Urlaub in Neuseeland


Reiseinformationen & Tipps Neuseeland

Neuseeland

Vom Regenwald bis zum Gletscher, vom Traumstrand bis zum reißenden Wildwasser - Aotearoa, das „Land der langen weißen Wolke”, ist an Abwechslung kaum zu überbieten. Es ist ein Land, das geradezu herausfordert, per Wohnmobil und in Wanderschuhen entdeckt zu werden.

Eine ausgezeichnete touristische Infrastruktur macht das Reisen leicht, und die gastfreundlichen Kiwis, wie sich die Neuseeländer selber gerne nennen, freuen sich über Besucher. Auckland lockt mit mediterraner Lebensart am Wasser, in der Bay of Islands wandeln Sie auf den Spuren europäischer Besiedlung, um Rotorua und Taupo kocht die Erde. In der charmanten Hauptstadt Wellington lässt man es sich gut gehen, Christchurch wirkt sehr englisch, und das fun- und actionverliebte Queenstown ist für sportliche Urlauber ein Muss.

Doch das Schönste an Neuseeland ist zweifellos die Natur. Und nirgendwo sonst auf der Erde liegen Gletscher und Regenwald, Fjorde und Sandstrände so nah beieinander - anderswo müssten Sie dafür Tausende von Kilometern zurücklegen.

Reisen im Land

International werden Auckland und Wellington auf der Nord- und Christchurch auf der Südinsel angeflogen. Das Streckennetz innerhalb Neuseelands ist relativ dicht, große Gesellschaften bieten Vergünstigungen, wenn die Flüge innerhalb Neuseelands gleich mit dem internationalen Flug mitgebucht werden. Busse sind die beliebtesten öffentlichen Verkehrsmittel und sehr preiswert, außerdem gibt es verschiedene Buspässe und geführte Busrundreisen. Das Streckennetz der Bahn wird immer eingeschränkter, und abgesehen von einigen besonders reizvollen Strecken spielt die Bahn touristisch keine Rolle.

Am geeignetsten für eine Neuseelandreise sind Mietwagen oder Wohnmobil. Letzteres sollte groß genug sein, intakte Fliegennetze, eine Gasstandheizung sowie eine Chemie-Toilette haben, um wirklich komfortabel zu sein. Sowohl für Pkws als auch für Wohnmobile gibt es immer wieder erstaunlich günstige Stand-by-Tarife. Für die Überfahrt zwischen den beiden großen Inseln lohnt es sich eventuell, das Fahrzeug zu wechseln, da die Pkw-Gebühren auf der Fähre hoch sind.

Bei einem Erdbeben im Herbst 2010 wurden Gebäude und Straßen in Christchurch und der näheren Umgebung teilweise stark beschädigt. Die Wasserversorgung ist deshalb noch immer in einigen Stadtteilen gestört. Wasser sollte daher sparsam verwendet und Leitungswasser sollte vor dem Trinken abgekocht werden. Nähere Informationen gibt es bei der Hotline 0800-779997 der neuseeländischen Regierung sowie auf den Webseiten http://www.civildefence.govt.nz und http://cera.govt.nz.

Praktische Hinweise

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

90-92 Hobson St.

Thorndon

Wellington 6011

Tel.: +64-4-4736063

Fax: +64-4-4736069

Web: http://www.wellington.diplo.de

Die zuständige Österreichische Botschaft befindet sich in Canberra, Australien:

Österreichische Botschaft

12 Talbot Street, Forrest

ACT 2603 Canberra, Australien

Tel.: +61-2-62951533

Fax: +61-2-62396751

E-Mail: canberra-ob@bmeia.gv.at

Web: http://www.bmeia.gv.at/botschaft/canberra/die-botschaft.html

Schweizerische Botschaft

10 Customhouse Quay, Maritime Tower

Wellington 6140

Tel.: +64-4-4721593

Fax: +64-4-4996302

E-Mail: wel.vertretung@eda.admin.ch

Web: http://www.eda.admin.ch/wellington

Elektrizität

Die Netzspannung beträgt 230 Volt bei 50 Hertz. Dreipolige Flachstecker sind üblich, entsprechende Adapter bekommt man auf den neuseeländischen Flughäfen, in Koffergeschäften oder Duty Free Shops.

