Kuba - im Urlaub Kulturen kennenlernen

Havanna

Mit vollständigem Namen heißt die Stadt eigentlich Villa San Cristóbal de La Habana – aber bekannt ist sie eher in der Kurzform La Habana oder in Deutsch Havanna. Die drittgrößte Stadt der Karibik grenzt im Norden an den Atlantischen Ozean. Und diese Lage gibt der Stadt auch ihr einzigartiges Flair. In der Altstadt findet sich ein großer architektonischer Schatz an alten Gebäuden - und so ist die Altstadt von Havanna inzwischen Weltkulturerbe.

Kuba, Tipps für den Urlaub

Kuba ist für immer mehr Europäer ein tropisches Traumziel. Die Perle der Antillen hat einiges zu bieten. Sie lockt nicht nur mit paradiesischen Sandstränden, auch die Musik und die Verbindung von afrikanischen, amerikanischen und europäischen Einflüssen ist einzigartig.

In Städten wie Havanna, Santiago de Cuba und Cienfuegos beschwören mondäne Prachtbauten den Glanz vergangener Tage herauf. Die ersten beiden Städte bieten außerdem viel musikalisches Entertainment, Havanna gute Einkaufsmöglichkeiten für Zigarren und Rum. Zum Bummeln lädt Trinidads koloniales Zentrum mit seinen netten Restaurants und Bars ein, das Bergland unweit der Küste dort zu langen Wanderungen.

Die schneeweißen Strände der karibischen Zuckerinsel, allen voran Varadero, Cayo Coco, Cayo Guillermo und Cayo Largo, sind weltberühmt. Unzählige Riffe locken hier Taucher in die Tiefe. Im Westen dehnen sich im Viñales-Tal die berühmten Tabakplantagen aus, während im Osten tropischer Regenwald in Höhen bis über 2.000 m reicht.

Klima & beste Reisezeit

Kuba liegt am Rand der tropischen Klimazone: Das bedeutet eine durchschnittliche Jahrestemperatur von 25 °C und eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit, die in der Regenzeit von Mai bis Oktober 82 % erreicht. In den trockeneren “Wintermonaten“, von November bis April, liegt die Luftfeuchtigkeit bei 77 %, die Tagestemperaturen erreichen 27-29 °C. Die Sonne scheint in Kuba das ganze Jahr - der durchschnittliche Jahresniederschlag beträgt 1.200 mm, der meiste Regen fällt im Juni und Oktober (um 170 mm). Wirbelstürme können zwischen August und Oktober auftreten.

Wer in Kubas feuchtwarmem, tropischem Klima auf Entdeckungsreise gehen will, packt am besten atmungsaktive, leichte Freizeitkleidung ein. Nur in ausgesuchten Restaurants erwartet man von den Herren Jackett und Krawatte, wobei ein langes kubanisches Guayabera-Hemd als vollwertiger Ersatz gilt. Frauen sind mit Sommerkleid, Hose oder Rock gut angezogen. Außerdem sollten Badesachen, eine Sonnenbrille sowie Sonnen- und Insektenschutzmittel ins Gepäck. Wanderer brauchen in Bergregionen festes Schuhwerk und warme Kleidung, weil hier die Temperaturen auf 5-14 °C absinken können.

Essen & Trinken im Urlaub

Cuba libre, Daiquirí und Mojito: Viele erfrischende Cocktail-Varianten, die in Kuba meist auf Rumbasis gemixt werden, sind längst Barklassiker. Doch nicht nur die kubanischen Bars, auch die einheimische Küche hat einiges zu bieten - zumindest in den großen Hotels. Gekocht wird vorwiegend kreolisch - eine Richtung, die indianische, spanische und afrikanische Küchengeheimnisse vereint. Zu Hühner- und Schweinefleisch reicht man Kürbis, frittierte Kochbananen und Malanga. Auch wer Meeresfrüchte liebt, kommt in Kuba auf seine Kosten.