Kanada


Montreal

Die Millionenmetropole Montreal ist die größte Stadt in der Provinz Quebec und Heimatort der stärksten Französisch sprechenden Gemeinschaft außerhalb Frankreichs. Das hat zu einem interessanten Mix von französischer und englischer Kultur geführt. Das Nachtleben Montreals mit seinen vielen Kneipen, Bars und Diskotheken bietet viel Abwechslung.

 

Toronto

Toronto, die größte Stadt Kanadas, liegt am Westufer des Lake Ontario. Das Wahrzeichen der Stadt, die auch „New York von Kanada“ genannt wird, ist der CN Tower. Mit seinen 553 Metern ist er nach dem neuen Dubai-Tower der zweithöchste freistehende Turm der Welt und bietet bei gutem Wetter einen atemberaubenden Ausblick. Toronto ist bunt und multikulturell – und so finden sich hier viele von den Einwanderern geprägte Viertel wie Greektown, Little Italy und Chinatown. Ein absolutes Muss für jeden Toronto-Urlauber ist der Besuch der nicht weit entfernten Niagarafälle, zu denen die Besucher bei gutem Wetter mit einer Fähre über den Ontariosee fahren können.
 

Vancouver

Vancouver liegt an der Südwestküste Kanadas und wurde nach dem britischen Kapitän George Vancouver benannt.  Die Metropole zwischen der Straße von Georgia und den Coast Mountains gilt als eine der schönsten Städte der Welt. Das liegt nicht nur an der phantastischen Lage, sondern auch an den unzähligen Kultur- und Freizeitangeboten, die diese Stadt bietet.


Länderinformationen Kanada

Kanada

Kanada ist der zweitgrößte Staat der Welt. Zwischen den rauen Ozeanen liegen fantastisch-bizarre Küstenlandschaften, wogende Prärien und endlose Wälder, majestätische Gebirgszüge, lachsreiche Flüsse sowie smaragdblaue Seen. Fischerdörfchen faszinieren ebenso wie kosmopolitische Metropolen.

Mehr als dreißig Nationalparks, einige besonders spektakuläre in British Columbia, können Abenteuerlustige auf einsamen Trails erkunden. Zu Fuß, mit dem Kajak oder vom Pferderücken lassen sich Hirsche, Elche, Schwarzbären, seltene Vogelarten, aber auch Buckelwale und Tümmler beobachten.

Vielseitig ist außerdem das kulturelle Angebot. Im Osten lockt die Provinz Québec mit französischem Savoir-vivre, volks- und naturkundlichen Museen sowie Theaterzentren. Im Westen begeistert Vancouver mit seiner ansteckenden Lebensfreude, seiner Architektur, den Einkaufsstraßen und Restaurants. Und überall im ganzen Land erlebt man die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen, die die Erinnerung an ihre frühere Heimat mit zahlreichen Festivals, aber auch mit kulinarischen Spezialitäten wachhalten.

Klima & Reisezeit

Das Klima in Kanada ist mit dem Mitteleuropas vergleichbar. An den Küsten ist es ausgeglichen und mild, im Landesinneren herrscht Kontinentalklima, d.h. im Sommer ist es sehr heiß (bis zu 35 °C) und im Winter kann es schmerzlich kalt werden. Außerdem ist von November bis März mit viel Schnee zu rechnen. Skifahrer und vor allem Langläufer kommen in dieser Zeit bei guten Schneeverhältnissen voll auf ihre Kosten. Während des Indian Summer zwischen Mitte September und Mitte Oktober beeindrucken die Wälder im Osten durch ihr bunt gefärbtes Laub. Aber auch schon in den Monaten Mai bis Juli lohnt sich ein Besuch der weiten, zauberhaften Landschaft.

Im Sommer sollte man gegen Moskitos gut gerüstet sein: Kleidung mit langen Ärmeln ist angebracht, sie sollte jedoch nicht eng anliegend sein, denn sogar durch eine Jeans können die Plagegeister noch durchstechen! Schutzmittel und auch Moskitonetze können problemlos vor Ort erstanden werden.

