungen oder wedelt auf einer der zahlreichen Pisten dem Après-Ski entgegen.

Aber nicht nur der von Landwirtschaft, Tracht und Tradition geprägte Alpenraum, auch die österreichischen Städte mit ihren barocken Bauwerken und der von Kunst und Musik erfüllten Atmosphäre ziehen die Besucher an. Besonders die Hauptstadt Wien bezaubert mit ihrem Flair aus Zeiten der kaiserlich-königlichen Monarchie.

Klima & Reisezeit

Klimatische Unterschiede in einem doch relativ kleinen Land wie Österreich entstehen aufgrund der topografischen Gegebenheiten des Landes. Am Nordrand der Alpen stauen sich die vom Atlantik kommenden Luftmassen, steigen auf und regnen im Salzburger Land als so genannter „Schnürlregen“ ab. Das Alpeninnere ist von raschem Wetterwechsel gekennzeichnet, Gewitter sind dabei keine Seltenheit. Auf der Alpensüdseite macht sich der Mittelmeereinfluss bemerkbar: Sonnenschein und ein blauer Himmel verwöhnen die Urlauber. Im Osten des Landes, im pannonischen Becken, wird das Klima deutlich kontinentaler, die Sommer sind heiß, die Winter dagegen eisig kalt und sehr trocken. Im Sommer sind es die grünen und satten Bergweiden, das Auf und Ab durch Berg und Tal, das Wanderer und Bergsportler erfreut. Im Winter sind die weißen Berge bei Snowboardern und Skifahrern allerdings nicht minder beliebt. Kurzum: In Österreich ist immer Saison.

Reisen im Land

Das Fernstraßennetz ist in Österreich auch in den alpinen Gebieten gut ausgebaut. Dabei ist zu beachten, dass Autobahnen und Schnellstraßen (z.T. auch Stadtautobahnen) generell mautpflichtig sind. Vor Fahrtantritt muss man eine Klebevignette („Pickerl“) erwerben, die für unterschiedliche Zeitintervalle angeboten werden: zehn Tage, zwei Monate und ein Jahr. Mit Auto oder Motorrad kann man Österreich auch wunderschön abseits der Hauptrouten erfahren: Auf Erlebnisstraßen lernt man die landschaftliche und kulturelle Vielfalt der Alpenrepublik kennen, Sehenswürdigkeiten am Straßenrand laden zum Verweilen und Genießen ein. Die älteste und berühmteste ist die Großglockner-Hochalpenstraße, auf der eine Hochgebirgs-Panoramafahrt durch die unvergleichliche Naturschönheit des Nationalparks führt.

Die größeren Städte Österreichs kann man auch gut mit der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) erreichen, abgelegene Ziele mit Bussen der ÖBB (orange) oder der Post (gelb). Die ÖBB bietet auch zahlreiche Kombitickets an, z.B. ein „Wellness-Ticket“ zu den schönstens Thermen Österreichs; auch gibt es verschiede Möglichkeiten das Rad mitzunehmen bzw. Bahn und Schifffahrten zu kombinieren. Für Familien werden Ermäßigungen angeboten. Große Gebiete des österreichischen Alpenraums sind mit modernen Bergbahnen und Liften gut erschlossen, von denen die größeren ganzjährig in Betrieb sind. Romantisch ist schließlich eine Donauschifffahrt zwischen Wien und Passau oder auf Teilstrecken (Kombiticket der ÖBB „Bahn-Schiff-Kultur“ für die Teilstrecke durch die Wachau).

Praktische Hinweise

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

Metternichgasse 3

1030 Wien

Tel.: +43-1-711540

Fax: +43-1-7138366

Web: http://www.wien.diplo.de

Schweizerische Botschaft

Kärntner Ring 12

1010 Wien

Tel.: +43-1-79505

Fax: +43-1-7950521

E-Mail: vie.vertretung@eda.admin.ch

Web: http://www.eda.admin.ch/wien

Elektrizität

Die Netzspannung beträgt 220 Volt Wechselstrom.

Feiertage

Neujahr (1. Januar); Heilige Drei Könige (6. Januar); Ostermontag (März/April); Staatsfeiertag (1. Mai); Christi Himmelfahrt (Mai); Pfingstmontag (Mai/Juni); Fronleichnam (Mai/Juni); Mariä Himmelfahrt (15. August); Nationalfeiertag (26. Oktober); Allerheiligen (1. November); Mariä Empfängnis (8. Dezember); Christtag (25. Dezember); Stefanitag (26. Dezember).