Feiertage

New Year’s Day & Day after New Year’s Day (Neujahr, 1. und 2. Januar); Waitangi Day (Nationalfeiertag, 6. Februar); Good Friday (Karfreitag, März/April); Ostermontag (Easter Monday, März/April); ANZAC Day (Australian-New Zealand Army Corps Day, Heldengedenktag, 25. April); Queen's Birthday (Geburtstag der Queen, Juni); Labour Day (Tag der Arbeit, Oktober); Christmas Day (Weihnachten, 25. Dezember); Boxing Day (2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember).

Frauen allein unterwegs

Allein reisende Frauen sind in Neuseeland nichts Ungewöhnliches. Die vielen Individualreisenden haben eine Infrastruktur geschaffen, die für gute Kommunikation in den Bussen oder Hostels sorgt.

Information im Heimatland

In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es kein zuständiges Fremdenverkehrsamt. Mo-Fr von 9-13 Uhr erhalten Sie auf Deutsch Auskunft unter der kostenpflichtigen Nummer: 0900-1007873 (Deutschland), 0900-100787 (Schweiz), 0900-150123 (Österreich). Allgemeine Informationen über Land und Leute findet man auch unter http://www.newzealand.com oder http://www.pure.nz.com.

Homosexualität

Die frühere Diskriminierung gegenüber Lesben und Schwulen ist einer toleranteren Haltung gewichen. Bereits in den 1970er Jahren begannen Homosexuelle im weltoffenen Auckland und anderen Städten Neuseelands für ihre Rechte zu kämpfen, doch erst seit 1985 werden sexuelle Kontakte unter erwachsenen Gleichgeschlechtlichen nicht länger strafrechtlich verfolgt. Trotz der insgesamt positiven Entwicklung werden Homosexuelle in konservativeren ländlichen Regionen aber immer noch nicht akzeptiert.

Notruf

Für Polizei, Feuerwehr und Ambulanz gilt die kostenfreie Nummer 111.

Öffnungszeiten

Geschäfte haben zwischen 9 und 17 Uhr geöffnet, donnerstags und freitags bis 21 Uhr, samstags bis 13 Uhr (in den Städten auch den ganzen Tag). Sonntags sind Geschäfte vor allem in der City von Auckland, Wellington und Christchurch von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Auch Supermärkte haben mindestens 12 Stunden täglich offen. Bis spät in die Nacht, sieben Tage die Woche, kann man in den Dairies die Dinge für den täglichen Bedarf zu etwas höheren Preisen bekommen. Banken sind meistens von 9-16.30 Uhr geöffnet.

Sprache

Die offiziellen Landessprachen sind Englisch, Maori und die Neuseeländische Gebärdensprache.

Trinkgeld

Wird in Neuseeland nirgendwo erwartet, auch wenn Kreditkartenabrechnungen in Restaurants ein spezielles Kästchen dafür ausweisen. Bei außergewöhnlich gutem Service ist aber ein „tip“ willkommen.

Zeit

In Neuseeland gilt die New Zealand Standard Time (NZST), Universal Time Coordinated (UTC) +12 Stunden. Die Sommerzeit beginnt am ersten Sonntag im Oktober und endet am dritten Sonntag im März. Dann sind die Neuseeländer der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) 12 Stunden voraus, während der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) sind es nur 10 Stunden.

Ärztliche Versorgung

Der medizinische Standard in Neuseeland ist hoch, die Versorgung mit Ärzten und Apotheken (chemists) sehr gut. Im Krankheitsfall muss zunächst ein Allgemeinarzt (General Practitioner, GP) aufgesucht werden, der, wenn nötig, die Überweisung an einen Facharzt veranlasst. Es gibt nicht alle in Europa erhältlichen Medikamente. Darum empfiehlt es sich, dringend benötigte Medikamente mitzubringen. Bei Medikamenten, die Narkotika enthalten, müssen die entsprechenden Rezepte beziehungsweise Originalverpackungen mitgeführt werden (Zollvorschrift). Vor der Abreise sollte man prüfen, ob die Krankenversicherung eine ärztliche Behandlung in Neuseeland ausreichend abdeckt und eine medizinisch notwendige Rücktransportversicherung einschließt. Der „Accident Info Service“ berät bei Unfällen oder Krankheit gebührenfrei unter Tel.: 0800-263345.