Reisen im Land

Am besten lässt sich Kanada mit dem Auto oder Camper erkunden, da das eigene Fahrzeug die größtmögliche Bewegungsfreiheit garantiert. Meist ist es billiger, den Wagen bereits von zu Hause aus zu buchen. Vollkaskoversicherung und andere Gebühren sind dann i.d.R. im Mietpreis enthalten. Erkundigen Sie sich im Reisebüro auch nach den attraktiven Fly&Drive-Angeboten. Das Mindestalter für die Fahrzeugmiete beträgt 21 bzw. 25 Jahre. Man muss zudem im Besitz eines nationalen Führerscheins sein. Außerdem sind eine Kreditkarte, ohne die man eine Kaution hinterlegen müsste, und ein internationaler Führerschein hilfreich.

Das Eisenbahnnetz ist nicht sehr gut ausgebaut. Empfehlenswert ist jedoch die Trans-Kanada-Eisenbahn, die zwischen der West- und Ostküste verkehrt. Bessere Verbindungen bieten die Busunternehmen Greyhound und Voyageur Colonial Lines (beide: http://www.greyhound.com) und Orléans Express (http://www.orleansexpress.com). Allerdings werden Sehenswürdigkeiten und Nationalparks nur selten angefahren. Für die großen Entfernungen innerhalb des Landes steigt man am besten aufs Flugzeug um. Das günstige VUSA-Tarif-Ticket sowie die Rundflugtickets von Canadian Airlines und Air Canada (http://www.aircanada.com) müssen jedoch außerhalb Kanadas gekauft werden.

Praktische Hinweise

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

1 Waverley Street

Ottawa, ON K2P 0T8

Tel.: +1-613-232-1101

Fax: +1-613-594-9330

Web: http://www.ottawa.diplo.de

Österreichische Botschaft

445 Wilbrod Street

Ottawa, ON K1N 6M7

Tel.: +1-613-7891444

Fax: +1-613-7893431

E-Mail: ottawa-ob@bmeia.gv.at

Web: http://www.bmeia.gv.at/botschaft/ottawa.html

Schweizerische Botschaft

5 Marlborough Avenue

Ottawa, ON K1N 8E6

Tel.: +1-613-235-1837

Fax: +1-613-563-1394

Web: http://www.eda.admin.ch/canada

Elektrizität

Elektrogeräte müssen auf 110 Volt/60 Hertz Wechselstrom umgestellt werden, Adapter für die Steckdose sollte man sich am besten schon im Heimatland besorgen.

Feiertage

Neben dem 25. und 26. Dezember (Christmas und Boxing Day), Neujahr, Karfreitag, Ostermontag und Remembrance Day (11. Nov.) wird landesweit der Victoria Day (letzter Montag vor dem 25. Mai), der Canada Day (1. Juli), der Labour Day (1. Montag im September) und Thanksgiving (2. Montag im Oktober) gefeiert. In Québec begeht man zusätzlich den Saint-John-Baptiste Day (24. Juni). Nunavut feiert seinen Gründungstag am 1. April. Den Discovery Day feiern Newfoundland und Labrador am 24. Juni. Am 1. Montag im August wird der British Columbia Day bzw. in Alberta der Heritage Day gefeiert.

Frauen allein unterwegs

Sämtliche Landesteile können von allein reisenden Frauen jederzeit problemlos bereist werden. Dennoch sollte man einen gesunden Menschenverstand walten lassen und z.B. nicht unbedingt alleine per Anhalter fahren oder sich nachts an unbelebten Plätzen aufhalten.

