Länderinformationen Norwegen

Norwegen

Stille Fjorde mit smaragdgrünem Wasser, majestätische, schnee- und eisbedeckte Bergriesen und hoch im Norden die weite, fast melancholische Landschaft der Tundra mit ausgedehnten Heideflächen und Seen, in denen sich die Mitternachtssonne spiegelt: Norwegen vereint die unterschiedlichsten Naturschönheiten.

Das Königreich im Westen der skandinavischen Halbinsel weist Kontraste auf wie kein zweites Land in Nordeuropa. Sonne und Klima verwöhnen die Südküste und ihre reizenden, von weiß gestrichenen Holzhäusern geprägten Städtchen. Wie anders zeigen sich die rauen, fast vegetationslosen Hochflächen in der Hardangervidda oder im Dovrefjell. In den Städten wie Oslo und Bergen oder Tromsø weit nördlich des Polarkreises pulsiert das Leben. Aber dann gibt es auch jene stillen Weiler und Bauernhöfe, die im Umkreis von vielen Kilometern keinen einzigen Nachbarn haben. Denn nur etwas mehr als fünf Millionen Einwohner leben auf einer Fläche, die kaum kleiner ist als die der Bundesrepublik Deutschland.

Je weiter im Norden, desto ausgeprägter erlebt man den Zauber nicht endender Tage des Polarsommers. Getoppt werden sie nur noch von den langen, bisweilen vom Nordlicht dramatisch erhellten Winternächten.

Klima & Reisezeit

Teile Norwegens haben ein ungewöhnlich mildes Klima. Das ist bemerkenswert für ein Land, das so hoch im Norden liegt. Dank des warmen Golfstroms bleiben die Häfen an der Westküste das ganze Jahr über eisfrei, während auf vergleichbarer nördlicher Breite längst alles eingefroren ist. In den Fjorden an der Westküste sorgt der Golfstrom im Sommer für ein Mikroklima, das zum Beispiel im Hardanger- und Sognefjord sogar den Anbau von Obst und Gemüse zulässt. Im Landesinneren, wo größere Temperaturunterschiede als an der Küste herrschen, kann es im Sommer bis zu 30 °C warm werden, dafür sind die Winter bitterkalt. Ausgiebige Schneefälle sorgen vielerorts für ideale Wintersportbedingungen, die man auf beleuchteten Loipen und Skipisten genießt.

Für eine Sommerreise nach Norwegen bieten sich die Monate Juni bis August an, wobei im Juli, wenn die meisten Norweger Ferien haben, an den beliebtesten Urlaubsorten fast so etwas wie Trubel herrscht. Wer zum Wintersport nach Norwegen fährt, sollte das Frühjahr ins Auge fassen. Dann liegt noch genügend Schnee, die Zeiten mit Tageslicht sind viel länger und der schlimmste Frost ist abgeklungen. Allerdings tummelt sich um Ostern herum halb Norwegen auf Loipen und Pisten.

Reisen im Land

Norwegen ist - dem Nordseeöl sei Dank - eine reiche Nation. Das merkt man bei Reisen im Land vor allem am hervorragend gepflegten, teilweise mautpflichtigen Straßennetz und an den aufwendig gebauten Brücken und Tunnels, die viele bisher nur mit Fähren erreichbare Inseln ans Festland anbinden. Die Hauptverkehrsader für den Straßenverkehr ist die Europastraße E6, die von Oslo bis Kirkenes führt. Den Facettenreichtum Norwegens erschließen mehrere ausgewiesene Erlebnissstraßen, an denen meist ein touristisches Programm angeboten wird. Beispiele sind die Atlantikstraße an der Westküste (http://www.atlanterhavsveien.no) oder die Abenteuerstraße Hallingdal von Oslo nach Bergen (http://www.eventyrveien.no).

