Saint Lucia - Traumurlaub in der Karibik

Saint Lucia ist ein Inselstaat in der Karibik und zählt zu den Kleinen Antillen. Die Hauptstadt Castries befindet sich im Nordwesten. Die Insel wurde 1500 von Christoph Kolumbus entdeckt und war später eine Kolonie unter der wechselnden Herrschaft von Frankreich und Großbritannien. Saint Lucia ist ein herrliches Naturparadies mit tropischen Regenwäldern, steilen Vulkankegeln, schreienden Papageien, wilden Orchideen und langen Sandstränden. Daher wird die Insel nicht um sonst häufig als die Schönste der Karibik bezeichnet. Und so bietet die Saint Lucia sowohl ein romantisches Ambiente und die Möglichkeit für spannende Entdeckungstouren.


St. Lucia, Tipps für den Urlaub

Der Inbegriff karibischer Inselschönheit ist das kleine Eiland mitten im Archipel, und das hat sich herumgesprochen. Wie von fremder Hand wirkungsvoll in Szene gesetzt ragen die kleinen Zuckerhüte der Pitons stolz in den blauen Bilderbuchhimmel. Den Ausbrüchen dieser beiden Vulkane verdankt die Insel Strände in allen Abstufungen zwischen Weiß und Schwarz. Außer Einsamkeit liebenden Touristen schätzen auch Schildkröten die malerischen Küsten und legen dort im Frühsommer ihre Eier ab. Das Inselinnere dagegen ist ganz in Grün gehalten, hier dominiert der Regenwald mit seiner üppigen Pracht und viele Forest Reserves tragen Sorge dafür, dass es auch so bleibt.

Die Fahrt nach Soufrière ist ein Erlebnis und das Städtchen ein wunderbares Kleinod - Karibik pur. Schwefelgeruch liegt in der Luft, nähert man sich dem Krater der Sulphur Springs, spöttisch als Drive-In-Vulkan bezeichnet und blubbernd vor sich hinbrodelnd. Inselalltag ist in der Hauptstadt Castries zu erleben, wenn am Wochenende in den Markthallen die Kleinbauern ihre farbenprächtigen Erzeugnisse feilbieten. Ein Fest für die Sinne!

Essen & Trinken im Urlaub

Die Küche von Saint Lucia vereint französische, afrikanische, westindische und kreolische Einflüsse. Zu den Inselspezialitäten zählen Hummer (langouste), der in allen erdenklichen Variationen zubereitet wird, Schneckenmuscheln (lambi) und Meeresfrüchte aller Art, außerdem Pepper Pot, ein scharfer Eintopf mit Fleisch, Gemüse und Soße, gebratene Kochbananen, Brotfrucht und verschiedene Gemüsesorten. Dazu isst man Knollengemüse wie Maniok, Yamswurzeln oder Süßkartoffeln. Beliebt sind auch die französisch beeinflusste Kürbis-Knoblauch-Suppe (Soupe Germou) und Hähnchen in Kokos (Poule Dudon). Desserts wie Kokoskuchen und exotische Früchte runden die Mahlzeiten ab. Als Zutat zahlreicher Cocktails darf auch auf St. Lucia der Rum nicht fehlen; daneben finden sich karibisches Bier und Fruchtsäfte sowie importiere Spirituosen auf der Getränkekarte. Es gibt inzwischen zahlreiche internationale Restaurants auf der Insel.

Klima & beste Reisezeit

Wenn in Mitteleuropa tiefster Winter herrscht, ist auf den karibischen Inseln Hochsaison - so auch auf Saint Lucia. Das Klima ist tropisch heiß, dafür weht häufig ein erfrischender Wind, der die große Hitze erträglich macht. Die Hauptreisezeit liegt zwischen Dezember und März. Dann ist es bei Temperaturen um die 27 °C herrlich warm, es regnet selten und das Meer hat mit ca. 26 °C beste Badetemperatur. Allerdings erreichen auch die Preise in dieser Zeit ihren Höchststand. Im Sommer klettert das Thermometer auf Durchschnittswerte von rund 29 °C. Hurrikane sind zwischen Juni und Oktober zu erwarten.