Urlaub in Lettland


Reiseinformationen & Tipps Lettland

Lettland

Lettland, der mittlere der drei Baltikumstaaten, bietet eine große landschaftliche Vielfalt, die ideal ist für Erholungsuchende und Aktivurlauber. So verfügt das Land über 500 km Ostseeküste mit kleinen Fischerdörfern und feinsandigen Stränden, die zum Baden einladen. Windsurfer schätzen die offene Westküste von Liepaja, wo sie oft ideale Bedingungen vorfinden. Beliebte Kurorte wie Jûrmala bieten umfangreiche Gesundheitsprogramme an.

Kanuten werden im Landesinnern in den mehr als 3.000 Seen und naturbelassenen Flüssen in zum Teil geschützten Naturlandschaften wie dem Gauja Nationalpark glücklich, der sich auch für Wanderungen und Reitausflüge anbietet. Ein weiteres Naturhighlight ist der Nationalpark Slitere im Nordwesten des Landes, in dem man seltene Schwarzstörche beobachten kann. Zum Park gehört auch das Kap Kloka, an dem die sich Ostsee und die Bucht von Riga berühren.

Riga, die Hauptstadt Lettlands, ist die größte Stadt des Baltikums. Die alte Hansestadt ist berühmt für ihre reizvollen Jugendstilbauten und ihre Kaffeehauskultur. Ebenfalls sehenswert ist die Altstadt, in der herrliche Beispiele der Backsteingotik zu finden sind. Seit 1997 gehört Rigas Innenstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. 15 km nordöstlich der Stadt kann man sich im Ethnografischen Freilichtmuseum anhand von über 100 historischen Häusern über die bäuerliche Kultur des Landes informieren. Ein architektonisches Schmuckstück befindet sich rund 80 km südlich von Riga: Das spätbarocke Schloss Rundale wurde nach dem großen Vorbild Versailles erbaut und verfügt über eine prachtvolle Innenausstattung. Im nahe gelegenen Bauska kann man die imposanten Überreste einer Burganlage besichtigen, die im 15. Jh. vom Deutschritterorden errichtet wurde.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Der wichtigste Flughafen des Landes ist der internationale Flughafen Riga (http://www.riga-airport.com). Dieser befindet sich 13 km vom Stadtzentrum entfernt und wird täglich mehrmals von internationalen Fluggesellschaften aus dem deutschsprachigen Raum angeflogen. Von Frankfurt am Main fliegt z.B. Lufthansa, von Hamburg, München, Wien und Zürich Air Baltic und von Wien auch Austrian. Die Flugdauer von Frankfurt beträgt ca. 2,5 Stunden.

Vom Flughafen verkehren regelmäßig regionale Busse (Linie 22, alle 10-30 Minuten) sowie Express- und Mini-Busse (Linie 241) zwischen Airport und Innenstadt (http://www.rigassatiksme.lv/lv, http://www.airbaltic.lv/public/lv/index.html, http://www.rdsd.lv). Eine Fahrt mit dem Taxi ins Zentrum dauert ungefähr 15 Minuten und kostet zwischen 8 und 10 LVL (http://baltictaxi.lv/en, http://www.rtp.lv). Außerdem verkehren Fernbusse zwischen Flughafen und anderen Städten des Landes (http://www.luxexpress.eu, http://www.simpleexpress.eu/lang).

Mit dem Flugzeug

Der wichtigste Flughafen des Landes ist der internationale Flughafen Riga (http://www.riga-airport.com). Dieser befindet sich 13 km vom Stadtzentrum entfernt und wird täglich mehrmals von internationalen Fluggesellschaften aus dem deutschsprachigen Raum angeflogen. Von Frankfurt am Main fliegt z.B. Lufthansa, von Hamburg, München, Wien und Zürich Air Baltic und von Wien auch Austrian. Die Flugdauer von Frankfurt beträgt ca. 2,5 Stunden.