Das norwegische Eisenbahnnetz schafft mit modernen Zügen Verbindungen zwischen den größeren Städten wie Oslo, Bergen, Stavanger und Trondheim bis hinauf nach Bodø. Noch weiter nördlich verkehrt die Ofotbahn zwischen Narvik und Kiruna in Schweden (sie hat keine Anbindung ans norwegische Schienennetz). Viele Abschnitte des rund 4.000 km langen Bahnnetzes zählen zu den reizvollsten Strecken in Europa, so die Bergenbahn von Oslo nach Bergen, dem „Tor zu den Fjorden“. Während der 6,5 bis 7-stündigen Fahrt auf Nordeuropas höchstgelegener Bahnstrecke lassen sich auf entspannte Weise alle norwegischen Landschaftsformen erleben. Für die norwegischen und die skandinavischen Bahnnetze hat man die Wahl zwischen mehreren attraktiven Sparpässen, Bahncards und Billigtickets (http://www.nsb.no, http://www.scandinavianrail.com). Die meisten Orte im Norden wie auch im ganzen Land erreicht man recht gut mit bequemen Bussen, die relativ häufig verkehren und auch lange Strecken fahren. Infos bei NOR-WAY Bussekspress (http://nor-way.no).

Als „schönste Schiffsreise der Welt“ wird die Fahrt mit den tagtäglich verkehrenden Postschiffen der Hurtigrute gerühmt (http://www.hurtigruten.de). Die meisten Schiffe der Flotte gehören zur sog. Neuen Generation und bieten auf der faszinierenden Reise von Bergen bis Kirkenes hoch im Norden modernsten Komfort. In bestimmten Küstenabschnitten und Fjorden sind zudem die Schiffe vieler kleinerer Reedereien unterwegs. Konkurrenz machen den Schiffen in den letzten Jahrzehnten zunehmend die innernorwegischen Fluglinien, die besonders im hohen Norden eine Vielzahl von kleinen Flugplätzen anfliegen (http://www.sas.no, http://www.wideroe.no, http://norwegian.no).

Praktische Hinweise

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

Oscars gate 45

0244 Oslo

Tel.: +47-23-275400

Fax: +47-22-447672

E-Mail: info@oslo.diplo.de

Web: http://www.oslo.diplo.de

Österreichische Botschaft

Thomas Heftyesgate 19-21

0244 Oslo

Tel.: +47-22-540200

Fax: +47-22-554361

E-Mail: oslo-ob@bmeia.gv.at

Web: http://www.bmaa.gv.at

Schweizerische Botschaft

Bygdøynesveien 13

0244 Oslo

Tel.: +47-22-542390

Fax: +47-22-446350

E-Mail: osl.vertretung@eda.admin.ch

Web: http://www.eda.admin.ch/oslo

Die Schweizerische Botschaft in Oslo hat keine Zuständigkeit für Registrierungs-, Pass- und Visa-Angelegenheiten. Hierfür muss die Schweizerische Botschaft in Stockholm kontaktiert werden.

Elektrizität

Die Netzspannung beträgt 220 Volt Wechselstrom. Ein Adapter ist nicht erforderlich.

Feiertage

Nyttårsdag (Neujahr, 1. Januar); Palmesøndag (Palmsonntag, März/April); Skjærtorsdag (Gründonnerstag, März/April); Langfredag (Karfreitag, März/April); Første påskedag & Andre påskedag (Ostersonntag und -montag, März/April); Første mai (Tag der Arbeit, 1. Mai); Grunnlovsdagen (Tag der Verfassung, 17. Mai); Kristi himmelfartsdag (Christi Himmelfahrt, Mai); Første pinsedag & Andre pinsedag (Pfingstsonntag und -montag, Mai/Juni); Første juledag & Andre juledag (1. und 2. Weihnachtsfeiertag, 25.-26. Dezember).

Frauen allein unterwegs

Frauen können in Norwegen sicher und problemlos alleine reisen. Allgemeine Gefahrensituationen wie Trampen oder nächtliche Spaziergänge in wenig belebten Stadtvierteln oder Parkanlagen sind - wie in anderen europäischen Ländern auch - zu vermeiden.