Information im Heimatland

Canadian Tourism Commission (zuständig für A, CH, D)

c/o Lange Touristik-Dienst

Eichenheege 1-5

63477 Maintal

Tel.: +49-1805-526232

Fax: +49-6181-497558

E-Mail: canada-info@t-online.de

Web: http://www.canada.travel

Homosexualität

Homosexuellen steht man in Kanada - zumindest in den größeren Städten - vorurteilsfrei gegenüber. Größere Szeneviertel gibt es in Montréal und Toronto. Vielfach haben die Schwulen- und Lesbenvertretungen dort eigene Homepages eingerichtet, die über Links von den örtlichen Tourismus-Internetseiten abgerufen werden können.

Notruf

Falls die Notrufnummer 911 nicht funktioniert, verlangen Sie beim Operator (0) die Polizei oder den ärztlichen Notdienst. Der Anruf ist kostenfrei.

Öffnungszeiten

Geschäfte haben meist Mo-Sa von 9/10-18, Shopping Malls von 10-19, Do-Sa bis 21 und So von 12-17 Uhr geöffnet. In Ostkanada sind häufig die Shopping Malls und Kaufhäuser sonntags geschlossen, dafür aber die kleineren Läden geöffnet. Postschalter sind i.d.R. von Mo-Fr von 8-17 und am Sa von 8-12 Uhr besetzt, Banken sind im Allgemeinen von Mo-Fr von 10-15 Uhr geöffnet. Restaurants und Bars schließen meist um 23 oder 1 Uhr. Eine Ausnahme bildet die Provinz Québec, wo man sich bis 4 Uhr amüsieren kann. Museen sind täglich mindestens von 10-17 Uhr geöffnet, montags oft geschlossen, im Zweifelsfall sollte man vorher anrufen.

Trinkgeld

Im Service sind Trinkgelder normalerweise nicht enthalten. Üblich ist es, in Restaurants, Bars oder beim Friseur einen zusätzlichen Betrag von 15 % der Nettosumme zu geben. Auch Taxifahrer sollten ein Trinkgeld in ähnlicher Höhe erhalten. Gepäckträger erwarten etwa 1 CAD pro Gepäckstück, dem Zimmermädchen lässt man 1-2 CAD pro Aufenthaltstag im Zimmer liegen.

Zeit

Für Kanada gelten insgesamt sechs Zeitzonen. Von Osten nach Westen sind diese wie folgt: Newfoundland Standard Time (NST; Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) -4,5 Std., zur Weltzeit „Universal Time Coordinated“ (UTC) -3,5 Std.), Atlantic Standard Time (AST; MEZ -5, UTC -4), Eastern Standard Time (EST; MEZ -6, UTC -5), Central Standard Time (CST; MEZ -7, UTC -6), Mountain Standard Time (MST; MEZ -8, UTC -7) und Pacific Standard Time (PST; MEZ -9, UTC -8). In manchen Provinzen und Territorien gibt es innerhalb der Grenzen zwei verschiedene Zeitzonen. Im Sommer gilt in fast ganz Kanada die Sommerzeit (Ausnahme: Saskatchewan), d.h. der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) bleibt gleich.

Ärztliche Versorgung

Krankenhäuser und ärztliche Versorgung sind in Kanada hervorragend. Arzttermine sind allerdings sehr schwer zu bekommen, da das Gesundheitssystem staatlich organisiert ist. Im Bedarfsfall helfen die sogenannten „walk-in clinics“, und im Notfall kann man direkt in die Notaufnahme eines Krankenhauses gehen. Der Krankenhausaufenthalt ist allerdings sehr teuer, die Kosten belaufen sich für Ausländer auf 1.000-2.000 CAD pro Tag. Vor der Reise sollte deshalb unbedingt eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen werden, falls die eigene Krankenversicherung anfallende Kosten im Ausland nicht übernimmt. Ärzte erreicht man über den Notruf 911 oder den Operator (0). Die Nummer von Rettungsdiensten findet man in den Yellow Pages (Pages Jaunes) der Telefonbücher. Apotheken sind meist an Drugstores angeschlossen, am Prescription counter kann man Rezepte einlösen.

