Länderinformationen Singapur

Singapur

Die sauberste Stadt Asiens (rund 5,1 Mio. Einwohner) ist ein blühendes Wirtschafts- und Finanzzentrum, das nicht nur internationale Investoren anzieht, sondern als Mega-Shoppingmall auch Reisende aus aller Welt. Exzellente Hotels und stilvolle Restaurants mit abwechslungsreicher asiatischer Küche verwöhnen ihre Gäste. Sogar Imbissgerichte, die ursprünglich nur an den Hawker Stalls gebrutzelt wurden, sind zur Delikatesse avanciert.

Das legendäre, luxuriöse Raffles Hotel ist allein wegen seiner 13 Restaurants ein Erlebnis; sein Name erinnert an die Anfänge des Stadtstaates: die Gründung einer Handelsstation durch Sir Stamford Raffles im Jahre 1819.

Auch weitläufige Freizeitparks - die der Insel Sentosa sind kaum zu überbieten -, zoologische und botanische Gärten sowie ein attraktives Nightlife geben diesem Schmelztiegel der Völker sein unverwechselbares Gepräge. Und: Singapur ist auch und vor allem ein Shoppingparadies. Elegante Geschäftspaläste in der Orchard Road und am Marina Square sowie kleine Läden in Chinatown und Little Indias Serangoon Road laden zum Bummeln, Stöbern und Geldausgeben ein.

Klima & Reisezeit

In Singapur gibt es keine ausgeprägten Jahreszeiten und keine großen jährlichen Temperaturschwankungen. Das Klima ist tropisch mit durchschnittlichen Tagestemperaturen um 30 °C. Nachts fällt das Thermometer auf etwa 24 °C. Während des Monsuns, etwa von November bis Februar, fällt der meiste Niederschlag in Form von heftigen, aber meist nur kurzen Regenschauern. Die Luftfeuchtigkeit liegt ganzjährig im Durchschnitt bei etwa 80 %.

Da es in Singapur das ganze Jahr über zu keinen extremen Klimaschwankungen kommt, kann man die Insel zu jeder Zeit bereisen. Das Gepäck sollte vornehmlich aus leichter Baumwollkleidung bestehen, damit die große Schwüle leichter zu ertragen ist. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass in den Gebäuden die Klimaanlagen auf Hochtouren laufen und es in den Räumen empfindlich kühl sein kann. Daher packt man am besten ein oder zwei wärmere Kleidungsstücke mit ein. Plant man eine Reise zur Zeit des Monsuns, darf natürlich der Regenschutz nicht fehlen.

Reisen im Land

Die klimatisierte und pieksaubere U-Bahn MRT (Mass Rapid Transit) verkehrt in dichter Folge von 6 bis 24 Uhr. Die Tickets werden an den Ein- und Ausgangssperren benötigt. Auch das Busnetz innerhalb des Stadtgebietes ist ausgezeichnet. Mit dem Singapore Tourist Pass können Reisende beliebig häufig U-Bahn und Bus fahren. Der SIA-Hop-on-Bus fährt die wichtigsten Stationen entlang der Orchard Road, Bugis, Clarke Quay, Boat Quay und Chinatown an. Für Fahrten mit Trishaws - Fahrrädern mit Beiwagen - sollte der Preis im Voraus ausgehandelt werden. Taxifahren ist preiswert, allerdings muss man verschiedene Aufschläge zahlen (z.B. nachts oder im Central Business District).

Die hölzernen „bum boats“ fahren auf dem Singapore River ab Raffles Landing Site und Clarke Quay. Am Marina South Pier legen Ausflugsboote für Tag- und Nachttouren an. Auf die Insel Sentosa schwebt ab Mount Faber die Cable Car, vom Mega-Einkaufszentrum Vivo City (MRT-Station Harbour Front) fährt der Sentosa Express. Nur Hotelgäste auf Sentosa dürfen die Insel mit dem Taxi ansteuern.