Menschen mit Behinderung

Behindertengerechte Unterkünfte mit entsprechenden Zimmern und Sanitärräumen stehen auch in Neuseeland zur Verfügung. Die Anlaufstelle ist das New Zealand Disability Information Centre, das in allen größeren Städten über Büros verfügt. Tel.: +64-6-3535800, gebührenfrei 0800-362253, E-Mail: enable@enable.co.nz, http://www.enable.co.nz; Infoadressen in der Schweiz: Mobility International Schweiz, Froburgstr. 4, 4600 Olten, Tel.: +41-62-2126740, Fax: +41-62-2126739, E-Mail: info@mis-ch.ch, http://www.mis-ch.ch, Procap Reisen für Menschen mit Handicap, Froburgstr. 4, 4600 Olten, Tel.: +41-62-2068830, Fax: +41-62-2068839, http://www.procap-reisen.ch (Reisebüro für Behinderte).

Einreisebestimmungen

Bürger aus der Schweiz und den Mitgliedstaaten der EU benötigen für einen Aufhenthalt bis zu drei Monaten kein Visum, aber einen Reisepass, der noch drei Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist sowie ein Rückflugticket und ausreichende Geldreserven (Kreditkarte oder ca. 1.000 NZD pro Aufenthaltsmonat). Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Das drei Monate gültige Visitors Permit kann vom Immigration Service in Neuseeland auf bis zu 12 Monate verlängert werden. Die neuseeländische Botschaft stellt auf Antrag auch ein Touristenvisum für neun Monate aus. Bei der Abreise müssen 22-25 NZD Ausreisesteuer bezahlt werden.

Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Geld und Devisen

Währung ist der Neuseeland-Dollar (Abk.: NZ$; ISO-4217-Code: NZD), der in 100 Cents (c) unterteilt ist. Gängige Kreditkarten werden von Tankstellen, Motels und Geschäften akzeptiert, seltener von Supermärkten und B&B-Häusern. Reiseschecks und Bargeld wechseln die Banken, die montags bis freitags zwischen 9.30 und 16.30 Uhr geöffnet haben. An Geldautomaten kann man mit Kredit- oder EC-Karte und PIN-Nummer jederzeit Bargeld ziehen. Es gibt keine Ein- und Ausfuhrbeschränkungen.

Telefon

Viele öffentliche Telefonzellen funktionieren mit Kartentelefonen. Neuseeland hat die Vorwahl 0064. Um nach Hause zu telefonieren, wählt man 0041 in die Schweiz, 0049 nach Deutschland und anschließend die Ortskennzahl ohne 0 sowie die Rufnummer. Telecom bietet eine wiederaufladbare „Calling Card“ unter der Bezeichnung „Yabba“, die Dairies und Zeitschriftenläden vorrätig haben. Noch preiswerter sind Prepaid-Phonecards von Net-Tel. Wichtige Nummern: 010 (Local Operator), 0170 (International Operator), 018 (Inlandsauskunft), 0172 (Auslandsauskunft). Ortsgespräche von privaten Telefonanschlüssen sind kostenlos, Nummern mit der Vorwahl 0800 gebührenfrei innerhalb Neuseelands. Die Nummern von Mobil-Telefonen (Handys) beginnen u.a. mit 027 oder 021.

Zollbestimmungen

Es ist streng verboten, pflanzliche und tierische Produkte einzuführen. Auch Nahrungsmittel, die als Verpflegung mitgebracht werden und Artikel, die mit Tieren in Berührung kamen, müssen dem Zoll gemeldet werden. Zollfrei eingeführt werden dürfen 200 Zigaretten oder 250 g Tabak, 4,5 l Wein oder Bier und 1,125 l Hochprozentiges (Mindestalter: 17 Jahre). Insgesamt darf der Wert von den als Geschenk deklarierten Waren nicht über 700 NZD liegen. Zollfrei einkaufen kann man auch nach Ankunft in Auckland oder Christchurch (vor der Passkontrolle). Landes- und Fremdwährung darf uneingeschränkt ein- und ausgeführt werden. Einem Ausfuhrverbot unterliegen Antiquitäten der Maori-Kultur, unverarbeitete Jade und Paua-Muscheln.

