Urlaub auf Menorca

Menorca, die zweitgrößte der Baleareninseln, verzaubert Sie im Urlaub vor allem mit unberührter Natur und kulturellen Schätzen, fernab vom Massentourismus.

Rund die Hälfte der Insel steht unter besonderem Schutz, seit Menorca von der UNESCO zum Biosphären-Reservat erklärt wurde. Sie können sich in Ihrem Urlaub auf unbebaute Strände und unberührte Natur freuen. Die Küste der Insel ist von Pinienwäldern gesäumt. Kilometerlange Sandstrände und romantische, felsige Buchten mit türkisblauem Wasser laden Erholungssuchende und Sonnenanbeter zum Verweilen ein. Besonders südlich des Monte Tero, der höchsten Erhebung der Insel, findet sich eine sanfte Hügellandschaft mit kleinen Wäldern. Die hellen, feinsandigen Strände und das klare Wasser laden Sie dort zum Baden und Schnorcheln ein.

Wassersportler werden im Norden von den leichten Tramontana-Winden zum Windsurfen und Segeln auf das Meer gelockt oder erfreuen sich beim Reiten, Radfahren oder Wandern an der herrlichen Naturlandschaft der Insel. Auch wenn Sie Urlaub mit der ganzen Familie machen möchten, sind Sie auf Menorca genau richtig.

Bei einem Urlaub auf Menorca kommt wirklich jeder auf seine Kosten: Sonnenanbeter, Erholungssuchende, Familien mit Kindern und Kulturinteressierte. vtours hat auch für Sie das passende Angebot.

Hotels Menorca (Balearen)

3 Sterne Hotel: Aguamarina, Arenal de n Castell, Menorca (Balearen)

Aguamarina

Spanien – Arenal de n Castell
Menorca (Balearen)
2 Sterne Hotel: Alfonso III, Ciutadella, Menorca (Balearen)

Alfonso III

Spanien – Ciutadella
Menorca (Balearen)

Apartamentos Los Naranjos

Spanien – S'Algar
Menorca (Balearen)
4 Sterne Hotel: Aparthotel Paradise Club & Spa, Cala'n Bosch, Menorca (Balearen)

Aparthotel Paradise Club & Spa

Spanien – Cala'n Bosch
Menorca (Balearen)
4 Sterne Hotel: Azuline Marina Parc, Arenal de n Castell, Menorca (Balearen)

Azuline Marina Parc

Spanien – Arenal de n Castell
Menorca (Balearen)
3 Sterne Hotel: Barcelo Hamilton, Mahon, Menorca (Balearen)

Barcelo Hamilton

Spanien – Mahon
Menorca (Balearen)
2 Sterne Hotel: Beach Club, Son Parc, Menorca (Balearen)

Beach Club

Spanien – Son Parc
Menorca (Balearen)
2 Sterne Hotel: Blancala, Cala Blanca, Menorca (Balearen)

Blancala

Spanien – Cala Blanca
Menorca (Balearen)

Cabo de Baños

Spanien – Cala'n Forcat
Menorca (Balearen)
2 Sterne Hotel: Cales de Ponent, Cala Santandria, Menorca (Balearen)

Cales de Ponent

Spanien – Cala Santandria
Menorca (Balearen)
3 Sterne Hotel: Capri, Mahon, Menorca (Balearen)

Capri

Spanien – Mahon
Menorca (Balearen)
3 Sterne Hotel: Carema Beach Menorca, Cala'n Bosch, Menorca (Balearen)

Carema Beach Menorca

Spanien – Cala'n Bosch
Menorca (Balearen)
3 Sterne Hotel: Carema Club Resort, Fornells, Menorca (Balearen)

Carema Club Resort

Spanien – Fornells
Menorca (Balearen)

Carema Garden Village

Spanien – Mercadal
Menorca (Balearen)
3 Sterne Hotel: Club Royal Son Bou, Son Bou, Menorca (Balearen)

Club Royal Son Bou

Spanien – Son Bou
Menorca (Balearen)
4 Sterne Hotel: Floramar, Cala Galdana, Menorca (Balearen)

Floramar

Spanien – Cala Galdana
Menorca (Balearen)
2 Sterne Hotel: Galdana Gardens, Cala Galdana, Menorca (Balearen)

Galdana Gardens

Spanien – Cala Galdana
Menorca (Balearen)
2 Sterne Hotel: Hamilton Court, Santo Tomas, Menorca (Balearen)

Hamilton Court

Spanien – Santo Tomas
Menorca (Balearen)

Hostal La Isla

Spanien – Mahon
Menorca (Balearen)

Hotel Canroca Nou

Spanien – Mahon
Menorca (Balearen)

Menorca, Tipps für den Urlaub

Neben ihrer großen Schwester Mallorca führt die nördlichste der Baleareninsel oft ein unberechtigtes Schattendasein. Der Massentourismus hat das hübsche Eiland noch nicht in Beschlag genommen - wer hierher kommt schätzt die einsamen Strände, die malerischen (Bade-)Buchten und die unberührte Natur.

