Reisebericht: Dana K. an der Algarve

Dana K., Leitung Vertriebskommunikation, 16. November

Ende September ging es für uns an die Algarve. Zusammen mit 13 Reisebüros haben wir eine der beliebtesten Urlaubsregionen Portugals erkundet, damit die Reisebüros und wir Sie bestens beraten können...

Gestartet sind wir von Düsseldorf und Stuttgart nach Faro an die Algarve. Nach knappen drei Stunden Flug landeten wir bei strahlendem Sonnenschein früh morgens im portugiesischen Faro. Am ersten Tag fuhren wir nach Osten in Richtung der spanischen Grenze. Im AP Eva Senses Hotels haben wir auf der Dachterrasse mit einem wunderschönen Ausblick gefrühstückt und uns gestärkt.

Ausbick

Anschließend erfuhren wir im Vortrag von Tourism Algarve hilfreiche Informationen über Land und Leute, Hotellerie, Geheimtipps und vieles mehr. Auf unserer Hotelbesichtigungstour am heutigen Tag besuchten wir das The Prime Energize, das Vasco da Gama und das Hotel Dunamar. Mittags kamen mit der vorzüglichen Küche Portugals in Kontakt. Daran hatten wir auch in den nächsten Tagen große Freude. Leckeres, zuckersüßes Obst, feine Fisch-, Fleisch- und Meerwassertierspezialitäten stehen in den Restaurants in Portugal auf den Speisekarten. Trauen Sie sich und probieren Sie! Sonst verpassen Sie etwas.
 

Essen

Neben leckerem Essen und sonnigem Wetter ist die Algarve auch bekannt für seine schönen und sehr unterschiedlichen Strände. Im Osten der Algarve können Sie lange Spaziergänge an den kilometerlangen Stränden unternehmen, wohingegen der Westen mit wunderschönen kleinen schnuckeligen, teilweise menschenleeren Strandbuchten die Besucher anlockt. Für uns ging es am Nachmittag an den Strand Praia Verde. Einige von uns wagten den Sprung ins Meer, manche genossen den feinen, flach abfallenden Sandstrand.

Strand

Auf dem Rückweg machten wir einen Halt im Dorf Cacela Velha. Ein wunderschöner Tipp, planen Sie dies unbedingt bei Ihrer Reise mit ein. Das Dorf liegt auf einem Hügel, von dem Sie einen fabelhaften Blick auf die Lagune des Naturparks Ria Formosa haben. Der Naturpark erstreckt sich übrigens über eine Länge von 60km. Anschließend ging es für uns weiter in das Übernachtungshotel AP Cabanas Beach and Nature in Tavira.

Am nächsten Morgen ging es zeitig gen Westen. Auf einem Spaziergang lernten wir 50 km weiter westlich die Ria Formosa kennen. Ein schöner Spaziergang für die ganze Familie. Vielleicht erblicken Sie ein besonderes Tier.

Naturpark Ria Formosa

Anschließend fuhren wir weiter nach Albufeira, eine beliebte Urlaubsregion. Am heutigen Nachmittag ging es wieder auf Hotelbesichtigungen. Das Portobay Falesia punktet mit einem wunderschönen Ausblick, der von uns mehrfach mit der Kamera festgehalten wurde. Das AP Adriana Beach Resort ist sehr beliebt bei Familien. Von hier aus können Sie genauso wie vom Portobay Falesia runter zum Praia Falesia gehen, einem der angeblich schönsten Strände der Welt.

Eine sehr beliebte Aktivität an der Algarve ist das Golf spielen. So probierten wir dies auf unserer Tour auch aus. Bei einer herrlichen Stimmung am Abend schlugen die meisten von uns zum aller ersten Mal einen Golfball. Ob Sie schon Erfahrung haben oder nicht, es gibt zahlreiche Plätze, bei denen Sie die Ruhe auf dem Grün genießen können. Den Abend haben wir beim Abendessen im Grande Real Santa Eulalia ausklingen lassen. Die Anlage gefiel uns aufgrund ihrer gemütlichen Atmosphäre und des guten Abendessens auf Anhieb.

Unser Übernachtungshotel für die beiden nächsten Abende war das Falésia Erwachsenenhotel.

Strand Praia Falesia

Am nächsten Morgen ging es wieder zeitig los. Eine Jeep-Tour ist eine herrliche Möglichkeit, das Hinterland der Algarve zu erkunden. Die Tour führte an Korkbäumen vorbei, durch schmale Gässchen und malerische kleine Dörfer.

Anschließend besichtigten wir eines der luxuriösesten Hotels auf unserer Tour. Das Blue & Green Vilalara Thalasso Ressort bietet einen herrlichen Ausblick und leckeres Essen. Auf dem Programm standen heute auch noch die Hotelbesichtigungen der Vila Senhora da Rocha und dem Baia Cristal Beach & Spa Resort.