Zollfreigrenzen bei der Wiedereinreise nach Deutschland und Österreich sind 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier sowie 1 l Spirituosen oder 2 l Wein und Geschenke bis 300 EUR (Schiffs- und Flugreisende 430 EUR). Bei der Rückreise in die Schweiz dürfen über 17-Jährige 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Pfeifentabak und 2 l Alkohol unter 15 Vol.-% und 1 l Alkohol über 15 Vol.-% und Geschenke im Wert von bis zu 300 CHF einführen.

Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Klima & Reisezeit

Mitten im Ozean, zwischen tropischer Südsee im Norden und frostiger Antarktis im Süden, sorgen die Wetterverhältnisse stets für Abwechslung. Generell herrscht auf den neuseeländischen Inseln ein windiges maritimes Klima mit warmen, sonnigen Sommern und milden Wintern. Extreme Temperaturen werden höchstens im Binnenland gemessen (z.B. Central Otago). Die Nordinsel steht eher unter subtropischem Einfluss, während die Südinsel überwiegend in gemäßigten Breiten liegt. In Neuseeland beginnt der Frühling im September, gefolgt vom Sommer im Dezember, der ab Mitte März meist in einen goldenen Herbst übergeht. Der Winter dauert von Juni bis August, oberhalb von 1.000 m gibt es dann auch Schnee.

Die besonders im Frühjahr niedrige Ozonkonzentration über der Antarktis macht die intensive Sonneneinstrahlung noch gefährlicher. Kopfbedeckung und hochwirksames Sonnenschutzmittel sind daher unerlässlich. Wasserdichte, aber atmungsaktive Regenkleidung, warmer Pullover und strapazierfähiges Schuhwerk sollten im Reisegepäck nicht fehlen. Bei Konfektionsgrößen steht Größe 36 für Größe 10 in Neuseeland, 38 für 12 etc. Wer der Winterkälte der Nordhalbkugel entfliehen möchte, für den ist von Dezember bis März die ideale Reisezeit. Allerdings verbringen über Weihnachten und Neujahr auch die heimischen Familien an den begehrtesten Stellen des Landes ihre Sommerferien - an Stränden, auf Fähren und Campingplätzen, in Hotels und Restaurants kann dann der Platz knapp werden.

Touristeninformation vor Ort

Wellington i-SITE Visitor Centre

Civic Square, Corner Victoria and Wakefield Streets

Wellington

Tel.: +64-4-8024860

Fax: +64-4-8024863

E-Mail: bookings@WellingtonNZ.com

Web: http://www.wellingtonnz.com

Auckland i-SITE Visitor Centre

Atrium, SkyCity, Cnr Victoria & Federal Streets

Auckland

Tel.: +64-9-3637182

Web: http://www.aucklandnz.com

Unterhaltung & Nachtleben

Das Nachtleben ist nicht einmal in den Großstädten als überschäumend zu bezeichnen, doch findet man dort genügend Lokale, in denen sich Nachtschwärmer amüsieren können. Zentren in Auckland sind Viaduct Basin, Princes Wharf, Karangahape, Ponsoby und Parnell Road, in Wellington Courtenay Place, Blair, Allen und Cuba Street. Außerhalb der größeren Städte und Touristenzentren trifft man sich im Pub - selbst die kleinste Ansammlung von Häusern hat mindestens einen.

Essen & Trinken

Schaf, Rindfleisch und Wild, Langusten, Austern, Muscheln und Fische, frisches Gemüse und Obst - die neuseeländische Küche hat das Kochen gelernt und bietet heute jede Menge kreativer Köstlichkeiten. Das Frühstück ist reichhaltig, zu Mittag gibt's einen leichten Lunch, die warme Hauptmahlzeit wird abends serviert. Eine Besonderheit ist das Maori-Hangi, bei dem Fleisch und Gemüse in Blättern eingewickelt im Erdofen gegart werden. Zum Essen trinkt man den immer bekannter werdenden einheimischen Wein.