Information im Heimatland

Innovation Norway (zuständig für A, CH, D)

Caffamacherreihe 5

20355 Hamburg

Tel.: +49-40-32509160

Fax: +49-40-325091633

E-Mail: germany@innovationnorway.no

Web: http://www.visitnorway.com/de

Haustiere

Hunde und Katzen müssen tätowiert sein oder einen Mikrochip tragen und benötigen u.a. Impfungen gegen Tollwut, Leptospirose und Staupe. Es wird der EU-Heimtierpass verlangt. Die Bestimmungen im Einzelnen erläutert die Website http://www.mattilsynet.no/dyr. Wichtig ist die rechtzeitige Vorbereitung.

Homosexualität

Die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Orientierung ist seit 1981 in Norwegen gesetzlich verboten. Mit Ausnahme einer kirchlichen Heirat und der Adoption haben lesbische und homosexuelle Paare seit 1993 die gleichen Rechte wie heterosexuelle Ehepaare. Grundsätzlich ist die Haltung gegenüber Homosexuellen in weiten Kreisen der Bevölkerung sehr tolerant.

Sexuelle Aktivität ist ab 16 Jahren erlaubt. Gleichgeschlechtliche Zärtlichkeiten wie Küssen oder Händchenhalten werden in der Öffentlichkeit toleriert. In den größeren Städten existiert eine eigene Szene, zudem mischt sich in vielen Bars homo- und heterosexuelles Publikum.

Maßeinheiten und Temperatur

In Norwegen gelten die metrischen Maßeinheiten. Grundeinheit dieses international genormten Maßsystems ist der Meter (m) oder ein dezimales Vielfaches davon. Ein Meter besteht aus 100 cm. Weitere häufig verwendete Maßeinheiten sind Millimeter (mm), Zentimeter (1 cm = 10 mm) und Kilometer (1 km = 1.000 m). Gängige Flächenmaße im metrischen System sind der Quadratzentimeter (1 cm² = 100 mm²), Quadratmeter (1 m² = 10.000 cm²), Hektar (1 ha = 10.000 m²) und Quadratkilometer (1 km² = 100 ha). Raum- und Hohlmaße werden z.B. in Kubikzentimeter (1 cm³ = 1.000 mm³), Zentiliter (1 cl = 10 cm³), Hektoliter (1 hl = 100 l) und Kubikmeter (1 m³ = 1.000.000 cm³) angegeben, Gewichte in Milligramm (mg), Gramm (1 g = 1.000 mg), Kilogramm (1 kg = 1.000 g) und Tonnen (1 t = 1.000 kg).

Die Temperatur wird in Grad Celsius (°C) gemessen. Der Gefrierpunkt 0 Grad Celsius (0 °C) entspricht 32 Grad Fahrenheit (32 °F).

Notruf

Feuerwehr: 110; Polizei und Rettungszentrale: 112; Krankenwagen und medizinische Nothilfe: 113; Pannenhilfe (Viking): +47-22086000.

Öffnungszeiten

Banken: Mo-Fr 9-15.30, Do bis 17 Uhr. Geschäfte: Mo-Fr meistens 10-17 Uhr, Do bis 19 Uhr, Sa 10-15 Uhr, manche Supermärkte Mo-Fr bis 20 Uhr, Sa bis 18 Uhr und gelegentlich auch So. Bei Museen und Sehenswürdigkeiten variieren die Öffnungszeiten stark zwischen Sommer und Winter sowie Wochentagen und -enden. Erkundigen Sie sich am besten vor einem Besuch im nächstgelegenen Touristenbüro.

Post

Postämter haben in der Regel Mo-Fr 8-16 Uhr, Sa 8-13 Uhr geöffnet, in kleinen Dörfern variieren die Öffnungszeiten um 30 Minuten.

Rauchverbot

In allen öffentlichen Gebäuden, also auch Cafés, Bars und Restaurants etc., gilt in Norwegen ein striktes Rauchverbot. Das Verbot umfasst neben Büros auch öffentliche Verkehrsmittel. Die Züge der Norwegische Staatsbahn NSB haben keine Raucherabteile. Auf den Schiffen der Hurtigrute ist Rauchen nur an Deck gestattet, auf vier Schiffen gibt es eigene Raucherräume. Wie der Kauf von Alkohol ist der Kauf von Tabakwaren erst ab dem 18. Lebensjahr gestattet.

