Urlaub in Libyen

Libyen, Tipps für den Urlaub

2.000 km Küstenlinie, Karibik-Feeling, feiner Sandstrand, türkisfarbener Ozean - das gibt es nicht nur auf den Inseln im karibischen Meer oder in der Südsee. Nein, man findet sie auch entlang der mediterranen Küsten Nordafrikas, vor allem in Libyen.

Der nahezu unberührt wirkende Küstenstreifen leidet noch nicht unter dem Massentourismus, in der traumhaften Landschaft herrscht Idylle pur: keine grölenden Partytouristen, keine zertrampelten Dünen, keine Kämpfe um belegte Strandliegen, kein Müll. Das gleiche Bild bietet sich rund um die zahlreichen jahrhundertealten Sehenswürdigkeiten. Hier bleibt man verschont von langen Wartezeiten vor der gut erhaltenen Ruinenstätte des Römischen Imperiums in Leptis Magna oder beim Besuch der historischen Badehäuser und Tempel in der antiken Stadt Kyrene.

Neben der atemberaubend schönen Küstenlandschaft und den monumentalen Bauwerken vergangener Tage sind es aber vor allem die gastfreundlichen Libyer, die mit ihrer reichen Kultur, ihren köstlichen Speisen und ihrer faszinierenden Art jede Libyen-Reise zu einem einzigartigen Erlebnis werden lassen.

Klima & beste Reisezeit

Das Land teilt sich grob in zwei Klimazonen. Entlang der Küste herrscht ein mediterranes Klima mit Temperaturen um die 26 °C im Sommer und etwa 12 °C im Winter. Zeitweise weht hier ein sehr trockener Wüstenwind, der das Thermometer auf über 40 °C klettern lassen kann. Die idealen Reisemonate sind von März bis Mai und Oktober/November.

Die Wüstenregionen unterliegen dagegen schon mal hohen Temperaturschwankungen. Im Sommer kann es mancherorts über 50 °C heiß werden, im Winter 0 °C. In der Wüstenstadt Ghadames können die Temperaturen bis zu 5 Monate lang täglich bei extremen Werten um die 50-°C-Marke liegen. In den Nächten fallen die Temperaturen gelegentlich auf 20 °C. Die beste Reisezeit ist hier von Oktober bis April.

Bei Ankunft sollte man seinem Körper unbedingt einige Tage ohne große körperliche Anstrengung zur Anpassung an die hohen Temperaturen gönnen. Neben leichter, atmungsaktiver Kleidung sollten unbedingt warme Wollsachen für abends und Regenschutz eingepackt werden. Des Weiteren sollte auf angemessene Kleidung geachtet werden: keine Shorts/kurzen Röcke, keine enganliegende Kleidung, keine ärmellosen Oberteile.

Essen & Trinken im Urlaub

Die libyschen Großstädte, vor allem Tripolis, sind mittlerweile so westlich orientiert, dass es beinahe schwer fällt, eine wirklich einheimische Küche zu finden. Besonders die italienische Küche mit ihren vielen Pasta-Gerichten und bekannte Fast Food-Speisen haben ihren Weg nach Nordafrika gefunden.

Wie in vielen nordafrikanischen Ländern basiert die libysche Küche vor allem auf kräftig gewürzten Couscous-Gerichten. An der Küste werden diese vor allem mit frischem Fisch und/oder Meeresfrüchten serviert, im Landesinneren dagegen mit Hühner- oder Lammfleisch und für Vegetarier mit frischem Gemüse. In einigen Regionen kommt auch Kamelfleisch gerne mal auf den Tisch. Da Alkohol verboten ist, trinkt man hier zum Essen am liebsten grünen Tee, der stark gesüßt und mit Minze verfeinert wird.