Menschen mit Behinderung

Kanada ist ein behindertenfreundliches Land. Abgesenkte Bordsteinkanten, spezielle Telefonzellen, Toiletten und Eingänge sind flächendeckend vorhanden. Hertz und Avis vermieten Autos mit speziellen Handsteuervorrichtungen.

Canadian Paraplegic Association Ontario

520 Sutherland Drive

M4G 3V9 Toronto, Ontario

Tel.: +1-877-422-1112

Web: http://www.sciontario.org

Einreisebestimmungen

Schweizer und EU-Bürger benötigen für einen Aufenthalt bis zu sechs Monaten lediglich einen Reisepass, der mindestens für diesen Zeitraum gültig sein muss. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Zum Schutz vor terroristischen Anschlägen wurden die allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen verschärft, weshalb bei der Einreise sowie auf innerkanadischen Flügen zeitaufwändige Kontrollen mit eingeplant werden sollten. Das Vorzeigen eines gültigen Rückflugtickets und der Nachweis ausreichender finanzieller Mittel kann bei der Einreise hilfreich sein.

Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung zu erfragen.

Geld und Devisen

Kanadas Währung ist der kanadische Dollar (Abk.: C$; ISO-4217-Code: CAD) = 100 Cents (c). Neben 1-, 5- 10- und 25-Cent-Stücken gibt es 1- und 2-Dollar-Stücke. Banknoten gibt es zu 5, 10, 20, 50, 100 CAD. Reiseschecks sind das sicherste Zahlungsmittel, man kann sie überall, auch in Geschäften, einlösen und erhält das Wechselgeld zurück. Empfehlenswert ist die Mitnahme einer gängigen Kreditkarte, die nahezu überall als Zahlungsmittel akzeptiert wird. Unbedingt notwendig ist eine Kredtikarte beim Mieten eines Fahrzeugs, denn hier muss andernfalls eine immens hohe Kaution in bar hinterlegt werden. Mit der Maestro-Karte kann man an fast allen Geldautomaten Geld abheben.

Telefon

Für öffentliche (schwarz-silberne) Fernsprecher braucht man Münzen, Ortsgespräche kosten 25 Cents. Ferngespräche können mit Kredit- oder Telefonkarte bezahlt werden. Vorwahl Schweiz: 01141, Österreich: 00143, Deutschland: 01149. Es besteht die Möglichkeit, einen collect-call (R-Gespräch) unter der Vorwahl 0 anzumelden. Auskunft innerhalb des Ortsnetzes: 411; außerhalb des Ortsnetzes: 1 + area code + 555-1212. Tri-Band-Handys aus Europa funktionieren auch in Kanada, allerdings ist das Telefonieren mit dem Handy sehr teuer. Es empfiehlt sich eine kanadische Prepaid-Karte.

Zollbestimmungen

Geschenke können im Wert von 60 CAD pro Person zollfrei eingeführt werden. Bis zu 1,1 l Spirituosen oder 1,5 l Wein bzw. etwa 8,5 l Bier (24 Dosen) sowie 200 Zigaretten, 200 g Tabak, 50 Zigarren oder Zigarillos dürfen ebenfalls zollfrei eingeführt werden, alles darüber hinaus muss versteuert werden. Geldbeträge ab einem Wert von 10.000 CAD müssen bei der Ein- oder Ausreise deklariert werden. Die Einfuhr von pornografischem oder anstößigem Material, Lebensmitteln und Pflanzen ist verboten.

Bei der Rückreise in die EU dürfen Personen über 17 Jahre 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumenden Wein und 16 l Bier sowie andere Waren, wie Parfüm, Kaffee, Tee und Elektrogeräte bis zu einem Wert von 300 EUR zollfrei einführen, wobei die Wertgrenze für Jugendliche unter 15 Jahre bei 175 EUR und für Flug- und Schiffsreisende bei 430 EUR liegt. Bei der Rückreise in die Schweiz dürfen über 17-Jährige 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Pfeifentabak und 2 l Alkohol unter 15 Vol.-% und 1 l Alkohol über 15 Vol.-% sowie andere Waren im Wert von maximal 300 CHF einführen.

Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Kanada wird u.a. von Lufthansa, British Airways, Austrian Airlines, Swiss Air Lines und KLM angeflogen. Für Touristen aus Europa ist Toronto der wichtigste Flughafen. Der Toronto Pearson International Airport liegt 27 km nordwestlich der Stadt (http://www.torontoairport.com). Die durchschnittliche Flugzeit von Frankfurt am Main nach Toronto beträgt rund 9 Stunden. Von Wien oder Zürich nach Toronto sind rund 10 Stunden einzukalkulieren. Von den Terminals 1 und 3 fährt regelmäßig der Airport-Express-Bus in das Stadtzentrum (http://www.torontoairportexpress.com). Ebenfalls in die Innenstadt sowie in die Umgebung von Toronto fährt der GO-Transit-Bus (http://www.gotransit.com). Auch die Firma Airways Transit bietet Verbindungen in die Innenstadt an (http://www.airwaystransit.com). Öffentliche Busse verkehren zwischen Flughafen und der U-Bahnstation Kipling sowie dem Lawrence-West-Bahnhof (http://www.ttc.ca).

Der Aéroport international Pierre-Elliott-Trudeau de Montréal, der am meisten frequentierte Flughafen in Québec, ist 20 km von Montreal entfernt (http://www.admtl.com). Nach Downtown bzw. zum zentralen Busbahnhof gelangt man mit dem regelmäßig verkehrenden Flughafen-Shuttle L'Aérobus. Vom Busbahnhof fahren Minibusse zu etlichen großen Hotels (http://www.autobus.qc.ca). Linienbusse in Richtung Zentrum fahren vor der Ankunftshalle ab (http://www.stm.info). Der Vancouver International Airport befindet sich 15 km südlich vom Stadtzentrum (http://www.yvr.ca). Vom internationalen Terminal fährt regelmäßig der Sky Train in Richtung City ab (http://www.translink.ca). Zwischen dem Flughafen-Busbahnhof, der Innenstadt sowie dem Umland verkehren regelmäßig Linienbusse (http://www.translink.ca).

Essen & Trinken

Ein Exportschlager ist Maple Syrup, der aus kanadischem Ahorn gewonnene Sirup. Maple Syrup wird vor allem zu Pancakes bzw. Pfannkuchen gegessen. Eine Spezialität aus der Provinz Alberta ist Ginger Beef, frittierte Rindfleischstreifen in einer süßlichen Ingwersoße. Überall gern gegessen wird Haddock and Chips, Schellfisch mit Fritten. Spezialitäten aus der Region Québec sind Pâté à la Râpure, eine Fleischpastete, Smoked Meat, geräuchertes Rindfleisch und Pâté Chinois, eine mit Kartoffelbrei überbackene Fleischpastete. Neufundland ist bekannt für exzellenten Kabeljau. Lachs und Schellfisch dominieren die Speisekarten in der Region British Columbia. Den süßen Abschluss bilden Nanaimo Bars, ein Biskuitkuchen mit Vanillecreme und Schokoladenguss, oder Moosehunters, Kekse aus Melasse. In Kanada wird nicht nur Bier gebraut und Wein angebaut, sondern auch sehr guter Whisky gebrannt.

Feste & Veranstaltungen

Januar/Februar Das Chinesische Neujahrsfest, Lunar New Year, wird in Toronto mit spektakulären Shows im Exhibition Place gefeiert. Für das leibliche Wohl sorgen asiatische Spezialitäten (http://www.explace.on.ca).

Auf dem Programm des Winter Carnivals in Québec City stehen Tanzdarbietungen, Konzerte, Boot- und Schlittenrennen sowie zahlreiche Special Events (http://www.carnaval.qc.ca).

Februar Auf dem Winterlude Fest in Ottawa erwarten Sie eine Schlittschuhbahn und ein riesiger Spielplatz aus Schnee. Eisskulpturen sorgen für eine märchenhafte Atmosphäre.