Vom Flughafen verkehren regelmäßig regionale Busse (Linie 22, alle 10-30 Minuten) sowie Express- und Mini-Busse (Linie 241) zwischen Airport und Innenstadt (http://www.rigassatiksme.lv/lv, http://www.airbaltic.lv/public/lv/index.html, http://www.rdsd.lv). Eine Fahrt mit dem Taxi ins Zentrum dauert ungefähr 15 Minuten und kostet zwischen 8 und 10 LVL (http://baltictaxi.lv/en, http://www.rtp.lv). Außerdem verkehren Fernbusse zwischen Flughafen und anderen Städten des Landes (http://www.luxexpress.eu, http://www.simpleexpress.eu/lang).

Mit dem Bus

Rigas Busbahnhof Autoosta ist zentral gelegen. Aus etlichen Städten Europas bieten die Busgesellschaften Eurolines sowie Ecolines Direktverbindungen nach Riga an (http://www.eurolines.com, http://www.ecolines.net). Eine Fahrt von Berlin nach Riga dauert rund 20 Stunden.

Weitere Informationen für Deutschland gibt es auch bei der Deutschen Touring Gmbh (http://www.deutsche-touring.com), für Österreich bei der Eurolines Austria - Blaguss Reisen GmbH (http://www.eurolines.at) und für die Schweiz bei Alsa & Eggmann (http://www.eurolines-schweiz.ch).

Mit dem Schiff

Mehrmals wöchentlich verkehren Fähren der Linie Stena Line (http://www.stenaline.de/faehren) zwischen Lübeck/Travemünde und Ventspils sowie zwischen Travemünde und Liepaja (Fahrtzeit ca. 25-28 Stunden).

Essen & Trinken

Die Küche Lettlands ist von der russischen, deutschen sowie polnischen Küche beeinflusst. Das lettische Nationalgericht ist Pelmeni, mit Schweinefleisch gefüllte Teigtaschen. Weitere Spezialitäten sind graue Bohnen oder Erbsen mit Speck und Zwiebeln, Kartoffeln mit Hüttenkäse, geräucherte Wurst und eingelegter Hering. Borschtsch, eine Rote-Beete-Suppe wird hierzulande auch sehr gern gegessen. Die auf Speisekarten am häufigsten zu findenden Fische sind Lachs, Hering, Hecht, Forelle und Aal. In den Wintermonaten sind hauptsächlich Fleisch, Gemüse und Kartoffeln die Grundzutaten eines jeden Gerichtes. Im Sommer werden die verschiedenen Beeren zu Marmelade oder Obstkuchen verarbeitet. Honigkuchen und Hefezöpfe sind ebenfalls beliebte Nachspeisen. Für den kleinen Hunger zwischendurch bieten sich Pasteten mit Kohl und hartgekochten Eiern oder Pfannkuchen mit Fleisch und Käse an. Zum Essen trinkt man in der Regel Bier oder lettischen Champagner und als Digestif einen russischen oder lettischen Wodka.

Feste & Veranstaltungen

Januar Das erste wichtige Ereignis des Jahres ist das Weltcuprennen auf der Bobbahn in Sigulda.

April-Mai Verzaubern lassen darf man sich auf dem International Baltic Ballet Festival in Riga (http://www.ballet-festival.lv).

Juni In den Burgruinen von Cesis wird das Mittelalter-Festival mit Ritterspielen und Theateraufführungen veranstaltet.

Das wichtigste Fest für jeden Letten ist das Sonnenwendfest in der Nacht vom 23. zum 24. Juni.

Juli In Liepaja trifft man sich zum Stadtfest.

In diesem Monat empfiehlt sich ebenfalls das Internationale Opernfestival in Sigulda.

In Ventspils lohnt sich ein Besuch auf dem jährlichen Meeresfest, das mit einer feierlichen Prozession und einer rauschenden Party gefeiert wird.

Teil des Stadtfestes von Kuldiga ist ein mittelalterlicher Markt.

November-Februar Das Winterfest in Riga ist ein Musikfestival, das sich über den Zeitraum von vier Monaten erstreckt (http://www.hbf.lv).

