Urlaub in Kanada

Montreal

Die Millionenmetropole Montreal ist die größte Stadt in der Provinz Quebec und Heimatort der stärksten Französisch sprechenden Gemeinschaft außerhalb Frankreichs. Das hat zu einem interessanten Mix von französischer und englischer Kultur geführt. Das Nachtleben Montreals mit seinen vielen Kneipen, Bars und Diskotheken bietet viel Abwechslung.

Toronto

Toronto, die größte Stadt Kanadas, liegt am Westufer des Lake Ontario. Das Wahrzeichen der Stadt, die auch „New York von Kanada“ genannt wird, ist der CN Tower. Mit seinen 553 Metern ist er nach dem neuen Dubai-Tower der zweithöchste freistehende Turm der Welt und bietet bei gutem Wetter einen atemberaubenden Ausblick. Toronto ist bunt und multikulturell – und so finden sich hier viele von den Einwanderern geprägte Viertel wie Greektown, Little Italy und Chinatown. Ein absolutes Muss für jeden Toronto-Urlauber ist der Besuch der nicht weit entfernten Niagarafälle, zu denen die Besucher bei gutem Wetter mit einer Fähre über den Ontariosee fahren können.

Vancouver

Vancouver liegt an der Südwestküste Kanadas und wurde nach dem britischen Kapitän George Vancouver benannt.  Die Metropole zwischen der Straße von Georgia und den Coast Mountains gilt als eine der schönsten Städte der Welt. Das liegt nicht nur an der phantastischen Lage, sondern auch an den unzähligen Kultur- und Freizeitangeboten, die diese Stadt bietet.

Kanada, Tipps für den Urlaub

Kanada ist der zweitgrößte Staat der Welt. Zwischen den rauen Ozeanen liegen fantastisch-bizarre Küstenlandschaften, wogende Prärien und endlose Wälder, majestätische Gebirgszüge, lachsreiche Flüsse sowie smaragdblaue Seen. Fischerdörfchen faszinieren ebenso wie kosmopolitische Metropolen.

Mehr als dreißig Nationalparks, einige besonders spektakuläre in British Columbia, können Abenteuerlustige auf einsamen Trails erkunden. Zu Fuß, mit dem Kajak oder vom Pferderücken lassen sich Hirsche, Elche, Schwarzbären, seltene Vogelarten, aber auch Buckelwale und Tümmler beobachten.

Vielseitig ist außerdem das kulturelle Angebot. Im Osten lockt die Provinz Québec mit französischem Savoir-vivre, volks- und naturkundlichen Museen sowie Theaterzentren. Im Westen begeistert Vancouver mit seiner ansteckenden Lebensfreude, seiner Architektur, den Einkaufsstraßen und Restaurants. Und überall im ganzen Land erlebt man die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen, die die Erinnerung an ihre frühere Heimat mit zahlreichen Festivals, aber auch mit kulinarischen Spezialitäten wachhalten.

Klima & beste Reisezeit

Das Klima in Kanada ist mit dem Mitteleuropas vergleichbar. An den Küsten ist es ausgeglichen und mild, im Landesinneren herrscht Kontinentalklima, d.h. im Sommer ist es sehr heiß (bis zu 35 °C) und im Winter kann es schmerzlich kalt werden. Außerdem ist von November bis März mit viel Schnee zu rechnen. Skifahrer und vor allem Langläufer kommen in dieser Zeit bei guten Schneeverhältnissen voll auf ihre Kosten. Während des Indian Summer zwischen Mitte September und Mitte Oktober beeindrucken die Wälder im Osten durch ihr bunt gefärbtes Laub. Aber auch schon in den Monaten Mai bis Juli lohnt sich ein Besuch der weiten, zauberhaften Landschaft.

Im Sommer sollte man gegen Moskitos gut gerüstet sein: Kleidung mit langen Ärmeln ist angebracht, sie sollte jedoch nicht eng anliegend sein, denn sogar durch eine Jeans können die Plagegeister noch durchstechen! Schutzmittel und auch Moskitonetze können problemlos vor Ort erstanden werden.

Essen & Trinken im Urlaub

Ein Exportschlager ist Maple Syrup, der aus kanadischem Ahorn gewonnene Sirup. Maple Syrup wird vor allem zu Pancakes bzw. Pfannkuchen gegessen. Eine Spezialität aus der Provinz Alberta ist Ginger Beef, frittierte Rindfleischstreifen in einer süßlichen Ingwersoße. Überall gern gegessen wird Haddock and Chips, Schellfisch mit Fritten. Spezialitäten aus der Region Québec sind Pâté à la Râpure, eine Fleischpastete, Smoked Meat, geräuchertes Rindfleisch und Pâté Chinois, eine mit Kartoffelbrei überbackene Fleischpastete. Neufundland ist bekannt für exzellenten Kabeljau. Lachs und Schellfisch dominieren die Speisekarten in der Region British Columbia. Den süßen Abschluss bilden Nanaimo Bars, ein Biskuitkuchen mit Vanillecreme und Schokoladenguss, oder Moosehunters, Kekse aus Melasse. In Kanada wird nicht nur Bier gebraut und Wein angebaut, sondern auch sehr guter Whisky gebrannt.