Frauen allein unterwegs

Frauen können in Österreich sicher und problemlos alleine reisen. Außergewöhnliche Vorsichtsmaßnahmen sind nicht zu treffen. Allgemeine Gefahrensituationen wie Trampen ohne Partner oder nächtliche Spaziergänge allein auf der Straße oder im Park sind – wie in anderen europäischen Ländern auch – zu vermeiden. Bestimmte Reaktionen der Männer wie Pfiffe, Gesten und Rufe sind nicht zu erwarten, im Gegenteil: Gerade Österreicher der alten Schule sind ausgesprochen galant.

Information im Heimatland

Österreich Werbung Deutschland GmbH

Klosterstr. 64

10179 Berlin

Tel.: +49-30-2191480

Fax: +49-30-2136673

E-Mail: deutschland@austria.info

Web: Web: http://www.austria.info

Österreich Werbung Schweiz

Zurlindenstr. 60

8036 Zürich

Tel.: +41-44-4571040

Fax: +41-44-4511180

E-Mail: zuerich@austria.info

Web: http://www.austria.info

Österreich Werbung Wien

Margaretenstr. 1

1040 Wien

Tel.: +43-1-588660

E-Mail: urlaub@austria.info

Web: http://www.austria.info

Homosexualität

Homosexualität ist in Österreich laut Gesetz straffrei und wird von der überwiegenden Bevölkerungsmehrheit, vor allem der jungen Generation, toleriert und akzeptiert. Das Austauschen gleichgeschlechtlicher Zärtlichkeiten wie Küssen oder Händehalten in der Öffentlichkeit ruft in der Regel keine diskriminierenden Reaktionen der Gesellschaft hervor, aber doch Verwunderung, da es nicht üblich ist. Großstädte wie Wien verfügen mit einschlägigen Bars und Clubs über eine lebendige Homosexuellen- und Transvestitenszene.

Notruf

Polizeinotruf: 133; Feuerwehr: 122; Notarzt und Rettungswagen: 144; Ärzte: 141; Bergrettung: 140

Öffnungszeiten

Geschäfte: Mo-Fr 9-18/19 Uhr, Sa 9-13 Uhr oder größere bis 18 Uhr, Do oder Fr oft bis 21 Uhr. Lebensmittelgeschäfte: Mo-Do 8.30-21 Uhr, Fr ab 9.30 Uhr, Sa 8-18 Uhr. In größeren Städten, wie z.B. in Wien, und in großen Einkaufszentren werden die Öffnungszeiten meist etwas großzügiger ausgelegt. Banken: Mo, Di, Mi, Fr 8-15 Uhr, Do 8-17.30 Uhr, Filialen sind zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr geschlossen. Museen: Viele Museen sind montags geschlossen. Da die Öffnungszeiten höchst unterschiedlich sind, sollte man sich vor einem geplanten Besuch bei der Touristeninformation des jeweiligen Ortes informieren.

Trinkgeld

In Restaurants sind etwa 10 % Trinkgeld üblich. Auch im Hotel erwartet das Personal eine kleine Anerkennung für zusätzliche Dienste. Für Tankwarte, Taxifahrer und Toilettenfrauen ist das Trinkgeld unverzichtbarer Teil des Einkommens.

Zeit

In Österreich gilt die Mitteleuropäische Zeit (MEZ, engl. Central European Time, CET) bzw. die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ, engl. CEST). Die Differenz der MEZ zur Weltzeit, der Universal Time Coordinated (UTC), beträgt +1 Stunde, die Differenz der MESZ zur UTC +2 Stunden. Während der Sommerzeit von Ende März bis Ende Oktober wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt.

Ärztliche Versorgung

Die medizinische Infrastruktur in Österreich ist sehr gut. Um finanziell abgesichert zu sein, prüfen Sie vor der Reise, ob Ihre Krankenversicherung die ärztliche Behandlung im Ausland abdeckt. Für Schweizer ist es empfehlenswert, sich von ihrer Krankenversicherung einen Urlaubskrankenschein geben zu lassen. Deutsche benötigen die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC).

Menschen mit Behinderung

Infos bei der Österreich-Information bzw. Österreich-Werbung. Schweiz, Tel.: 0842101818; Österreich, Tel.: 0810101818; Deutschland, Tel.: 01802101818. Verband der Querschnittsgelähmten Österreichs, Tel./Fax: +43-1-6168678, http://www.vqo.at. Gute Infos auch unter http://www.info.wien.at, Stichwort „Gäste mit Handicaps“.

Einreisebestimmungen

EU-Bürger sowie Schweizer müssen bei der Einreise einen gültigen Personalausweis bzw. Identitätskarte oder den Reisepass vorweisen. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Geld und Devisen

In Österreich ist der Euro (Abk.: €; ISO-4217-Code: EUR; 1 Euro = 100 Cent) gesetzliches Zahlungsmittel. Es gibt Münzen zu 1, 2, 5, 10, 20, 50 Cent, 1 und 2 EUR sowie Scheine zu 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 EUR. Fast überall im Land gibt es Geldautomaten, an denen man mit Kredit- und EC/Maestro-Karte Geld abheben kann. Kreditkarten sind weit verbreitet. Geldwechsel ist in Banken, Wechselstuben und Hotels problemlos möglich.