Praktische Hinweise

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

#12-00 Singapore Land Tower

50 Raffles Place

Singapore 048623

Tel.: +65-65336002

Fax: +65-65331132

Web: http://www.sing.diplo.de

Österreichische Botschaft

#24-04/05 Parkview Square

600 North Bridge Road

Singapore 188788

Tel.: +65-63966350

Fax: +65-63966340

E-Mail: embassy.singapore@austriantrade.org

Schweizerische Botschaft

1 Swiss Club Link

Singapore 288162

Tel.: +65-64685788

Fax: +65-64668245

E-Mail: sin.vertretung@eda.admin.ch

Web: http://www.eda.admin.ch/singapore

Elektrizität

Die Stromspannung beträgt 220 Volt. Für Elektrogeräte braucht man einen Universaladapter, den man mitnehmen oder vor Ort bekommen kann, da die zweipoligen Eurostecker in Singapur nicht passen.

Feiertage

Neujahr (1. Januar); Karfreitag (März/April); Tag der Arbeit (1. Mai); 1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember). Weitere Feiertage mit wechselnden Terminen: Chinesisches Neujahrsfest (Januar/Februar); Vesak Day (Buddhas Geburtstag); Nationalfeiertag (9. August); Hari Raya Puasa (Ende des Ramadan); Hari Raya Haji (Opferfest); Deepavali (Lichterfest der Hindus).

Frauen allein unterwegs

Frauen können in Singapur problemlos und sicher alleine reisen. Überfälle auf der Straße oder auf Plätzen sind selten. Dennoch sollte man abends vorsichtig sein und schlecht beleuchtete Seitenstraßen meiden.

Information im Heimatland

Singapore Tourism Board (zuständig für A, CH, D)

Hochstraße 35-37

60313 Frankfurt/Main

Tel.: +49-69-9207700

Fax: +49-69-2978922

E-Mail: info@stb-germany.de

Web: http://www.visitsingapore.com

Homosexualität

Homosexualität ist in Singapur verboten, es drohen Haftstrafen. Lesbischer Sex in privater Umgebung ist nicht strafbar. Bisweilen sieht man Männer Händchen haltend durch die Straßen gehen. Dies hat nichts mit Homosexualität zu tun, sondern zeugt nur von gegenseitiger Sympathie und von einem anderen Verhältnis der Geschlechter zueinander.

Notruf

Polizei: 999, Ambulanz und Feuerwehr: 995.

Öffnungszeiten

Geschäfte: in der Regel von 9.30-18 Uhr und in manchen Einkaufszentren von 9.30-21 Uhr. Einige Supermärkte haben rund um die Uhr geöffnet. Museen und Galerien: täglich von 9-17 Uhr. Banken: Mo-Fr 10-15 Uhr, Sa 9.30-13 Uhr (einige Filialen bis 15 Uhr), So 9.30-15 Uhr (einige Banken in der Orchard Road). Post: Mo-Fr 8.30-17 Uhr, Sa bis 13 Uhr.

Trinkgeld

Auf die Rechnung in Hotels und Restaurants wird in der Regel ein extra ausgewiesener Zuschlag von 10 % für die Bedienung (service charge) und 4 % Mehrwertsteuer erhoben. Falls kein Bedienungsgeld berechnet wird, sind 10 % üblich. Gepäckträger erwarten 1 SGD pro Gepäckstück.

Verbote

In Singapur gelten zahlreiche Verbote, bei deren Zuwiderhandlung Einheimische und Touristen unnachsichtig mit hohen Geldbußen zu rechnen haben. Dazu gehören: das Wegwerfen von gebrauchten Kaugummis auf Straßen; der Import pornografischer Artikel; das Liegenlassen von Abfällen (Littering); das Urinieren in Fahrstühlen; das Überqueren der Straße an den falschen Stellen. Rauchverbote bestehen in vielen öffentlichen Gebäuden. Seit Januar 2009 muss jede einzelne Zigarette, die in Singapur verkauft wird, einen Zollstempel tragen, ansonsten muss mit einer Strafe von umgerechnet 250 EUR pro Packung gerechnet werden. Eine reguläre Packung mit 20 Zigaretten kostet in Singapur umgerechnet ca. 6 EUR. Bei Rauschgiftbesitz und -handel drohen langjährige Gefängnisstrafen und sogar die Todesstrafe!

