Reiseinformationen & Tipps Trinidad & Tobago

Trinidad & Tobago

Die Mischung macht's! Zwei Inseln - ein Staat, die Unterschiede könnten nicht größer sein. Absolut fesselnd ist das bunte Zusammenspiel der verschiedenen Völker und Religionen, vor allem die Nachfahren afrikanischer Sklaven und indischstämmiger Gastarbeiter teilen sich den Zwei-Insel-Staat vor der Küste Venezuelas. Ausgelassen feiert man den Karneval auf Trinidad, nirgendwo sind die Menschen verrückter, die Kostüme ausgefallener und die Stimmung kochender. Steelbands heizen alljährlich im Februar zwei Millionen Menschen ein und treiben sie in Ekstase.

Beschaulichkeit und Natur setzen die Akzente auf Tobago. Taucher müssen natürlich zum Buccoo Reef, einem der schönsten Korallengärten der Weltmeere, in dem unzählige exotische Fische zu Hause sind - ein Meisterstück der Natur. In der zauberhaften Englishman's Bay scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Hier kann man sich der Illusion hingeben, dass Palmen, Sandstrand und Wellen das vollkommene Glück ausmachen. Geführte Touren veranstaltet das Asa-Wright Nature Centre auf Trinidad, eine ehemalige Plantage mitten im Regenwald und von unvergleichlicher Schönheit.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Condor bietet Charterflüge von Frankfurt am Main nach Tobago an. Aus verschiedenen deutschen, österreichischen und schweizerischen Städten existieren Zubringerflüge mit Lufthansa. Linienflüge gibt es z.B. mit British Airways von London nach Tobago. Lauda Air verkehrt zwischen Wien und Tobago; Zubringerflüge bestehen mit Austrian Airlines ab Basel, Genf und Zürich. Die Flugzeit aus dem deutschsprachigen Raum beträgt ungefähr 9,5 Stunden.

Der wichtigste Flughafen ist der Piarco International Airport auf Trinidad, ca. 25 km östlich von Port of Spain (http://www.piarcoairport.com); hier kommen die meisten internationalen Besucher an. Mit dem Bus oder dem Taxi gelangt man in weniger als 30 Minuten in die Stadt. Mietwagen können vor Ort ebenfalls ausgeliehen werden. Auch Tobago verfügt mit dem ca. 11 km südwestlich von Scarborough gelegenen Crown Point International Airport über einen eigenen Flughafen (http://www.crownpointairport.com). Zwischen Trinidad und Tobago verkehrt ein günstiger Air-Shuttle (Flugdauer ca. 20 Min.), außerdem gibt es regelmäßige Fährverbindungen (Überfahrt ca. 2,5 Stunden). Flüge zwischen den Inseln können z.B. unter http://www.yes-tourism.com gebucht werden (in der Hauptsaison ist eine Vorausbuchung empfehlenswert).

Essen & Trinken

Ob chinesisch, indisch, karibisch oder auch amerikanisch, britisch und spanisch - die Küche von Trinidad & Tobago ist kreolisch, eine bunte Mischung aus verschiedenen Landesküchen, welche die zahlreichen Einwanderer mit auf die Inseln brachten und aus denen sie die besten Rezepte neu kombinierten. Gerichte aus aller Herren Länder werden gerne kombiniert mit einheimischem Gemüse und Salat. Typische Speisen sind z.B. pürierte Kochbananen (Tum-Tum), Pilau-Reis, Kaninchen (Lappe), Wildschwein (Quenk) sowie in Maismehlpasteten und Bananenblätter gewickeltes Fleisch (Pastelles). Grüner Salat, Schweinesülze, Wildbret und Wildente, daneben Austern, Schalentiere (Chip-Chip), Krabben und der Süßwasserfisch Cascadou sind ebenfalls feste Bestandteile des Speiseplans. Beliebt sind auch kreolische Suppen wie Calaloo, Sans Coche und die herzhafte Kichererbsensuppe.

Auf der Getränkekarte finden sich köstliche karibische Cocktails mit hervorragendem Rum (z.B. Oak Rum) oder Angostura Bitter, der in Laventille auf Trinidad hergestellt wird. Einheimische Biere sind z.B. Carib und Stag. Bars und Restaurants haben bis spät in die Nacht geöffnet und inzwischen haben auch Fast-Food-Restaurants den Weg vom amerikanischen Festland auf die Karibischen Inseln gefunden.

