Urlaub in Lettland

Lettland, Tipps für den Urlaub

Lettland, der mittlere der drei Baltikumstaaten, bietet eine große landschaftliche Vielfalt, die ideal ist für Erholungsuchende und Aktivurlauber. So verfügt das Land über 500 km Ostseeküste mit kleinen Fischerdörfern und feinsandigen Stränden, die zum Baden einladen. Windsurfer schätzen die offene Westküste von Liepaja, wo sie oft ideale Bedingungen vorfinden. Beliebte Kurorte wie Jûrmala bieten umfangreiche Gesundheitsprogramme an.

Kanuten werden im Landesinnern in den mehr als 3.000 Seen und naturbelassenen Flüssen in zum Teil geschützten Naturlandschaften wie dem Gauja Nationalpark glücklich, der sich auch für Wanderungen und Reitausflüge anbietet. Ein weiteres Naturhighlight ist der Nationalpark Slitere im Nordwesten des Landes, in dem man seltene Schwarzstörche beobachten kann. Zum Park gehört auch das Kap Kloka, an dem die sich Ostsee und die Bucht von Riga berühren.

Riga, die Hauptstadt Lettlands, ist die größte Stadt des Baltikums. Die alte Hansestadt ist berühmt für ihre reizvollen Jugendstilbauten und ihre Kaffeehauskultur. Ebenfalls sehenswert ist die Altstadt, in der herrliche Beispiele der Backsteingotik zu finden sind. Seit 1997 gehört Rigas Innenstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. 15 km nordöstlich der Stadt kann man sich im Ethnografischen Freilichtmuseum anhand von über 100 historischen Häusern über die bäuerliche Kultur des Landes informieren. Ein architektonisches Schmuckstück befindet sich rund 80 km südlich von Riga: Das spätbarocke Schloss Rundale wurde nach dem großen Vorbild Versailles erbaut und verfügt über eine prachtvolle Innenausstattung. Im nahe gelegenen Bauska kann man die imposanten Überreste einer Burganlage besichtigen, die im 15. Jh. vom Deutschritterorden errichtet wurde.

Essen & Trinken im Urlaub

Die Küche Lettlands ist von der russischen, deutschen sowie polnischen Küche beeinflusst. Das lettische Nationalgericht ist Pelmeni, mit Schweinefleisch gefüllte Teigtaschen. Weitere Spezialitäten sind graue Bohnen oder Erbsen mit Speck und Zwiebeln, Kartoffeln mit Hüttenkäse, geräucherte Wurst und eingelegter Hering. Borschtsch, eine Rote-Beete-Suppe wird hierzulande auch sehr gern gegessen. Die auf Speisekarten am häufigsten zu findenden Fische sind Lachs, Hering, Hecht, Forelle und Aal. In den Wintermonaten sind hauptsächlich Fleisch, Gemüse und Kartoffeln die Grundzutaten eines jeden Gerichtes. Im Sommer werden die verschiedenen Beeren zu Marmelade oder Obstkuchen verarbeitet. Honigkuchen und Hefezöpfe sind ebenfalls beliebte Nachspeisen. Für den kleinen Hunger zwischendurch bieten sich Pasteten mit Kohl und hartgekochten Eiern oder Pfannkuchen mit Fleisch und Käse an. Zum Essen trinkt man in der Regel Bier oder lettischen Champagner und als Digestif einen russischen oder lettischen Wodka.

Klima & beste Reisezeit

Lettland hat ein gemäßigtes Klima mit angenehmen Sommern und kalten Wintern. Wärmster Monat ist der Juli mit durchschnittlichen Temperaturen von ca. 16-18 °C. Der kälteste Monat an der Ostsee ist der Januar mit Temperaturen von bis zu -20 °C. Im Osten des Landes ist es im Februar mit -10 °C am kältesten. Der Niederschlag ist relativ gleichmäßig über das Jahr verteilt. Die beste Reisezeit ist von Mai bis September. Das Baden in der Ostsee ist eigentlich nur im Sommer empfehlenswert mit Wassertemperaturen von bis zu 17 °C.