Telefon

Neben Münztelefonen gibt es zahlreiche Kartentelefone. Karten dafür kauft man bei den Postämtern. Telefongebühren in den Hotels sind relativ hoch. Vorwahl Schweiz: 0041, Deutschland: 0049. Die 0 der Ortsvorwahl entfällt jeweils.

Zollbestimmungen

Waren für den persönlichen Gebrauch, die in einem EU-Land mit allen Abgaben gekauft wurden, können ohne Beschränkungen innerhalb der EU mitgeführt werden. Reisende dürfen innerhalb der EU 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren, 1 kg Tabak und 10 l Spirituosen, 20 l Zwischenerzeugnisse, 90 l Wein, wovon max. 60 l Schaumwein sein dürfen, und 110 l Bier zollfrei über die Landesgrenzen mit sich führen.

Aus Nicht-EU-Ländern dürfen 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier eingeführt werden. Bei der Rückreise in die Schweiz dürfen über 17-Jährige 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Pfeifentabak und 2 l Alkohol unter 15 Vol.-% oder 1 l Alkohol über 15 Vol.-% einführen.

Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Die wichtigsten Flughäfen des Landes sind in bzw. in der Nähe von Salzburg, Innsbruck, Graz, Klagenfurt, Linz und Wien. Der Salzburg Airport W. A. Mozart befindet sich 4 km vom Stadtzentrum entfernt (http://www.salzburg-airport.com). Direktflüge nach Salzburg gibt es u.a. von Berlin und Zürich. Öffentliche Busse benötigen für eine Fahrt vom Flughafen bis in die Altstadt rund 15 Min.

Der Flughafen Innsbruck-Kranebitten liegt nur 5 km von der Stadtmitte entfernt (http://www.innsbruck-airport.com). Aus verschiedenen europäischen Städten werden Linien- und Charterflüge nach Innsbruck angeboten. Zum Hauptbahnhof fahren regelmäßig Busse (http://www.ivb.at).

Der Flughafen Graz-Thalerhof befindet sich ca. 10 km vom Stadtzentrum entfernt. (http://www.flughafen-graz.at). Aus Deutschland und der Schweiz werden Linienflüge angeboten. In die Stadtmitte gelangt man mit Bussen oder Bahnen.

Der internationale Flughafen Klagenfurt-Wörthersee liegt etwa 4 km vom Klagenfurter Stadtzentrum entfernt (http://www.klagenfurt-airport.at). Mit dem Flughafen Shuttle gelangt man entweder ins Zentrum oder aber direkt zum gewünschten Urlaubsort (http://www.kaerntenshuttle.at oder http://www.kaernten-transfer.at).

Der Flughafen Linz-Hörsching liegt 12 km südwestlich von Linz (http://www.linz-airport.at). Zwischen dem Airport und dem Bahnhof Hörsching verkehrt ein kostenloser Shuttle-Bus. Von Hörsching nach Linz sind es 10 Zugminuten.

Der Flughafen Wien-Schwechat ist 18 km von Wien entfernt (http://www.viennaairport.com). Via City Airport Train gelangt man vom Flughafen zum Bahnhof Mitte (http://www.cityairporttrain.com).

Mit der Bahn

Aus Deutschland oder der Schweiz empfehlen sich ICE-, EuroCity- oder Railjet-Verbindungen nach Österreich (http://www.bahn.de, http://www.sbb.ch). Eine Zugfahrt mit dem ICE von Frankfurt am Main nach Wien dauert knapp 7 Std., von München knapp 4 Std. und von Hamburg ca. 9 Std. Von Zürich nach Wien ist man mit dem Railjet-Zug knapp 8 Std. unterwegs.

Mit dem Bus

Verschiedene Busgesellschaften fahren regelmäßig von mehreren deutschen und schweizerischen Städten nach Österreich. Die Deutsche Touring verkehrt z.B. von Düsseldorf, Frankfurt am Main, Köln und Nürnberg nach Wien und Linz und von verschiedenen anderen deutschen Städten (z.B. Berlin, München) nach Wien. Die Busfahrt von Frankfurt nach Wien dauert ungefähr 9 Std. Weitere Informationen für Deutschland gibt es bei der Deutschen Touring Gmbh (http://www.deutsche-touring.com) und für die Schweiz bei Alsa & Eggmann (http://www.eurolines-schweiz.ch).