Feste & Veranstaltungen

Februar/März Der Karneval in Trinidad gilt als einer der schönsten in der gesamten Karibik. Calypso- und Steelbands sorgen für die passende musikalische Untermalung.

In St. James, Cedros, Couva und Tunapuna findet seit 1884 das Hosey Festival statt, ursprünglich eine Trauerprozession, mit der an den Krieg von Kerbala im Jahr 640 erinnert werden soll.

März/April Am zweiten Sonntag nach Ostern wird im Rahmen des La Divina Pastora Festivals die Schwarze Madonna von der katholischen Kirche in Siparia (Trinidad) in einem feierlichen Umzug durch die Straßen getragen.

März/April Seit 1845, als die ersten Inder auf Trinidad landeten, feiern Angehörige verschiedener Religionen auf der Insel das hinduistische Neujahrsfest Phagwa mit viel Tanz und Gesang.

Juli/August Das Tobago Heritage Festival ist ein zweiwöchiges Volksfest mit Musik, Tanz und kulinarischen Spezialitäten.

August Mit dem Santa Rosa Festival gedenkt man der Santa Rosa de Lima, der römisch-katholischen Schutzheiligen der Neuen Welt. Der Startschuss fällt am 1. August mit dem Abfeuern einer Kanone vom Calvary Hill in Arima; am Sonntag nach dem Santa-Rosa-Tag (23. August) wird eine Statue der Heiligen in einer Prozession durch die Straßen von Arima getragen.

September Das zum ersten Mal im Jahr 2006 abgehaltene Trinidad & Tobago Film Festival in Port of Spain ist inzwischen eines der größten seiner Art in der Karibik. Auf dem Programm stehen Dramen, Dokumentarfilme, Kurz- und Zeichentrickfilme sowie verschiedene Workshops (http://www.ttfilmfestival.com).

Oktober/November Anlässlich des hinduistischen Licherfestes Divali, welches besonders groß in Felicity im Süden Trinidads gefeiert wird, sind Häuser und Gärten zu Ehren der Göttin Lakshmi und der Rückkehr Lord Ramas festlich beleuchtet. Zeitgleich begeht man in Manzanilla (Trinidad) das Katik-Nannan-Fest der Reinigung, bei dem die Gläubigen im Meer baden.

Hossein Der Zeitpunkt des muslimischen Herbstfestes mit Umzügen, Musik, Tanz, Kämpfen und Prozessionen berechnet sich nach dem islamischen Kalender und findet jedes Jahr an einem anderen Termin statt.

Geschichte

Es bestehen täglich mehrere Flugverbindungen von Port of Spain auf Trinidad nach Crown Point auf Tobago. Ein Flug dauert ca. 20 Min. Außerdem verkehren Fähren zwischen den Inseln, die für eine Überfahrt rund 2,5 Std. benötigen. Tickets sind in den Büros der Port Authority in Port of Spain (Trinidad) und Scarborough (Tobago) und in den Filialen der Royal Bank in Arima, Chaguanas, Point Fortin und San Fernando erhältlich.

Busse sind ein kostengünstiges, aber unzuverlässiges Verkehrsmittel mit einem relativ weitmaschigen Liniennetz. Auf Trinidad verkehren in regelmäßigen Abständen Busse zwischen Port of Spain, San Fernando, Arima und Sangre Grande. Auf Tobago gibt es ebenfalls einen Busverkehr, doch bisher noch keinen gedruckten Fahrplan (Infos erhält man am Main Terminal in Scarborough).

Auch in den Städten verkehren ein paar öffentliche Buslinien; wichtiger sind hier allerdings die Sammeltaxis (Maxitaxis bzw. Kleinbusse), die festgelegte Routen abfahren und durch bestimmte Farben gekennzeichnet sind. Sammeltaxis können überall auf der Straße angehalten werden, es gibt aber auch Haltestellen. Abfahrt ist meist erst dann, wenn das Fahrzeug voll besetzt ist. Gewöhnliche Taxis sind teurer; der Fahrpreis sollte im Voraus ausgehandelt werden.