Sprache

Im Königreich Norwegen existieren aus historischen Gründen zwei nordgermanische Idiome. Heute spricht die überwiegende Mehrheit der Norweger Bokmål. Lediglich für ein Fünftel der Bevölkerung ist Nynorsk die Muttersprache, das vor allem in den westlichen Provinzen auf dem Lande verbreitet ist. Die Verständigung in einer der beiden Sprachen bereitet ausländischen Besuchern häufig Schwierigkeiten. Jedoch verfügen die meisten Norweger über gute bis hervorragende Kenntnisse in Englisch und Deutsch.

Trinkgeld

Bedienungsgeld und Mehrwertsteuer in Restaurants, Hotels und Gasthäusern sind im Preis bereits inbegriffen. Dennoch sind 10 % Trinkgeld üblich. Der Portier erhält in Hotels bei der Abreise etwa 1-5 NOK pro Person, der Hoteldiener ca. 5-10 NOK. Im Taxi wird der Fahrpreis auf die nächsten 5 oder 10 NOK aufgerundet.

Zeit

In Norwegen gilt die Mitteleuropäische Zeit (MEZ, engl. Central European Time, CET) bzw. die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ, engl. CEST). Die Differenz der MEZ zur Weltzeit, der Universal Time Coordinated (UTC), beträgt +1 Stunde, die Differenz der MESZ zur UTC +2 Stunden. Während der Sommerzeit von Ende März bis Ende Oktober wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt.

Ärztliche Versorgung

Die ärztliche Versorgung in Norwegen entspricht mitteleuropäischem Standard. In allen Städten und größeren Dörfern existieren Arztstationen. Reisende, die auf regelmäßige medizinische Betreuung angewiesen sind, sollten sich vorher über die bestehenden Möglichkeiten in dem dünn besiedelten Land informieren, da es regional unterschiedlich im Gesundheitswesen in einigen Bereichen zu Engpässen kommen kann. Außerhalb der regelmäßigen Dienstzeiten von 8 bis 15/16 Uhr können die örtlichen Notfallzentralen (legevakt) kontaktiert werden. Prüfen Sie vor der Reise Ihren Versicherungsschutz im Krankheitsfall. Es ist ratsam, eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen, die den medizinisch notwendigen bzw. besser noch den medizinisch sinnvollen Rücktransport abdeckt.

Menschen mit Behinderung

Auf Behinderte wird in der norwegischen Gesellschaft große Rücksicht genommen. Öffentliche Gebäude und viele Hotels sind barrierefrei, ebenso die Züge der Norwegischen Staatsbahn. Es gibt auch behindertengerecht gestaltete Fährschiffe. Der norwegische Behindertenverband bietet detaillierte Informationen Norges Handikapforbund, Schweigaardsgt. 12, Postboks 9217 Grønland, 0134 Oslo, Tel.: +47-24102400, Fax: +47-24102499, http://www.nhf.no, E-Mail: nhf@nhf.no.

Einreisebestimmungen

Staatsangehörige der EU und der Schweiz benötigen für einen Aufenthalt von max. drei Monaten zur Einreise einen gültigen Reisepass oder einen Personalausweis bzw. die Identitätskarte. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Viele norwegische Behörden und zum Beispiel Banken erkennen den Personalausweis nicht an. Deshalb sollte man für einen längeren Aufenthalt mit dem Reisepass einreisen. Deutsche Staatsangehörige, die sich länger als drei Monate in Norwegen aufhalten wollen, müssen eine Aufenthaltsgenehmigung bei der norwegischen Polizei beantragen. Nähere Informationen erteilt die Königliche Norwegische Botschaft (http://www.norwegen.no/info/embassy.htm) und das norwegische Ausländerzentralamt UDI (http://www.udi.no).

Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Geld und Devisen

Landeswährung ist die Norwegische Krone (Abk.: kr, ISO-4217-Code: NOK) = 100 Øre. Es gibt 1.000-, 500-, 100- sowie 50-Kronen-Scheine, 10-, 5- und 1-Kronen-Münzen sowie 50-Øre-Münzen. Bis zu 25.000 NOK können ohne Anmeldung beim Zoll ein- und ausgeführt werden.

Gängige Zahlungsmittel sind Kreditkarten, an Bankautomaten kann man sich problemlos mit der Maestro-/Bankcard oder mit Kreditkarten gegen Gebühr Bargeld besorgen.

Telefon

Münzfernsprecher nehmen Münzen zu 1, 5 und 10 NOK an. Telefonkarten erhält man u.a. bei den Postämtern und den Kiosken des Narvesen-Konzerns (mit einem stilisierten N auf dem Dach). VISA, American Express, Diners und Eurocard/Mastercard können in ca. 3.000 Kartentelefonen verwendet werden. In Norwegen gibt es keine Ortsvorwahl. Alle Telefonnummern sind achtstellig. Die Vorwahl von Norwegen ist 0047. Beim Telefonieren aus Norwegen wählt man 00 + Landeskennzahl (Deutschland 49, Österreich 43, Schweiz 41) + Ortsvorwahl ohne 0 + Teilnehmernummer. Handys funktionieren in Norwegen problemlos. Genutzt werden können die Systeme NMT 54, GSM 900 und 1800. In der Wildnis muss man trotz großer Netzabdeckung mit Funklöchern rechnen.

Zollbestimmungen

Die Landes- und Fremdwährung darf bis zu einem Betrag von 25.000 NOK eingeführt werden, höhere Beträge sind registrierungspflichtig. Erlaubte Einfuhrmengen für Reisende ab 20 Jahren: 1 l Spirituosen (bis 60 Vol.-%) plus 1,5 l Spirituosen (bis 22 Vol.-%) und 2 l Bier; ab 18 Jahren: 2 l Bier und 3 l Spirituosen (bis zu 22 Vol.-%), 200 Zigaretten oder 250 g Tabak, 10 kg Frischfleisch, Obst, Käse etc. Insgesamt darf der Wert der mitgebrachten Waren - inkl. Genussmittel - den Wert von 6.000 NOK nicht übersteigen. Bei der Ausreise ist zu beachten, dass Angeltouristen die Ausfuhr von max. 15 kg Fisch pro Person gestattet ist.

Zollfreigrenzen bei der Wiedereinreise nach Deutschland und Österreich sind 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier sowie 1 l Spirituosen oder 2 l Wein und Geschenke bis 300 EUR (Schiffs- und Flugreisende 430 EUR, Jugendliche unter 15 Jahre 175 EUR).

Bei der Rückreise in die Schweiz dürfen Personen über 17 Jahre 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Pfeifentabak und 2 l Alkohol unter 15 Vol.-% und 1 l Alkohol über 15 Vol.-% sowie Geschenke im Wert von bis zu 300 CHF einführen.

Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Weitere Informationen erhält man auch unter http://www.toll.no und http://www.zoll.de.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Der wichtigste Flughafen des Landes ist der Flughafen Oslo-Gardermoen bzw. Oslo Lufthavn (http://www.osl.no). Er befindet sich 50 km nördlich von Oslo. Von Deutschland, Österreich und der Schweiz werden Nonstop-Flüge nach Oslo angeboten, z.B. mit Lufthansa, Air Berlin, Swiss und Austrian Airlines. Die Flugdauer liegt zwischen 1,5 (Hamburg) und 2,5 Std. (Wien).

Zwischen Airport und Hauptbahnhof verkehrt ein Schnellzug (http://www.flytoget.no). Die Fahrtzeit beträgt ca. 20 Minuten. Den Hauptbahnhof erreicht man auch mit Flybussen (http://www.flybussen.no). Am Flughafen verkehren ebenfalls die NSB-Regionalzüge (http://www.nsb.no). Der Flybussekspressen fährt 120 Haltestellen in Oslo an (http://www.flybussekspressen.no). Es stehen natürlich auch Taxis am Flughafen zur Verfügung (http://www.oslotaxi.no).