Relikte aus grauer Vorzeit zeugen von einer frühen Besiedlung: Prähistorische Höhlen und Siedlungen und die vermeintlich ältesten Bauwerke Europas geben den Forschern bis heute Rätsel auf. 1993 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt, schützt die Insel außerdem einzigartige Naturlandschaften wie den Parc Natural S’Albufera d’es Grau nördlich von Maó. Sanfte Hügel, Wald- und Weideflächen prägen den von einer schroffen Felsküste gesäumten Norden, während der flachere Süden mit sagenhaften Sandstränden zwischen hohen Klippen an türkisblauem Wasser aufwartet.

Die meisten Urlauber kommen in der Hauptstadt Maó am östlichen Ende der Insel an; als schönste Stadt gilt jedoch Ciutadella mit ihrer sehenswerten historischen Altstadt im äußersten Westen. Die romantischen Orte dazwischen sind umgeben von Pinien- und Kiefernwäldern und einer vielfältigen Fauna mit zahlreichen endemischen Pflanzenarten.

Essen & Trinken im Urlaub

Viele Restaurants auf Menorca haben nur in den Sommermonaten geöffnet und servieren von Beefsteak über Hamburger bis hin zu Fisch, Pommes und Salat alles, was die internationale Küche so zu bieten hat. Doch lohnt sich in jedem Fall auch ein Besuch in einem der typisch menorquinischen Lokale, in denen frische Zutaten aus der Region zu schmackhaften Speisen verarbeitet werden. Auf dem der Zutatenliste stehen neben frischem Obst und Gemüse, v.a. Artischocken, Bohnen, Erbsen, Kartoffeln und Tomaten viel Fisch und Meeresfrüchte, zubereitet mit einer ordentlichen Portion Olivenöl und feinen Kräutern wie Rosmarin und Thymian. Beliebte Fleischsorten sind Wild, Kalb, Schwein und Lamm. Typisch für Menorca sind caldereta, Languste in Gemüsebrühe, sobrasada, Streichwurst aus Schweinefleisch und Paprika, die auch gerne gebraten und mit Honig verfeinert wird. Auch der berühmte Queso Mahón-Menorca, ein Hartkäse aus Kuhmilch ist wichtiger Bestandteil des kulinarischen Angebots. Die auf Mallorca so beliebten Hefeschnecken namens Ensaïmadas finden sich auch auf Menorca in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen und Größen, z.B. gefüllt mit Pudding (crema), Sahne (nata) oder Kürbiskonfitüre (cabello de ángel).

Unter den Getränken hat der von den Engländern eingeführte Gin großen Anklang gefunden; man genießt ihn z.B. als Cocktail mit Soda oder Limonade. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch der auf der Insel hergestellte Kamillenlikör und der Kräuterlikör Hierbas, der eigentlich von Ibiza stammt.

Klima & beste Reisezeit

Menorca wird gemeinhin als die kälteste und feuchteste aller Baleareninseln bezeichnet, was allerdings leicht zu einem falschen Eindruck führen kann, denn das Klima ist auch hier typisch mediterran, die Sommer sind herrlich warm und die Winter mild. Pro Jahr verzeichnet das Eiland rund 2.500 Sonnenstunden. In der Tat regnet es v.a. im Herbst und im Winter (Oktober-März) häufiger als auf den Nachbarinseln und weil große Erhebungen fehlen, weht oft ein frischer Tramuntana-Wind. Das kann im Sommer bei Temperaturen um die 30 °C (im Juli/August) recht angenehm sein. Richtig warm wird es meist ab Mai - bis Oktober herrscht dann Hochsaison. Schön ist es auf der Insel aber auch zur Zeit der Mandelblüte zu Beginn des Jahres. Schnee fällt so gut wie nie.