Eine weitere Art der Fortbewegung stellt der Mietwagen dar. Anbieter finden sich in erster Linie an den beiden Flughäfen, in Port of Spain oder Scarborough und können oft auch direkt über die Hotelrezeption gebucht werden. Der deutsche, österreichische und schweizerische Führerschein wird i.d.R. bei einem touristischen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten anerkannt. Es herrscht Linksverkehr. Das Straßennetz der Inseln ist gut ausgebaut und verbindet die größeren Orte miteinander; allerdings sind die Straßen eng, kurvenreich und mit Schlaglöchern übersät, v.a. die Nebenstraßen, die während der Regenzeit häufig unpassierbar sind. Auf Trinidad verlaufen die Hauptverkehrswege von Nord nach Süd und von Ost nach West. Tankstellen finden sich vorwiegend in Port of Spain, außerhalb sind sie recht spärlich vorhanden. Da Gehsteige oft fehlen, ist in kleineren Ortschaften mit Personen (und Tieren) auf der Fahrbahn zu rechnen. Im Straßenverkehr ist besondere Vorsicht geboten, denn die Fahrweise der Einheimischen ist oft halsbrecherisch. Es gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschafen und 80 km/h auf den Landstraßen. Bitte beachten Sie die jeweiligen Tempo-Limit-Schilder.

Klima & Reisezeit

Das Klima auf Trinidad & Tobago ist tropisch-heiß mit jährlichen Durchschnittstemperaturen um die 27 °C. Passatwinde sorgen für eine leichte Erfrischung, allerdings ist die Luftfeuchtigkeit mit rund 75 % sehr hoch. Von Juni bis November ist Regenzeit, die heißeste Zeit des Jahres, in der täglich mit mindestens einem heftigen Regenschauer gerechnet werden muss. Die Trockenzeit geht von November bis Mai. In diese Zeit fällt auch die Hochsaison (Januar bis März), wenn v.a. der farbenfrohe Karneval die Touristen in Scharen lockt. Zwischen Oktober und Dezember und zwischen April und Juni ist es deutlich ruhiger und Hotelzimmer sind meist wesentlich günstiger. Wirbelstürme sind i.d.R. nicht zu befürchten, denn die Inseln liegen außerhalb des weiter nördlich verlaufenden Hurrikan-Gürtels.

Steckbrief

Amtssprache: Englisch

Bevölkerung: rund 1,3 Mio. Einwohner

Fläche: 5.128 km²

Hauptstadt: Port of Spain (rund 50.000 Einwohner)

Landesvorwahl: +1868

Währung: Trinidad & Tobago Dollar (Abk.: TT$ ; ISO-4217-Code: TTD)

Zeitzone: Atlantic Standard Time (AST). Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -5, Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) -6 und Universal Time Coordinated (UTC) -4 Stunden

Praktische Hinweise

Ärztliche Versorgung

Die gesundheitliche Versorgung ist insbesondere auf Tobago unzureichend. Auch eine Notfallversorgung kann nicht unbedingt gewährleistet werden. Dringend benötigte Medikamente sollten aus dem Heimatland mitgebracht werden, ebenso eine gut ausgestattete Reiseapotheke. Zu beachten sind jedoch die jeweiligen Vorschriften für die Einfuhr betäubungsmittelhaltiger Medikamente, die z.B. bei der Botschaft erfragt werden können. Es ist absolut empfehlenswert, vor der Reise eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die einen medizinisch notwendigen Rücktransport im Notfall abdeckt. Der Notruf der Ambulanz lautet 811.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

19. St. Clair Avenue, St. Clair

(Gebäude des britischen Hochkommissariats)

Trinidad, W.I.

Tel.: + 1868-628-1630, 628-1631, 628-1632

(Notfall: + 1-868-4609687)

Fax: + 1868-628-5278

Web: http://www.port-of-spain.diplo.de

Österreichisches Honorarkonsulat

Blue Haven Hotel, Robinson Crusoe Beach Resort Ltd.

Bacolet Bay, Scarborough

Tobago, W. I.

Tel.: +1868-660-7400, 660-7500, 660-7600

Fax: +1868-660-7900

E-Mail: kpilstl@yahoo.com, bluehaven@bluehavenhotel.com

Das Honorarkonsulat liegt im Zuständigkeitsbereich der österreichischen Botschaft in Venezuela.