Steckbrief

Amtssprache: Lettisch

Bevölkerung: rund 2,3 Mio. Einwohner

Fläche: 64.589 km²

Hauptstadt: Riga (rund 720.000 Einwohner)

Landesvorwahl: +371

Währung: Euro (Abk.: €; ISO-4217-Code: EUR)

Zeitzone: Eastern European Time (EET); Mitteleuropäische Zeit (MEZ) & Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) +1 Std.

Klima & Reisezeit

Lettland hat ein gemäßigtes Klima mit angenehmen Sommern und kalten Wintern. Wärmster Monat ist der Juli mit durchschnittlichen Temperaturen von ca. 16-18 °C. Der kälteste Monat an der Ostsee ist der Januar mit Temperaturen von bis zu -20 °C. Im Osten des Landes ist es im Februar mit -10 °C am kältesten. Der Niederschlag ist relativ gleichmäßig über das Jahr verteilt. Die beste Reisezeit ist von Mai bis September. Das Baden in der Ostsee ist eigentlich nur im Sommer empfehlenswert mit Wassertemperaturen von bis zu 17 °C.

Praktische Hinweise

Ärztliche Versorgung

Die medizinische Versorgung durch Ärzte und Apotheken ist flächendeckend. In Lettland wird auf die Europäische Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card - EHIC) behandelt. Man muss die Behandlung im Voraus bezahlen. Die Krankenkasse erstattet dann gegen Vorlage der Quittung die Kosten. Für eventuell anfallende Rücktransport- und Mehrkosten ist eine private Auslandskrankenversicherung sinnvoll.

Menschen mit Behinderung

Gebäude und öffentliche Verkehrsmittel sind in der Regel noch nicht behindertengerecht ausgestattet.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

Raina bulvaris 13

1050 Riga

Tel.: +371-67085100

Fax: +371-67085148

Web: http://www.riga.diplo.de

Österreichische Botschaft

Elizabetes iela 15-4°

1010 Riga

Tel.: +371-67216125

E-Mail: riga-ob@bmeia.gv.at

Schweizerische Botschaft

Elizabetes 2

1340 Riga

Tel.: +371-67338351

Fax: +371-67338354

Web: http://www.eda.admin.ch/riga

Einreisebestimmungen

Für Reisende aus EU-Ländern entfällt die Passkontrolle. Ein gültiger Personalausweis ist dennoch mitzuführen, denn die Ein- oder Ausreise ohne gültigen Pass oder Ausweis stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldstrafe von bis zu 2.500 EUR geahndet werden kann. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Auch Reisende aus der Schweiz können im Rahmen des Schengener Abkommens die Grenzen zu Lettland kontrollfrei überschreiten. Sie benötigen Identitätskarte oder Reisepass.

Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Elektrizität

Die Netzspannung beträgt 230 Volt/50 Hertz. Wie in Deutschland und Österreich werden die Steckertypen C (Eurostecker) und F (Schukostecker) verwendet. Für die in der Schweiz verwendeten Stecker des Typs J (dreipolige Rundstecker) wird ein Adapter benötigt.

Feiertage

Neujahr (1. Januar); Karfreitag & Ostern (März/April); Tag der Arbeit (1. Mai); Wiederherstellung der Unabhängigkeit der Republik Lettland (4. Mai); Mittsommerfest (23. Juni); Johannisfest (24. Juni); Ausrufung der Republik Lettland (18. November); Weihnachten (25./26 Dezember); Silvester (31. Dezember).

Frauen allein unterwegs

Alleinreisende Frauen werden in Lettland nicht mit besonderen Problemen konfrontiert. Mit den üblichen Vorsichtsmaßnahmen kann man sich sehr gut in Lettland bewegen. Dazu gehört - wie fast überall - dass Frauen nicht allein per Anhalter reisen sollten.

Geld und Devisen

Seit Januar 2014 ist der Euro (Abk.:€, ISO-4217-Code: EUR) auch in Lettland die offizielle Währung. Er löst damit die ehemalige Landeswährung Lats ab. Ein Euro ist in 100 Cent unterteilt. Es gibt Münzen zu 1, 2, 5, 10, 20, 50 Cent, 1 und 2 EUR sowie Scheine zu 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 EUR. Bargeld kann man an Geldautomaten mit Bank- und Kreditkarten abheben. Kreditkarten werden in den Hotels der größeren Städte in der Regel akzeptiert.