Am Abend zog es uns in ein lokales Restaurant. Im Ramires in Guia, bei Albufeira warteten üppige Fleischportionen auf uns. Umgeben von Einheimischen probierten wir das delikate Hähnchen, das mit seinen Gewürzen sehr beliebt ist in der Region und eine Spezialität des Restaurants darstellt.

Ausblick bei der Jeep-Tour

Was bei einer Reise an die Algarve nicht fehlen darf, ist eine Bootstour zu den Höhlen. Diese werden gerne von Lagos aus gestartet. Sie können die Bootstouren bei manchen Anbietern auch mit einem Schwimmstopp kombinieren. Für die Touren werden größere und kleinere Boote eingesetzt.

Mit den kleineren „Nussschalen“ kommen Sie weiter in die Höhlen hinein, die übrigens sehr unterhaltsame Namen haben. Eine der Höhlen heißt beispielsweise „Toilette“ aufgrund ihrer Form, die einer Toilette ähnelt.

Bootstour

Anschließend fuhren wir weiter nach Albufeira, eine beliebte Urlaubsregion. Am heutigen Nachmittag ging es wieder auf Hotelbesichtigungen. Das Portobay Falesia punktet mit einem wunderschönen Ausblick, der von uns mehrfach mit der Kamera festgehalten wurde. Der Adriana Beach Club ist sehr beliebt bei Familien. Von hier aus können Sie genauso wie vom Portobay Falesia runter zum Praia Falesia gehen, einem der angeblich schönsten Strände der Welt.

Eine sehr beliebte Aktivität an der Algarve ist das Golf spielen. So probierten wir dies auf unserer Tour auch aus. Bei einer herrlichen Stimmung am Abend schlugen die meisten von uns zum aller ersten Mal einen Golfball. Ob Sie schon Erfahrung haben oder nicht, es gibt zahlreiche Plätze, bei denen Sie die Ruhe auf dem Grün genießen können. Den Abend haben wir beim Abendessen im Grande Real Santa Eulalia ausklingen lassen. Die Anlage gefiel uns aufgrund ihrer gemütlichen Atmosphäre und des guten Abendessens auf Anhieb.

Unser Übernachtungshotel für die beiden nächsten Abende war das Falésia Erwachsenenhotel.

Denkmal von Heinrich dem Seefahrer

Was gibt es zur Einreise zu wissen? Durch Corona mussten wir vor Einreise nach Portugal die elektronische Reiseanmeldung/Passenger Locator Card ausfüllen. Dies war schnell und einfach erledigt – ausdrucken und mitnehmen. Wir wurden am Flughafen Check-in danach gefragt. Zudem galt zu unserem Reisetermin die 3-G-Regel beim Check-in in den Hotels in Portugal. Nur Geimpfte, Genesene oder Getestete durften einchecken. In allen Hotels standen Desinfektionsständer oder wir erhielten kleine Fläschchen bei Ankunft, um uns regelmäßig die Hände desinfizieren zu können.

In den öffentlichen Bereichen wurde immer Maske getragen, die wir an unseren Sitzplätzen abnehmen durften. Das Essen wurde uns oftmals serviert. In einem der Hotels gab es für jeden Gast eine eigene Zange, die wir nutzten, um unsere Speisen vom Buffet auf die Teller zu hieven. Wir behielten unsere Zange während des gesamten Essens bei uns. Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen zu Ihrem Reisetermin auch geändert haben könnten. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig, welche Bestimmungen in Ihrem Reiseland gelten. Sie können hierfür auch unsere Länderinformationsseite auf der vtours.com nutzen. Zum Ende unseres Aufenthalts wurden die Restriktionen gelockert, sodass zu diesem Zeitpunkt keine Nachweise mehr beim Check-in im Hotel vorgezeigt werden mussten. Portugal hat übrigens eine der höchsten Impfquoten überhaupt.

Desinfektionsspender standen in allen Hotels

Eine sehr schöne Reise mit sehr vielen Eindrücken, die wir mitnehmen durften. Wir hoffen Ihnen diese schöne Region ein bisschen näher gebracht zu haben.

Wenn Sie noch etwas länger bleiben, fahren Sie auf jeden Fall noch weiter gen Westen, nach Sagres und von da weiter an das Cabo de So Vicente. Hier pustet der Wind meistens etwas stärker. Von den wunderschönen Stränden der Westküste können Sie die Surfer auf dem Meer wunderbar beobachten. Das Meer ist hier sehr rau, sodass hier oft eine rote Fahne weht.

Einen Stopp sollten Sie hier dennoch auf jeden Fall einplanen. Wenn Sie sich für Kultur interessieren, planen Sie auch noch einen Besuch in Silves mit seiner beeindruckenden mittelalterlichen Festungsanlage ein.

Die Strelizie, ein beliebtes Fotomotiv in Portugal