Schweizerisches Generalkonsulat

0, Dundonald Street

Port of Spain

Trinidad

Tel.: +1868-623-7816, +1868-627-7226

Fax: +1868-625-9729

E-Mail: portspain@honrep.ch

Web: http://www.eda.admin.ch/caracas

Das Generalkonsulat liegt im Zuständigkeitsbereich der schweizerischen Botschaft in Venezuela.

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise nach Trinidad & Tobago einen noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass und sollten ein Weiter- oder Rückflugticket vorweisen können. Es muss eine genaue Aufenthaltsadresse angegeben werden. Ein Visum ist für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen nicht erforderlich. Kinder benötigen eigene Dokumente, da Eintragungen im Reisepass der Eltern seit Juni 2012 nicht mehr gültig sind.

Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern; daher ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Elektrizität

Die Stromspannung beträgt 110 Volt bei 60 Hertz. Die Mitnahme eines US-Adapters wird empfohlen.

Feiertage

New Year's Day (Neujahr, 1. Januar); Shouter Baptist Liberation Day (Tag der Baptisten-Befreiung , 30. März); Good Friday (Karfreitag, März/April); Easter Monday (Ostermontag, März/April); Arrival Day (Ankunft der Inder, 30. Mai); Corpus Christi (Fronleichnam, Mai/Juni); Labour Day (Tag der Arbeit, 19. Juni); Emancipation Day (Tag der Emanzipation, 1. August); Independence Day (Unabhängigkeitstag, 31. August); Republic Day (Tag der Republik, 24. September); Diwali (Hinduistisches Lichterfest, Oktober/November); Christmas Day & Boxing Day (Weihnachten, 25. & 26. Dezember).

Islamische Feiertage richten sich nach dem islamischen Mondkalender, die genauen Termine werden von der Geistlichkeit festgelegt. Die Feiertage sind beweglich, da sie sich am Mondzyklus orientieren und verschieben sich alljährlich - gegenüber dem gregorianischen Kalender - um etwa 11 Tage rückwärts. Der bedeutendste Einschnitt im Jahresverlauf ist der Beginn des Fastenmonats, des Ramadan, der mit dem Fest des Fastenbrechens „Eid al-Fitr"" 30 Tage später beendet wird.

Frauen allein unterwegs

Trinidad & Tobago ist kein klassisches Reiseziel für allein reisende Frauen. Da die Zahl der Gewaltverbrechen relativ hoch ist, sind besonders Frauen, die alleine reisen, zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen. Einsame Strände und abgelegene Gebiete sollten grundsätzlich, vor allem aber nach Einbruch der Dunkelheit, gemieden werden. Trinidad verzeichnet i.A. eine höhere Kriminalitätsrate als Tobago. Die allgemeinen Verhaltensregeln sind zu beachten (siehe auch „Kriminalität“).

Geld und Devisen

Die offizielle Währung ist der Trinidad & Tobago Dollar (Abk.: TT$ ; ISO-4217-Code: TTD). Ein TTD besteht aus 100 Cent. Im Umlauf befinden sich Banknoten im Wert von 1, 5, 10, 20 und 100 TTD sowie Münzen zu 1, 5, 10, 25 und 50 Cent. Die meisten Fremdwährungen können problemlos in autorisierten Banken und Hotels umgetauscht werden. Geschäfte, Banken, größere Hotels und Mietwagenanbieter akzeptieren die gängigen Kreditkarten. Bargeld kann an einigen Bankautomaten mit Kreditkarte und PIN bezogen werden. Reiseschecks sollten in US-Dollar ausgestellt sein. Landes- und Fremdwährung darf in unbegrenzter Höhe ein- und ausgeführt werden; ist jedoch ab einem Gegenwert von 20.000 TTD bei der Einfuhr bzw. 5.000 TTD bei der Ausfuhr deklarationspflichtig.