Homosexualität

Homosexualität wird in Lettland von der Bevölkerung eher weniger toleriert. In der Lettischen Verfassung ist die Ehe für Schwule und Lesben explizit verboten. In Riga gibt es eine kleine Schwulenszene. Den offenen Austausch von Zärtlichkeiten sollte man aus Sicherheitsgründen jedoch vermeiden, da es in der Vergangenheit zu Gewalthandlungen gegenüber Lesben und Schwulen gekommen ist.

Information im Heimatland

Botschaft der Republik Lettland

Reinerzstraße 40/41

14193 Berlin

Tel.: +49-(0)30-82600222

Fax: +49-(0)30-82600233

E-Mail: embassy.germany@mfa.gov.lv

Web: http://www.mfa.gov.lv/BERLIN

Notruf

Feuerwehr: 01, Polizei: 02, Ambulanz: 03 (Festnetz und mobil)

Öffnungszeiten

Die Geschäfte in den Städten sind in der Regel Mo-Fr 10-21, Sa/So 10-20 Uhr geöffnet. In ländlichen Gebieten schließen die Geschäfte früher und oft auch zur Mittagszeit. Banken öffnen werktags zwischen 9 und 10 Uhr und schließen zwischen 16 und 18 Uhr. Wechselstuben haben oft sieben Tage pro Woche geöffnet.

Telefon

Telefonzellen funktionieren mit Telefonkarten, die in Tankstellen, größeren Geschäften und Kiosken verkauft werden. In Lettland wurde das Telefonsystem digitalisiert. Von einem Anschluss mit 8-stelliger digitaler Nummer kann man jede andere 8-stellige Nummer anwählen, das Wählen der Vorwahl entfällt. Wenn man eine Nummer nicht erreicht, lässt man die 6 (Festnetz) oder 2 (Mobilnetz) am Anfang der Nummer weg. Noch sind nicht alle Telefonnummern umgestellt. Für Mobiltelefone bieten sich wieder aufladbare Prepaid-Karten im Wert von ca. 20 EUR an, die man in größeren Geschäften und an Kiosken erhält. Die Landesvorwahl von Lettland lautet: 00371.

Trinkgeld

Trinkgelder waren in Lettland früher nicht üblich, werden in den Städten mittlerweile jedoch erwartet. Im Restaurant und im Hotel sind 10 % des Rechungsbetrages normal. Auf dem Lande trifft man gelegentlich noch auf Unverständnis, wenn man Trinkgeld gibt.

Zeit

In Lettland gilt die Eastern European Time (EET). Die Differenz der EET zur Weltzeit, der Universal Time Coordinated (UTC), beträgt +2 Stunden, die Differenz zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) +1 Stunde. In den baltischen Staaten gilt ebenso wie in Mitteleuropa die Sommerzeit, d.h. der Zeitabstand von +1 Stunde zur Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) bleibt erhalten.

Zollbestimmungen

Waren für den persönlichen Gebrauch, die in einem EU-Land mit allen Abgaben gekauft wurden, können ohne Beschränkungen innerhalb der EU mitgeführt werden. Es gelten folgende Richtmengen: 800 Zigaretten oder 400 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück oder 200 Zigarren oder 1 kg Tabak und 10 l Spirituosen, 20 l Zwischenerzeugnisse, 90 l Wein, davon max. 60 l Schaumwein, und 110 l Bier.

Aus Nicht-EU-Ländern dürfen 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier eingeführt werden.

Bargeld im Wert von über 10.000 EUR muss bei Ein- und Ausreise innerhalb der EU auf Befragen angegeben werden. Die Einfuhr von Waffen ist verboten. Für die Ausfuhr von Antiquitäten wird ein Ausfuhrzertifikat benötigt. Bei der Rückreise in die Schweiz dürfen Personen über 17 Jahre 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Pfeifentabak und 2 l Alkohol unter 15 Vol.-% oder 1 l Alkohol über 15 Vol.-% einführen.

Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Weitere Infos auch unter http://www.zoll.de.

Reisen im Land

In Lettland ist das öffentliche Verkehrsnetz gut ausgebaut. Busse sind das wichtigste Verkehrsmittel. In jeder größeren Stadt gibt es einen Busbahnhof. Auch kleinere Ortschaften werden mindestens einmal pro Tag angefahren (http://www.autoosta.lv). Das Bahnstreckennetz wird erst allmählich wieder aufgebaut. Es ist nicht sehr weit verzweigt und nur auf den Hauptstrecken fahren die Züge in einer guten Taktfrequenz. Autos kann man in größeren Städten und an den Flughäfen mieten. Die Hauptverkehrsstraßen sind in einem guten Zustand. Bei Nebenstraßen ist dies nicht immer der Fall. In Lettland fährt man immer mit Abblendlicht. Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Praktische Hinweise

Impfungen

Da Hepatitis A in Lettland endemisch ist, ist es ratsam, sich vor einer Reise impfen zu lassen bzw. einen bestehenden Impfschutz aufzufrischen. Dies gilt insbesondere für Langzeitaufenthalte von mehr als vier Wochen. In diesem Fall kann auch eine Impfung gegen Hepatitis B und Tollwut sinnvoll sein.

Von April bis Oktober besteht außerdem landesweit die Gefahr einer Infektion mit Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse, die in den baltischen Ländern öfters vorkommt als im übrigen Europa. Eine Impfung ist daher anzuraten.

Darüber hinaus empfiehlt sich vor Antritt einer Reise generell eine Überprüfung bzw. Auffrischung der Standardimpfungen (Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggfs. auch Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza).

Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen.

Haustiere

Haustiere (Hunde, Katzen, Frettchen), die innerhalb der EU (einschl. Schweiz) in ein anderes Land eingeführt werden, müssen eindeutig mit einer Tätowierung oder einem Mikrochip identifizierbar sein; seit Juli 2011 ist der Mikrochip für neu gekennzeichnete Tiere Pflicht. Jedes Tier muss einen EU-Heimtierausweis besitzen, der von jedem dazu ermächtigten Tierarzt ausgestellt werden kann, und in dem dieser bestätigt, dass das Tier gegen Tollwut geimpft wurde. Im Falle einer Erstimpfung muss diese mind. 21 Tage zurückliegen. Die Fristen für Folgeimpfungen müssen dabei gemäß Impfstoff-Hersteller berücksichtigt werden. Für Haustiere, die jünger als drei Monate sind, gelten spezielle Vorschriften, ebenso für bestimmte Hunderassen.

Weitere Informationen (auch bzgl. anderer Heimtierarten) sind auch auf der Homepage des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) unter http://www.bmelv.de (Verbraucherschutz > Reisen & Verkehr), bei der Botschaft oder konsularischen Vertretung sowie bei der jeweiligen Veterinärbehörde des Ziellandes erhältlich.

Kriminalität

Kleinkriminalität ist in Lettland, insbesondere an touristischen Orten, weit verbreitet. Hier ist es angebracht, stets auf Taschendiebe gefasst zu sein. In Nachtclubs, Bars und bei Taxifahrten kommt es gelegentlich zu Kreditkarten- und Rechnungsbetrug. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte ausschließlich Lokalitäten mit dem Gütesiegel „touristfriendly“, der vom örtlichen Tourismusverband vergeben wird, besuchen. Aber auch hier sollte die Rechnung genau geprüft werden und Getränke sind stets im Auge zu behalten, denn in der Vergangenheit gab es immer wieder Fälle, in denen Gästen Betäubungsmittel (K.O.-Tropfen) untergemischt wurden. Es empfiehlt sich außerdem, nur Taxis mit gelbem Nummernschild mit der Aufschrift „TX“ und beleuchtetem Schild auf dem Dach zu nutzen, bei der Fahrt darauf zu achten, dass das Taxameter eingeschaltet wird und sich eine Quittung über den Fahrpreis ausstellen zu lassen. Von wichtigen Dokumenten sollte eine Kopie angefertigt werden, die dann getrennt vom Original aufbewahrt wird.