Shopping

Hübsche Erinnerungsstücke sind Schmuckstücke aus Greenstone (am besten in Greymouth), Maori-Kunsthandwerk (sehr gut in Rotorua), Töpferwaren (in Nelson), Lammfelle und Wolle (in Napier, Strickwaren in Großstädten, Nelson und Queenstown) sowie Produkte aus der Kiwifrucht (in Te Puke). Kunsthandwerk ist auf Märkten grundsätzlich preiswerter als in Geschäften. Sehr gut einkaufen kann man am anderen Ende der Welt auch Sportausrüstung und Outdoorkleidung. Die meisten Geschäfte sind täglich geöffnet.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Die durchschnittliche Flugzeit von Mitteleuropa nach Neuseeland beträgt 25 Std. Die am meisten frequentierten Flughäfen befinden sich in bzw. in der Nähe von Auckland und Christchurch. Qantas fliegt von Frankfurt über Sydney nach Auckland oder Christchurch (http://www.qantas.com.au). Air New Zealand bietet günstige Inlandsflugtickets an. Diese müssen allerdings vor Reiseantritt in Europa gekauft werden (http://www.airnewzealand.de). Der Auckland International Airport liegt 20 km südlich von Auckland (http://www.auckland-airport.co.nz). In die Innenstadt fahren regelmäßig öffentliche Busse sowie Shuttle-Busse (http://www.airbus.co.nz). Der Christchurch International Airport befindet sich 9 km nordwestlich von Christchurch (http://www.christchurchairport.co.nz). In die Innenstadt fahren regelmäßig Busse (http://www.metroinfo.org.nz). Der Wellington International Airport ist 5 km von Wellington entfernt (http://www.wellington-airport.co.nz). Auch von diesem Flughafen fahren Busse ins Stadtzentrum.

Feste & Veranstaltungen

Januar Das World Buskers Festival ist ein Straßentheaterfestival in Christchurch. Auf dem zehntägigen Fest treten Straßenkünstler und -musiker aus aller Welt auf (http://www.worldbuskersfestival.com).

Genießen Sie Ihr Picknick am Lake Wakatipu und verfolgen Sie die Pferderennen namens Glenorchy Races (http://www.glenorchy-nz.co.nz/gyfestivals.html).

Februar Das beliebte Marlborough Wine and Food Festival bietet ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm (http://www.wine-marlborough-festival.co.nz).

Lassen Sie sich auf dem Art Deco Weekend in Napier in die 1930er-Jahre zurückversetzen. Kostüme sind erwünscht (http://www.artdeconapier.com).

März Auf der Speisekarte des Wildfoods Festival in Hokitika stehen Schnecken, Würmer, Maden und dergleichen mehr (http://www.wildfoods.co.nz).

April Highlight des Arrowtown Autumn Festivals in Queenstown ist ein nostalgischer Umzug in historischen Kostümen (http://www.arrowtownautumnfestival.org.nz).

Juni/Juli In Queenstown wird die Wintersportsaison mit dem Winter Festival und zahlreichen Trickski-Shows sowie Symphoniekonzerten eröffnet (http://www.winterfestival.co.nz).

Steckbrief

Amtssprache: Englisch, Maori und Neuseeländische Gebärdensprache

Bevölkerung: rund 4,4 Mio. Einwohner

Fläche: 268.680 km²

Hauptstadt: Wellington (rund 450.000 Einwohner)

Landesvorwahl: +64

Währung: Neuseeland-Dollar (Abk.: NZ$; ISO-4217-Code: NZD)

Zeitzone: New Zealand Standard Time (NZST). Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ): +12 Stunden (Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) +10 Stunden); keine Umstellung auf Sommerzeit

Praktische Hinweise

Impfungen

Für Neuseeland gelten keine bestimmten Impfvorschriften. Generell ist es sinnvoll, den Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggfs. auch Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza zu überprüfen bzw. aufzufrischen. Außerdem kann bei besonderer Exposition (z.B. aktueller Ausbruch etc.) eine Impfung gegen Hepatitis A und B sinnvoll sein.

Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen.

Haustiere

Für Haustiere wird eine Importgenehmigung des Australian Quarantine and Inspection Service (AQIS) benötigt, außerdem besteht eine Quarantäne-Pflicht von mind. 30 Tagen. Die Mitnahme eines Tieres kommt für die meisten Urlauber schon alleine wegen der großen Distanz nicht in Frage.

Kriminalität

Neuseeland ist ein sicheres Reiseziel. Vor allem an touristisch stark belebten Orten (auch in Backpacker-Hostels) sollte man dennoch auf Taschendiebe gefasst sein. Auch Autoaufbrüche kommen vor, weshalb es wichtig ist, keine Wertgegenstände im geparkten Auto zurückzulassen.