Haustiere

Da Haustiere bei Einreise nach Trinidad & Tobago für mind. 6 Monate in Quarantäne müssen, macht die Mitnahme eines Haustieres für einen touristischen Aufenthalt - schon alleine wegen des langen Anflugs - keinen Sinn. Für einen längeren Aufenthalt/Umzug ist eine Importgenehmigung beim Director of Agriculture in St. Clair (Trinidad) nötig. Dazu muss ein amtliches Gesundheitszeugnis vorgelegt und der Nachweis einer Tollwutimpfung erbracht werden. Über die genauen Bestimmungen erkundigen Sie sich bitte bei der jeweiligen Botschaft bzw. konsularischen Vertretung im Heimatland.

Homosexualität

Homosexualität ist in Trinidad & Tobago per Gesetz verboten und wird auch von einem Großteil der Bevölkerung nicht akzeptiert. Streng genommen ist sogar die Einreise Homosexueller laut einem Gesetz aus dem Jahr 1974, das jedoch heute kaum Anwendung findet, verboten. Gleichgeschlechtliche Paare sollten sich in der Öffentlichkeit nicht als solche zeigen.

Impfungen

Impfungen sind für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht vorgeschrieben; lediglich für eine Einreise aus einem gelbfieberendemischen Gebiet wird von Personen über einem Jahr eine gültige Gelbfieberimpfung verlangt. Wer in Dschungelgebiete reist, sollte sich aber zum eigenen Schutz gegen die Krankheit impfen lassen. Darüber hinaus ist ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A und bei längeren Aufenthalten auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus angeraten. Aufgrund der Gefahr einer Übertragung von Dengue-Fieber ist auf ausreichenden Insektenschutz zu achten.

Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen.

Information im Heimatland

Fremdenverkehrsamt für Trinidad & Tobago

Tourism Development Company Ltd.

c/o AVIAREPS Tourism GmbH

Josephspitalstraße 15

80331 München

Tel.: +49-89-552533405

Fax: +49-89-552533489

E-Mail: trinidadandtobago@aviareps.com

Web: http://www.gotrinidadandtobago.com

Kriminalität

Trinidad & Tobago hat eine hohe Kriminalitätsrate. Einen großen Anteil machen Straftaten im Zusammenhang mit Drogenbeschaffung aus. Insbesondere rund um Feiertage wie Weihnachten oder Karneval steigt die Zahl der Taschendiebstähle und Überfälle. Die Gefahr, Opfer eines Gewaltverbrechens zu werden, ist v.a. in Port of Spain auf Trinidad deutlich erhöht; die Stadtteile Beetham, Laventille, Morvant und Sea Lots sollten generell gemieden werden. Vorsicht ist auch im Viertel Belmont und in Carapo (Arima) geboten. Überfälle auf Ausländer gab es in der Vergangenheit z.B. in diversen Einkaufszentren und Touristenattraktionen (Fort George, Lady Young Lookout). Es wurden außerdem Fälle bekannt, in denen kriminelle Banden Autofahrer vom Piarco International Airport auf Trinidad verfolgten, um sie anschließend auszurauben. Taschendiebstähle ereignen sich hauptsächlich im Stadtzentrum und bei öffentlichen Veranstaltungen sowie auf Märkten, Bahnhöfen und in Bars vor. Tragen Sie Bargeld und Wertsachen nur in unbedingt benötigtem Umfang bei sich und verstauen Sie alles andere im Hotelsafe. Auf Tobago ist die Zahl der Straftaten, in die Touristen involviert waren, insgesamt zurückgegangen. Dennoch sollte man v.a. im Südwesten der Insel (Buccoo, Bon Accord, Black Rock, Lambeau) wachsam sein. Einbrecher machen auch vor Gästehäusern und Hotels nicht Halt; eine Unterkunft sollte im Interesse der eigenen Sicherheit mit Sorgfalt ausgewählt werden (als relativ sicher gelten eingezäunte Grundstücke mit eigenem Sicherheitsdienst). Es ist ratsam, sich nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr alleine im Freien aufzuhalten und einsame Gegenden zu meiden. Es wird außerdem davon abgeraten, Anhalter mitzunehmen oder selbst per Anhalter zu fahren. Im Falle eines Übergriffs sollte kein Widerstand geleistet werden. Ein Hinweis für Segler und andere Schiffsführer: In der Ostkaribik kommt es gelegentlich zu Piratenangriffen. Die Notrufnummer der Küstenwache lautet 911 (Mobiltelefon).

Menschen mit Behinderung

Auskunft für Menschen mit Behinderung erteilt z.B. die Organisation Mobility International, die auch ein Reisebüro für Behinderte unterhält:

Procap-Reisen

Froburgstraße 4

Postfach

4601 Olten

Tel.: +41-62-2068888

Fax: +41-62-2068889

E-Mail: info@procap.ch

Web: http://www.procap-reisen.ch).

Informationen auch unter http://www.behindertenreisen.de.

Notruf

Polizei: 999, Feuerwehr und Rettungsdienst: 990, Ambulanz: 811

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten der Banken liegen montags bis donnerstags zwischen 8 und 14/15 Uhr und freitags zwischen 9 und 12 sowie zwischen 15 und 17 Uhr. Behörden sind i.d.R. Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr für den Personenverkehr zugänglich. Geschäfte haben normalerweise montags bis donnerstags und samstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet, in größeren Städten (Port of Spain) z.T. auch länger.

Telefon

Die internationale Vorwahl von Trinidad & Tobago lautet 001868. Um von den Inseln nach Deutschland zu telefonieren, wählt man der jeweiligen Teilnehmernummer die 01149 vor, nach Österreich die 01143 und in die Schweiz die 01141. Das Telefonieren funktioniert im Selbstwählferndienst ohne Vermittlung.

Im Mobilfunkbereich gibt es zwar Roaming-Verträge zwischen TSTT (Telecommunications Services of T&T) und europäischen Anbietern, doch gelten diese nicht für jeden Vertrag. Für längere Aufenthalte empfiehlt sich der Kauf einer SIM-Karte inkl. Prepaid-Karte vor Ort. Anbieter sind z.B. Digicel oder B-Mobile. Mobiltelefone können auch bei TSTT Cellnet gemietet werden. Das Mobilfunknetz ist auf Trinidad flächendeckend, auf Tobago z.T. nur eingeschränkt verfügbar. Internetcafés sind auf beiden Inseln vorhanden. Von hier können Telefonate auch kostenlos, z.B. über Skype geführt werden (es fällt dann nur die Gebühr für die Nutzung des Internets an).

Trinkgeld

Meist ist schon ein Bedienzuschlag in Höhe von 10 % im Rechnungspreis enthalten. Falls nicht, freut man sich über ein Trinkgeld in gleicher Höhe. Auch Gepäckträger, Hotelpersonal und Taxifahrer erwarten ein kleines finanzielles Extra.

Zeit

Trinidad & Tobago liegt in der Zeitzone Atlantic Standard Time (AST). Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt -5 Stunden, zur Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) -6 und zur Koordinierten Weltzeit, der Universal Time Coordinated (UTC), -4 Stunden.

Zollbestimmungen

Personen ab 17 Jahren dürfen Artikel für den persönlichen Gebrauch zollfrei nach Trinidad & Tobago einführen. Darunter fallen 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak, 1,5 l Wein oder Spirituosen in geöffneten Flaschen, Parfüm für den persönlichen Gebrauch und Geschenke bis zu einem Wert von 200 USD. Für die Einfuhr von Waffen (auch Pfefferspray, scharfe Messer) wird eine Genehmigung benötigt. Bei Verstoß droht eine sofortige Verhaftung am Flughafen sowie eine empfindliche Geld- oder Haftstrafe. Landes- und Fremdwährung darf in unbegrenzter Höhe ein- und ausgeführt werden; ist jedoch ab einem Gegenwert von 20.000 TTD bei der Einfuhr bzw. 5.000 TTD bei der Ausfuhr deklarationspflichtig.

Bei der Rückreise in die EU dürfen Personen über 17 Jahren 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumenden Wein und 16 l Bier sowie andere Waren, wie Parfüm, Kaffee, Tee und Elektrogeräte bis zu einem Wert von 300 EUR zollfrei einführen, wobei die Wertgrenze für Flug- und Schiffsreisende bei 430 EUR und für Jugendliche unter 15 Jahren bei 175 EUR liegt. Bei der Rückreise in die Schweiz dürfen über 17-Jährige 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Pfeifentabak und 2 l Alkohol unter 15 Vol.-% und 1 l Alkohol über 15 Vol.-% sowie andere Waren im Wert von maximal 300 CHF einführen.

Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.