Mit dem Schiff

Zwischen Kiel und Oslo verkehren Color Line Fährschiffe. Die Fahrtzeit beträgt rund 20 Stunden. Die Schiffe legen täglich um 14 Uhr in Kiel bzw. Oslo ab und um ca. 10 Uhr am nächsten Tag wieder am jeweiligen Zielort an (http://www.colorline.de). Es besteht auch die Möglichkeit, das eigene Auto mitzuführen.

Feste & Veranstaltungen

Januar Das Jahr beginnt mit dem bedeutenden Tromsø Film Festival (http://www.tiff.no).

Februar Die Vinterspillene bzw. die kulturellen Winterspiele finden in Lillehammer statt. Kulisse für die Konzerte bietet der gefrorene und bläulich illuminierte Wasserfall des Flusses Mesnaelva.

Die Küstenstadt Kristiansund lockt mit einem zweiwöchigen Opernfestival.

Juni Das Bjørgvin Mittelalterfestival findet auf dem Fløyberg statt (http://www.bjorgvinmarknad.no).

Auf dem Programm des Nordkapfestivals stehen u.a. Konzerte und Theateraufführungen (http://www.nordkappfestivalen.no).

August Das größte Rockfestival Oslos ist das Øyafestival. Das Fest im Middelalderpark erstreckt sich über vier Tage (http://www.oyafestivalen.com).

Oktober-November Auf dem international bekannten Oslo World Music Festival treten weltberühmte Stars auf. Das Festival erstreckt sich über sechs Tage, Veranstaltungsort ist die Innenstadt von Oslo (http://www.rikskonsertene.no).

Dezember Der schönste Weihnachtsmarkt des Landes findet alljährlich in Lillehammer statt.

Steckbrief

Amtssprache: Norwegisch, regionale Amtssprachen: Samisch und Finnisch

Bevölkerung: rund 5 Mio. Einwohner

Fläche: 385.199 km²

Hauptstadt: Oslo (rund 613.000 Einwohner)

Landesvorwahl: +47

Währung: Norwegische Krone (Abk.: kr, ISO-4217-Code: NOK)

Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (MEZ)

Essen & Trinken

Eine typische Vorspeise ist Räucherlachs, serviert mit einer Dill-Senfsoße. Nationalgerichte sind Fleischklopse in einer dunklen Soße, Hammelfleisch mit Kohl, eingelegter Stockfisch sowie gepökelte Lammrippen. Im Norden des Landes isst man besonders gerne geräucherten Schafskopf. Feinschmecker dürfen sich auch auf Wild, wie z.B. Elch, Rentier oder Wildgeflügel freuen. Dazu werden in der Regel süß-saure Soßen und Wacholderbeeren gereicht. Auf den Fischkarten findet man Rakfisk, fermentierte Forelle, Seelachs, Dorsch, Hering, Kabeljau, Sardinen, Makrelen und Garnelen. Zum Essen wird vorzugsweise Bier getrunken. Eine typische Nachspeise ist Rømmegrøt, ein Brei aus Sauerrahm und Grieß mit Zimt und Zucker. Weitere Desserts, die man auf vielen Speisekarten finden wird, sind Riskrem, ein sahniger Reisbrei mit einer Himbeer- oder Erdbeersoße, Multekrem, eine Sahnespeise mit Moltebeeren und Lefse, hauchdünne Fladenbrote mit Sirup und Kardamom.

Praktische Hinweise

Impfungen

Impfvorschriften für die Einreise nach Norwegen bestehen nicht. Sinnvoll kann aber eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sein, die in einigen Landesteilen v.a. zwischen April und Oktober durch Zeckenbisse übertragen werden kann.

Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen.

Kriminalität

Die Kriminalitätsrate in Norwegen ist verhältnismäßig gering. Die Anschläge auf der Insel Utøya und in Oslo im Jahr 2011 gehen vermutlich auf einen Einzeltäter zurück und stellen keine Gefährdung der allgemeinen Sicherheit dar. Es empfiehlt sich, die üblichen Vorsichtsmaßnahmen gegen Taschendiebe zu beachten.