Zeit

In Singapur gilt die Singapore Time (SGT), Universal Time Coordinated (UTC) +8 Stunden. Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt +7 Stunden. Während der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) beträgt der Zeitunterschied jeweils eine Stunde weniger.

Ärztliche Versorgung

Die ärztliche Versorgung in Singapur ist sehr gut. Prüfen Sie vor der Reise, ob Ihre Krankenversicherung eine ärztliche Behandlung im Ausland ausreichend abdeckt. Krankenhäuser in Singapur sind unter anderen das Singapore General Hospital, Outram Road (Tel. 0065-62223322, http://www.sgh.com.sg), und das Alexandra Hospital, 378 Alexandra Road (Tel. 0065-64722000, Notfall-Nummer 0065-63793162, http://www.alexhosp.com.sg). Klinik für Reisende im Tan Tock Seng Krankenhaus: Travellers Health and Vaccination Clinic, Tan Tock Seng Hospital, Medical Center, Level B2, 11 Jalan Tan Tock Seng, Singapore 308433, Tel. 0065-63572222, http://www.ttsh.com.sg.

Menschen mit Behinderung

Singapur ist eine behindertengerechte Stadt. Zahlreiche Hotels, Restaurants und öffentliche Einrichtungen sind mit Rampen an den Eingängen ausgestattet. Die Broschüre „The Physically Disabled Person's Guide to Accessible Places“ ist bei den Fremdenverkehrsämtern Singapurs im europäischen Heimatland erhältlich. Infos auch unter http://www.dpa.org.sg und http://www.visitsingapore.com.

Einreisebestimmungen

Staatsangehörige der EU und der Schweiz bekommen bei der Einreise in Singapur eine Aufenthaltsgenehmigung für 90 Tage (bei Einreise am Flughafen) bzw. für 14 Tage (bei Einreise auf dem Land- und Seeweg). Nötig ist ein Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig; jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Für die Mitnahme von Medikamenten für den persönlichen Gebrauch gelten besondere Bestimmungen. Details dazu findet man auf der Webseite der Health Science Authority (HSA) von Singapur (http://www.hsa.gov.sg).

Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung zu erfragen.

Geld und Devisen

Die Währungseinheit ist der Singapur-Dollar (Abk.: S$; ISO-4217-Code: SGD), der sich in 100 Cents unterteilt. Internationale Kreditkarten akzeptiert man in größeren Hotels und Restaurants sowie in zahlreichen Geschäften. Neben dem Singapore Dollar werden in fast allen großen Einkaufszentren und Warenhäusern auch US- und Australische Dollar, Yen und Britische Pfund akzeptiert. Geldwechsel ist bei den „Authorised Money Changers“ möglich. Diese offiziellen Geldwechsler tauschen meist günstiger als Banken und Hotels und finden sich in der ganzen Stadt verstreut.

Telefon

Für Telefonate von Europa nach Singapur wählt man 0065 und die Teilnehmernummer. Bei Gesprächen von Singapur ins Ausland wählt man zuerst 001, dann die Ländervorwahl (Schweiz 41, Österreich 43, Deutschland 49), anschließend die Ortskennzahl ohne die Null und die Teilnehmernummer. Ferngespräche sind von öffentlichen Telefonzellen mit der „phonecard“ möglich, die bei der Post oder Telecom erhältlich ist. Das ComCentre ist 24 Stunden geöffnet. Die Vermittlung (operator) und Auslandsauskunft erreicht man unter der Nummer 104, die Inkandsauskunft unter der 100. Das Telefonieren mit europäischen Handys ist möglich. In Singapur gibt es zwei Mobilfunknetze (GSM 900 und GSM 1800), und die vier Mobilfunkprovider Singtel, M1, Starbub und Virgin-Mobile.