Essen & Trinken

Niederösterreichische Spezialitäten sind Mohnnudeln und Marchfelder Spargel. In der Steiermark wird der Schilcher Rosé angebaut. In Kärnten sollte man Kasnudeln, mit Topfen und Minze gefüllte Teigtaschen, probieren. Die beliebtesten Beilagen in Oberösterreich und Tirol sind Knödel. Tirol ist ebenfalls bekannt für seinen rohen Schinken. Im Vorarlberg wird gerne Flädlesuppe als Vorspeise serviert. Käsespätzle sind hierzulande auf fast jeder Speisekarte zu finden. Das echte Wiener Schnitzel stammt vom Kalb und wird zusammen mit einem Erdapfel-Salat serviert. Nicht minder köstlich ist Wiener Tafelspitz mit Röstkartoffeln, Schnittlauchsauce und Apfel- oder Semmelkren. Aus Wien stammen auch all die leckeren und mittlerweile weltbekannten Nachspeisen, wie z.B. Kaiserschmarrn, Apfelstrudel, Sachertorte, Palatschinken und natürlich Marillen- oder Germknödel.

Feste & Veranstaltungen

Januar Die Mozartwoche in Salzburg zählt zu den bedeutendsten Musikfesten Europas (http://www.mozarteum.at).

Februar Den Villacher Fasching sollte man sich nicht entgehen lassen (http://www.villacher-fasching.at).

Der Wiener Opernball ist das gesellschaftliche Ereignis des Jahres und zugleich Höhepunkt der Wiener Faschingssaison (http://www.wiener-staatsoper.at).

April-Mai Rund um den Wörthersee findet das Krone Seefest - Wörthersee Opening statt.

Mai-Juni Die Wiener Festwochen sind das Highlight für Kulturbegeisterte. Informationen zu Opern, Konzerten, Lesungen etc. sind auf der Homepage zu finden (http://www.festwochen.at).

Juli-August Zu den berühmtesten Kulturveranstaltungen des Landes gehören die Salzburger Festspiele. Auf dem Programm stehen Opern, Konzerte, Schauspielabende und Lesungen (http://www.salzburgerfestspiele.at).

Steckbrief

Staatssprache: Deutsch

Minderheitensprachen: Kroatisch, Slowenisch und Ungarisch

Bevölkerung: rund 8,5 Mio. Einwohner

Fläche: 83.871 km²

Hauptstadt: Wien (rund 1,8 Mio. Einwohner)

Landesvorwahl: +43

Währung: Euro (Abk.: €; ISO-4217-Code: EUR)

Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (MEZ)

Praktische Hinweise

Impfungen

Auch wenn es keine speziellen Impfvorschriften für Reisen nach Österreich gibt, ist eine Überprüfung bzw. Auffrischung der Standardimpfungen (Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern und Röteln (MMR)) sinnvoll.

Findet die Reise in den Sommermonaten statt, sollte man außerdem über eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) nachdenken, die beinahe landesweit durch Zeckenbisse übertragen werden kann und für die auch in Österreich eine Impfempfehlung besteht.

Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen.

Haustiere

Haustiere (Hunde, Katzen, Frettchen), die innerhalb der EU (einschl. Schweiz) in ein anderes Land eingeführt werden, müssen eindeutig mit einer Tätowierung oder einem Mikrochip identifizierbar sein; seit Juli 2011 ist der Mikrochip für neu gekennzeichnete Tiere Pflicht. Jedes Tier muss einen EU-Heimtierausweis besitzen, der von jedem dazu ermächtigten Tierarzt ausgestellt werden kann, und in dem dieser bestätigt, dass das Tier gegen Tollwut geimpft wurde. Im Falle einer Erstimpfung muss diese mind. 21 Tage zurückliegen. Die Fristen für Folgeimpfungen müssen dabei gemäß Impfstoff-Hersteller berücksichtigt werden. Für Haustiere, die jünger als drei Monate sind, gelten spezielle Vorschriften, ebenso für bestimmte Hunderassen.

Weitere Informationen (auch bzgl. anderer Heimtierarten) sind auch auf der Homepage des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) unter http://www.bmelv.de (Verbraucherschutz > Reisen & Verkehr), bei der Botschaft oder konsularischen Vertretung sowie bei der jeweiligen Veterinärbehörde des Ziellandes erhältlich.

Kriminalität

Österreich ist für Urlauber grundsätzlich ein sehr sicheres Reiseziel. Dennoch besteht auch hier die Gefahr, vor allem in größeren Städten, Opfer von Raubüberfällen und Trickbetrügern zu werden. Auf Wertsachen sollte man stets aufpassen, vor allem an belebten Plätzen und Straßen und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch ist es sinnvoll, wertvolle Gegenstände nicht offensichtlich im geschlossenen Auto liegen zu lassen.