Juni/Juli Das Festival International de Jazz de Montréal ist das größte Jazzfestival der Welt (http://www.montrealjazzfest.com).

1. Juli Anlässlich des Canada Days werden vielerorts Paraden, Straßenfeste und Rodeos veranstaltet.

August Auf dem zweiwöchigen Music Fest in Vancouver werden an verschiedenen Veranstaltungsorten klassische Konzerte sowie Jazz- und World-Music-Konzerte dargeboten (http://www.musicfestvancouver.ca).

Die Whoop-Up Days in Lethbridge sind ein Westernvolksfest, u.a. mit Rodeos.

August/September Die Canadian National Exhibition in Toronto ist Kanadas größter Jahrmarkt (http://www.theex.com).

Steckbrief

Amtssprachen: Englisch und Französisch

Bevölkerung: rund 35 Mio. Einwohner

Fläche: 9.984.670 km²

Hauptstadt: Ottawa (rund 900.000 Einwohner)

Landesvorwahl: +1

Währung: Kanadischer Dollar (Abk.: C$; ISO-4217-Code: CAD)

Zeitzone: Newfoundland Standard Time (NST; MEZ -4,5 Std.), Atlantic Standard Time (AST; MEZ -5), Eastern Standard Time (EST; MEZ -6), Central Standard Time (CST; MEZ -7), Mountain Standard Time (MST; MEZ -8) und Pacific Standard Time (PST; MEZ -9). Im Sommer gilt in fast ganz Kanada die Sommerzeit (Ausnahme: Saskatchewan), d.h. der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) bleibt gleich

Praktische Hinweise

Impfungen

Für Reisen in den Norden des Landes wird eine Impfung gegen Hepatitis B empfohlen. Für Kinder und Jugendliche gehört eine Schutzimpfung gegen Meningitis (Hirnhautentzündung) in Kanada zum Standardprogramm und wird für auch für Touristen dieser Altersgruppe als sinnvoll erachtet. Auch Schutzimpfungen gegen Masern und Tollwut können hilfreich sein.

Ab Juni beginnt in Kanada die Westnil-Fiebersaison. Die Viruserkrankung wird überwiegend durch nachtaktive Mücken übertragen und kann schwerwiegende Verläufe nehmen. Es gibt keinen Impfschutz, daher sollten sich vor allem ältere und kranke Menschen ausreichend vor Mücken schützen (z.B. durch Insektenschutzmittel, körperbedeckende Kleidung und Moskitonetze).

Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen.

Haustiere

Einige Fluggesellschaften ermöglichen die Mitnahme von Haustieren (i.d.R. Hunde, Katzen, Frettchen) nach Kanada, jedoch ist es nicht ratsam, ein Haustier lediglich für eine Urlaubsreise in einer Box im Laderaum über den großen Teich zu fliegen. Das Tier muss für die Einreise nach Kanada mind. 3 Monate alt und gegen Tollwut geimpft sein (wobei die Impfung nicht länger als 1 Jahr zurückliegen darf und mind. 30 Tage zurückliegen muss). Es muss amtstierärztlich bescheinigt werden, dass das Tier frei von Krankheiten ist; u.U. wird eine Untersuchung direkt am Flughafen durchgeführt, der Tierhalter hat in diesem Fall die Kosten zu tragen. Bei fehlender Impfung wird diese vor Ort kostenpflichtig nachgeholt. Das Tier muss dann für 30 Tage in Quarantäne.

Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig vor der Reise bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung über die jeweils gültigen Bestimmungen.

Kriminalität

Kanada ist ein Land mit geringer Kriminalität. Toronto gilt sogar als eine der sichersten Großstädte in ganz Nordamerika. Dennoch kommt es auch hier gelegentlich zu Diebstählen; man sollte gewisse Sicherheitsmaßnahmen treffen und Wertsachen bspw. nicht im geparkten Auto zurücklassen, Original-Ausweisdokumente (Reisepass) zur Sicherheit nur in Kopie mit sich führen.