Zollbestimmungen

Zollfrei dürfen in Singapur eingeführt werden: 1 l Wein, 1 l Spirituosen und 1 l Bier, Bild- und Tonträger müssen von der Zensurbehörde gesichtet werden. Zollfrei kann man auch nach der Ankunft auf dem Flughafen Changi einkaufen. Tabakwaren dürfen nur gegen eine Einfuhrsteuer eingeführt werden. Die Mitnahme von Medikamenten für den persönlichen Gebrauch unterliegt besonderen Bestimmungen. Die Regelungen sowie die Liste der Substanzen, für die eine vorherige Genehmigung der singapurischen Gesundheitsbehörde (Health Science Authority) eingeholt werden muss, sind unter http://www.hsa.gov.sg einzusehen. Einfuhrverbote bestehen für Kaugummis, pornografische Artikel, Waffen und Drogen. Der Besitz auch kleinster Mengen von Rauschgift wird in Singapur strengstens bestraft, mitunter wird die Todesstrafe verhängt - auch bei Ausländern. Alle Informationen über die singapurischen Zollbestimmungen sind unter http://www.customs.gov.sg zu finden. Mitgeführte Barmittel ab einem Wert von 30.000 SGD müssen bei der Ein- und Ausreise angemeldet werden. Bei der Wiedereinreise ins Heimatland darf man 2 l Wein, 1 l Spirituosen mit mehr als 22 Vol.-% Alkohol und 2 l mit weniger als 22 Vol.-% Alkoholgehalt, 200 Zigaretten oder 250 g Tabak oder 50 Zigarren sowie 50 g Parfüm zollfrei einführen. Souvenirs sind bis zu einem Wert von 300 CHF bzw. 300 EUR pro Person zollfrei.

Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Touristeninformation vor Ort

Singapore Tourism Board

1 Orchard Spring Lane

247729 Singapore

Tel.: +65-67366622

Fax: +65-67369423

Web: http://www.stb.com.sg

Unterhaltung & Nachtleben

Ob frisch Gezapftes unter freiem Himmel am Singapore River, Dinnercruise auf dem Fluss, laute Disko oder volle Karaoke-Bar: Wenn Sie sich die Nacht um die Ohren schlagen wollen, wird es Sie vor allem an Boat Quay und Clarke Quay ziehen, wo einige Diskos und Pubs mit Livemusik auf Gäste warten. Frisch renoviert zeigt sich Singapurs ältestes Amüsierviertel, die Bugis Street. Sie können sich auch einmal in der Chinatown oder auf dem Lau Pa Sat Festival Market am Raffles Quay umsehen. Allerdings ist Ausgehen in Singapur kein ganz billiges Vergnügen, und am Wochenende verlangen vor allem Diskos Cover Charges (Eintrittspreise).

Essen & Trinken

Nichts kann man in Singapur besser als essen - nicht einmal einkaufen! Chinesisch in allen Variationen des Riesenreiches inklusive der gesunden Herbal-Küche, indisch, malaiisch, indonesisch, vegetarisch, köstliches Seafood … Eine Besonderheit ist die Küche der Nonya, die aus Verbindungen zwischen Chinesen und Malaien hervorging. Sie haben die Wahl zwischen piekfeinen Restaurants, einfachen Lokalen und den Hawker Stalls. Diese Essensstände, in Food Centres zahlreich vertreten, sind dank der strengen Hygienevorschriften in Singapur absolut unbedenklich und unbedingt empfehlenswert.

Shopping

„Shop till you drop“ - Einkaufen bis zum Umfallen. Alle großen Namen sind hier vertreten, doch die Preise sind nicht mehr so günstig wie noch vor ein paar Jahren. Schnäppchenjäger warten daher auf die Sales, einen der Ausverkäufe, vor allem nach dem Chinesischen Neujahrsfest im Januar/Februar. Und im Juni steht dann ganz Singapur im Zeichen der „Great Singapore Sales“. In den Vierteln der Chinesen, Inder und Araber gibt es noch viele kleine Geschäfte, doch hauptsächlich zieht es die Singapurer in die großen Einkaufstempel, die gehäuft an der Orchard Road stehen, der Shoppingmeile überhaupt in der Stadt.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Die durchschnittliche Flugzeit von Frankfurt nach Singapur beträgt 12 Stunden. Von Wien und Zürich nach Singapur sind 12 bzw. 14 einzukalkulieren. Singapore Air fliegt von Frankfurt und Zürich direkt nach Singapur. Von Wien werden Flüge über Frankfurt nach Singapur angeboten (http://www.singaporeair.com). Der Singapore Changi International Airport liegt 12 km östlich von Singapur (http://www.changiairport.com). Die Terminals sind mit dem Skytrain verbunden. Eine Fahrt mit dem Mass Rapid Transit (MRT) zur Station City Hall dauert etwa eine halbe Stunde (http://urbanrail.net). Zudem fahren Shuttle-Busse und Taxis ins Stadtzentrum.

Feste & Veranstaltungen

Januar/Februar Das Chinesische Neujahrsfest wird mit bunten Paraden kostümierter Musiker, Tänzer und Akrobaten gefeiert.

April In diesem Monat findet das Singapore International Film Festival statt (http://www.siff.sg).

April/Mai Neue Modetrends werden auf dem Singapore Fashion Fest gesetzt (http://www.audifashionfestival.com).

Juni Ein eindrucksvolles Spektakel ist das Dragon Boat Festival in der Marina Bay (http://www.sdba.org.sg).

Juni/Juli Eine Gaumenfreude ist das jährliche Singapore Food Festival.

9. August Der National Day wird tagsüber mit einer Parade auf dem Padang-Platz und abends mit einer Lasershow sowie einem gigantischen Feuerwerk gefeiert.

September Sportlich geht es auf dem Singapore Formula 1 Night Race zu (http://www.singaporegp.sg).

September/Oktober Am Mooncake Festival finden vielerorts Laternenumzüge statt, mit denen an den Sieg der Chinesen über die mongolischen Besatzer vor ca. 600 Jahren erinnert wird.

Steckbrief

Amtssprache: Malaiisch, Chinesisch, Tamilisch und Englisch

Bevölkerung: rund 5,3 Mio. Einwohner

Fläche: 715,8 km²

Hauptstadt: Singapur

Landesvorwahl: +65

Währung: Singapur-Dollar (Abk.: S$; ISO-4217-Code: SGD)

Zeitzone: Singapore Time (SGT). Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ): +7 Stunden (Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) +6 Stunden); keine Umstellung auf Sommerzeit

Praktische Hinweise

Kriminalität

Singapur hat eine sehr geringe Kriminalitätsrate, was sicherlich nicht zuletzt darauf zurückzuführen ist, dass schon kleine Vergehen (wie z.B. Abfall auf der Straße liegen lassen) bestraft werden. Die üblichen Vorsichtsmaßnahmen gegen Taschendiebe sollten allerdings auch hier ergriffen werden.

Haustiere

Um ein Haustier (Hund, Katze, Hase, Meerschweinchen) nach Singapur einzuführen, muss man mind. 2 Wochen vor Reisebeginn einen Antrag bei der Agri-Food & Veterinary Authority of Singapore (AVA) stellen. Außerdem wird ein englischsprachiges Gesundheitszeugnis verlangt. Das Tier wird nach Einreise gegen Tollwut geimpft und muss mind. 3 Wochen in Quarantäne verbringen. Auch für die Ausfuhr werden eine Genehmigung der AVA sowie ein Gesundheitszeugnis benötigt. Für Urlauber wird es kaum Sinn machen, ein Haustier mit nach Singapur zu nehmen.

Impfungen

Sofern man nicht aus einem Gelbfieber-Infektionsgebiet anreist, ist keine besondere Impfung für eine Reise nach Singapur erforderlich. Es ist jedoch ratsam, die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Polio, ggfs. auch Mumps, Masern, Röteln, Influenza und Pneumokokken) auf aktuellem Stand zu halten bzw. aufzufrischen. Darüber hinaus empfiehlt sich eine Impfung gegen Hepatitis A, bei längeren Aufenthalten oder besonderem Risiko auch gegen Hepatitis B und Typhus. Wer Nachbarländer besuchen möchte, sollte auch über eine Tollwutimpfung nachdenken. Durch konsequenten Mückenschutz kann Krankheiten wie Denguefieber oder dem Chikungunya-Virus vorgebeugt werden. Zudem wurde in letzter Zeit ein deutlicher Anstieg der Hand-Fuß-Mund-Krankheit (HFMD) verzeichnet. Strikte Hygienemaßnahmen - besonders an den Händen - sind eine gute Prophylaxe.

Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen.