Länderinformationen Japan

Japan

Japan empfängt uns Europäer mit einer trotz aller Globalisierung recht fremden Kultur. Wo Shinto-Schreine und Wolkenkratzer nebeneinander stehen, stille Gartenanlagen und Hightech-Vergnügungsparks eine friedliche Koexistenz führen, ist der Brückenschlag von der Vergangenheit in die Postmoderne gelungen.

Traditionsbewusstsein und Fortschritt bilden in Japan keinen Gegensatz, sie bedingen sich gegenseitig. Die neuesten Moden finden sich vor allem in den Metropolen Tokyo und Osaka. Viel besuchtes Ausflugsziel ist die alte Kaiserstadt Kyoto, nicht nur zur landesweit gefeierten Kirschblüte. In Kamakura, einem alten Zentrum des Zen-Buddhismus, steht eine der schönsten Buddhaskulpturen Asiens.

Die japanische Landschaft ist von vulkanischen Kräften geprägt. Weithin sichtbares Symbol der Erdgewalten ist der Fuji-san. Von alters her als heiliger Berg verehrt, wird er heute im Sommer täglich von Tausenden Besuchern bestiegen. Gebändigte Natur in ihrer anmutigsten Form findet sich in weitläufigen Landschaftsgärten wie dem Koraku-en von Okayama.

Reisen im Land

Innerhalb Japans reist man am besten mit dem Zug. Das Eisenbahnsystem zählt im Hinblick auf Sicherheit, Pünktlichkeit und Komfort zu einem der besten weltweit. Inzwischen finden sich meist überall Anzeigen in lateinischer Umschrift. In den wichtigen Fernzügen sind die Ansagen auch auf Englisch; in abgelegeneren Gebieten erweisen sich Eisenbahnpersonal und Passagiere meist als sehr hilfsbereit.

Das Netz des Superexpresszugs Shinkansen ist auf der Hauptinsel Honshu hervorragend ausgebaut. Osaka, Kyoto oder Hiroshima sind daher von Tokyo aus am bequemsten per Shinkansen erreichbar. Kleinere Orte werden außer von Japan Railways (JR) oft auch von kleineren, teils günstigeren Bahnlinien angefahren; v.a. in den Bergen gibt es ein zuverlässiges Bussystem. Wer in Japan auf eigene Faust reisen will, sollte sich schon im Heimatland den 7, 14 oder 21 Tage gültigen Japan Rail Pass besorgen, der für alle JR-Züge und Busse sowie die Fähre nach Miyajima gilt. Er ist bei der Japan Airlines und in autorisierten Reisebüros erhältlich; Informationen unter http://www.japanrailpass.net.

Aufgrund des Seebebens, das am 11. März 2011 einen Tsunami an der Nordostküste auslöste, der wiederum zu einer Kernschmelze im Kernkraftwerk Fukushima I im Nordosten der Insel Honshu führte, besteht noch immer eine Teilreisewarnung des Auswärtigen Amtes. Das Gebiet im Umkreis von 20 km rund um das Kraftwerk sowie die Gegend um den Ort Iitate und Teile der Orte Katsurao, Kawamata und Minamisoma wurden gesperrt und sind bis auf weiteres nicht zugänglich. Die örtliche Medienberichterstattung sollte aufmerksam verfolgt werden. Ein Aufenthalt in anderen Teilen Japans ist aus radiologischer Sicht jedoch unbedenklich.

Praktische Hinweise

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

4-5-10, Minami-Azabu

Minato-ku, Tokyo 106-0047

Tel.: +81-3-57917700

Fax: +81-3-57917773

E-Mail: info@tokyo.diplo.de

Web: http://www.tokyo.diplo.de

Österreichische Botschaft

1-1-20 Moto Azabu

Minato-ku, Tokyo 106-0046

Tel.: +81-3-34518281

Fax: +81-3-34518283

E-Mail: tokio-ob@bmeia.gv.at

Web: http://www.bmeia.gv.at/tokio

Schweizerische Botschaft

5 -9 -12 Minami-Azabu

Minato-ku, Tokyo 106-8589

Tel.: +81-3-54498400

Fax: +81-3-34736090

E-Mail: tok.vertretung@eda.admin.ch

Web: http://www.eda.admin.ch/tokyo

Elektrizität

Die Spannung beträgt 100 Volt mit einer Frequenz von 50 Hertz, in Westjapan (einschließlich Nagoya, Kyoto und Osaka) meist 60 Hertz. Dosen und Stecker entsprechen dem amerikanischen Standard, Adapter gibt es an der Hotelrezeption oder im Kaufhaus.

Feiertage

Ganjitsu (Neujahr, 1. Januar); Seijin-no-hi (Tag der Erwachsenen, 2. Montag im Januar); Kenkoku-kinen-bi (Tag der Staatsgründung, 11. Februar); Shumbun-no-hi (Frühlingsanfang, um den 21. März); Midori-no-hi (Tag der Umwelt, 29. April); Kempo-kinembi (Tag der Verfassung, 3. Mai); Brückentag (4. Mai); Kodomo-no-hi (Tag des Kindes, 5. Mai); Umi-no-hi (Tag des Meeres, 3. Montag im Juli); Keiro-no-hi (Tag der Ehrerbietung für die Älteren, 3. Montag im September); Shubun-no-hi (Herbstanfang, um den 23. September); Taiiku-no-hi (Tag des Sports, 2. Montag im Oktober); Bunka-no-hi (Tag der Kultur, 3. November); Kinro-kansha-no-hi (Arbeitsdanktag, 23. November); Tenno-tanjobi (Geburtstag des Kaisers, 23. Dezember).

Fällt ein Feiertag auf einen Sonntag, ist der folgende Montag frei. Am Jahresanfang (30. Dezember bis 5. Januar) und um das buddhistische Allerseelen-Fest (O-bon, 13.-15. August) sind Ämter und manche Geschäfte und Restaurants ganz oder teilweise geschlossen.

Frauen allein unterwegs

Japan ist ein geradezu ideales Reiseziel für allein reisende Frauen, denn auch fern der großen Städte und Touristenziele müssen Frauen - selbst zu vorgerückter Stunde - nicht mit unliebsamen Vorkommnissen oder Überraschungen rechnen.

Information im Heimatland

Japanische Fremdenverkehrszentrale (JNTO; zuständig für A, CH, D)

Kaiserstraße 11

60311 Frankfurt am Main

Tel.: +49-69-20353

Fax: +49-69-284281

E-Mail: fra@jnto.de

Web: http://jnto.de

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-12.30 Uhr (Telefon), Mo-Fr 9-17 Uhr (Besucher)

Homosexualität

Gleichgeschlechtliche Liebe zwischen Frauen war in Japan von jeher kein Problem, aber auch kein öffentlicher Diskussionsgegenstand. Homosexualität unter Männern ist straffrei. Da Homosexuelle aber immer noch mit Diskriminierungen rechnen müssen, halten die meisten ihre sexuelle Präferenz verborgen.

Notruf

Polizei: 110, Ambulanz und Feuerwehr: 119. Nach einem Notruf sollte man seine diplomatische Vertretung informieren. Allgemeine Unterstützung bietet das Tourist Information Center in Tokyo, Tel.: +81-3-32013331. Im Notfall wissen auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Tokyo English Life Line Rat: +81-3-57740992 (tgl. 9-23 Uhr).

Öffnungszeiten

Ämter und Behörden: Mo-Fr 8.30/9-16/17 Uhr, Post oft auch Sa 9-12.30 Uhr. Banken: Mo-Fr 9-15 Uhr, am ersten und letzten Samstag eines Monats auch von 9-12 Uhr. Kaufhäuser: tgl. 10-20/21 Uhr, mit einem wöchentlichen Ruhetag (unterschiedlich gehandhabt). Geschäfte: tgl. 9/10-19/20 Uhr. Museen: tgl. außer Mo von 9/10-16/17 Uhr. Gärten, Tempel, Klöster und Schreine (falls nicht frei zugänglich): tgl. 9-17 Uhr.

Trinkgeld

Trinkgelder sind in Japan unüblich, außer für wirkliche Sonderleistungen.

Zeit

In Japan gilt die Japan Standard Time (JST). Die Zeitdifferenz der JST und der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt +8 bzw. +7 Stunden (in der Sommerzeit). Zur Weltzeit, der Universal Time Coordinated (UTC; früher Greenwich Mean Time) müssen ganzjährig 9 Stunden addiert werden. In Japan gibt es keine Sommerzeit.

Ärztliche Versorgung

Japans Ärzte und Kliniken sind auf dem modernsten Stand. Zahlreiche Ärzte sprechen zumindest ein wenig Englisch. Die Behandlung in öffentlichen Polikliniken ist preiswert, allerdings oft mit Wartezeiten verbunden, private Behandlung teilweise relativ teuer. Auf jeden Fall empfiehlt sich der Abschluss einer privaten Reisekrankenversicherung. Speziell auf ausländische Patienten eingestellt ist in Tokyo u.a. das St. Luke's International Hospital, Tel.:+81-3-35415151, http://www.luke.or.jp; in Kyoto kann man sich an die Sakabe International Clinic, Tel.: +81-75-2311624, wenden.

Menschen mit Behinderung

Mit dem Umgang mit Behinderungen hat man sich in Japan früher ziemlich schwer getan. Daran hat sich in letzter Zeit viel geändert, z.B. sind die Leitsysteme für Blinde in manchen Großstädten vorbildlich. Aufgrund der räumlichen Enge lässt die Situation für Rollstuhlfahrer - trotz zahlreicher Bestrebungen, sie schrittweise zu verbessern - allerdings noch immer zu wünschen übrig. Sich mit dem Rollstuhl in der Hauptverkehrszeit ins Gewühl zu begeben, ist auf keinen Fall zu empfehlen.

Einreisebestimmungen

EU-Bürgern und Schweizern genügt der gültige Reisepass, falls der Besuch die Dauer von 180 Tagen nicht überschreitet. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Wer länger als 90 Tage im Land bleibt, unterliegt außerdem der Meldepflicht (beim jeweiligen Einwohnermeldeamt). Die im Pass vermerkte Aufenthaltsdauer muss von der Einwanderungsbehörde (Immigration Office) verlängert werden. Seit Juli 2012 erhält jeder Reisende, der einen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen beabsichtigt, bei Einreise über den Flughafen eine „Residence Card“ anstatt des ansonsten vom Einwohnermeldeamt ausgestellten „Certificate of Alien Registration“.

Japan erfasst von Ausländern biometrische Daten (Gesichtsfotos und Fingerabdrücke) bei der Einreise. Ausgenommen sind Personen unter 16 Jahren, Diplomaten und Staatsgäste. In Japan besteht ein Passzwang für Ausländer, sie müssen jederzeit ihren Reisepass mit sich führen.

Das Auswärtige Amt warnt nach dem Seebeben im Frühjahr 2011, in dessen Folge mehrere Blöcke des Kernkraftwerks Fukushima beschädigt wurden, ausdrücklich vor Aufenthalten in der Region um das Kernkraftwerk Fukushima I im Nordosten der Insel Honshu. Der Aufenthalt im Großraum Tokyo/Yokohama ist derzeit aber wieder unbedenklich. Dennoch sollten Reisende die örtliche Medienberichterstattung und die Hinweise der japanischen Behörden aufmerksam verfolgen.

Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Geld und Devisen

Landeswährung ist der Yen (Abk.: ¥; ISO-4217-Code: JPY). Es gibt Banknoten zu 1.000, 2.000, 5.000 und 10.000 sowie Münzen zu 1, 5, 10, 50, 100 und 500 JPY. In guten Hotels kann Bargeld gewechselt werden, der Umtausch in Banken ist umständlich. Am praktischsten erhält man Bargeld mit der Visa-Card oder der normalen Geldkarte mit Maestro/Cirrus-Zeichen an den Geldautomaten der rund um die Uhr geöffneten 7-Eleven-Supermärkte. Mit Kreditkarten kann man meist nur in Kaufhäusern, Hotels und (besseren) Restaurants bezahlen.

Telefon

Der Zeittakt für Ortsgespräche liegt bei einer Minute. Auslandsgespräche ohne Vermittlung sind von den mit „International Calls” gekennzeichneten Fernsprechern möglich. Am praktischsten sind Telefonkarten (500 und 1.000 JPY), die in Postämtern und Kiosken sowie an Automaten erhältlich sind. Zunächst wählt man die Vorwahl einer der vier Telefongesellschaften, also 001, 0041, 0061 oder 0033, dann den Ländercode ohne 0 davor, dann die Ortsnetzkennzahl, ebenfalls ohne 0, und schließlich die Nummer des Teilnehmers. Vorwahl von Japan aus: Deutschland: 0049, Österreich: 0043, Schweiz: 0041. Am billigsten ist das Telefonieren zwischen 19 und 8 Uhr und am Wochenende. Vorwahl nach Japan: 0081, Vermittlung und Auskunft im Land: 0051 und 0057.

Zollbestimmungen

Die Einfuhr von Gegenständen des normalen persönlichen Bedarfs ist frei, dazu zählen für Reisende ab 19 Jahren 400 Zigaretten oder 500 g Tabak, 75 ml Parfum und 3 Flaschen Spirituosen zu je 0,76 l sowie sonstige Güter bis zu einem Wert von 200.000 JPY.

Bei der Rückreise in die EU dürfen Personen über 17 Jahre 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumenden Wein und 16 l Bier sowie andere Waren, wie Parfüm, Kaffee, Tee und Elektrogeräte bis zu einem Wert von 300 EUR zollfrei einführen, wobei die Wertgrenze für Jugendliche unter 15 Jahre bei 175 EUR und für Flug- und Schiffsreisende bei 430 EUR liegt. Bei der Rückreise in die Schweiz dürfen über 17-Jährige 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Pfeifentabak und 2 l Alkohol unter 15 Vol.-% und 1 l Alkohol über 15 Vol.-% und Geschenke im Wert von bis zu 300 CHF einführen.

Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

Klima & Reisezeit

Die schönsten Reisemonate sind April und Mai sowie Mitte September bis Ende November. Zu dieser Zeit herrschen durchweg angenehme Temperaturen. Im Frühherbst ziehen noch manchmal Taifune heran, später entfaltet sich die Farbenpracht herbstlicher Laubwälder. Einen ganz besonderen Reiz hat der Frühling, wenn im ganzen Land die Kirschbäume blühen. Ende Mai/Anfang Juni setzt die Regenzeit ein, die bis in den Juli hinein andauert. Dann ist es meist bedeckt und unangenehm feucht. Juli und August sind heiß und auch wegen der teils heftigen Regengüsse als Reisemonate ebenfalls nicht zu empfehlen.

Da das Wetter sehr wechselhaft sein kann, sollte man kleidungsmäßig für alle Eventualitäten gewappnet sein. Ein Schirm ist auf jeden Fall zu empfehlen. Da die Schuhe in vielen Sehenswürdigkeiten und manchen Lokalen ausgezogen werden müssen, sollten diese bequem und leicht abzustreifen sein. In kühleren Monaten ist es gut, für solche Fälle ein dickes Sockenpaar dabei zu haben.

Touristeninformation vor Ort

Tourist Information Center (TIC)

1st Fl, Shin-Tokyo Bldg.,

3-3-1, Marunouchi, Chiyoda-ku,

Tokyo 100-0005

Tel.: +81-3-32013331

Öffnungszeiten: tgl. 9-17 Uhr

Unterhaltung & Nachtleben

Die Palette der abendlichen Unterhaltungsmöglichkeiten bietet zumindest in den großen Städten für jeden Geschmack etwas: von traditionellen Musik- und Theateraufführungen (Kabuki, No und Bunraku) über klassische Symphoniekonzerte bis hin zu Sportveranstaltungen (z.B. Sumo-Turniere). In Tokyo finden sich einige der größten und schicksten Diskotheken der Welt mit einer phantastischen Lightshow.

Essen & Trinken

Es muss nicht immer Sushi sein! Auch Sukiyaki, Shabu-shabu (beides Rindfleisch-Gerichte), Yakitori-Hühnerspieße, Nudelgerichte oder die im Ei-Mehl-Mantel frittierten Tempura belegen die Vielfalt der japanischen Küche. Wenn das Essen mit Stäbchen zu sehr zur Herausforderung wird, kann man immer auch Messer, Gabel und Löffel kommen lassen. Zum Bestellen sind Sprachkenntnisse nicht vonnöten, da die Karten oft auch mit englischen „Untertiteln” versehen und die einzelnen Gerichte auf Fotos an den Wänden oder als Kunststoffnachbildungen ausgestellt sind.

Shopping

Einkaufen ist eine der Lieblingsbeschäftigungen in Japan, begünstigt von langen Öffnungszeiten auch an Sonn- und Feiertagen. Bei günstigem Wechselkurs sind auch elektronische Produkte und Kameras interessant. Vor allem aber bieten die oft sehr hübsch gestalteten Läden in der Nähe von Tempeln und Schreinen, aber auch spezielle Stockwerke in den großen Kaufhäusern eine faszinierende Auswahl an exquisitem Kunsthandwerk - aus Lack, Keramik, Holz und Pappmaché.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Japan Airlines sowie ANA - All Nippon Airways bieten Direktflüge von Frankfurt nach Tokyo an (http://www.de.jal.com, http://www.ana.co.jp). Lufthansa bietet Direktverbindungen von Frankfurt und München nach Tokyo sowie von Frankfurt nach Osaka an (http://www.lufthansa.com). Auch von Wien werden mehrmals wöchentlich Flüge nach Tokyo angeboten. Die durchschnittliche Flugzeit von Wien nach Tokyo beträgt etwa 12 Stunden. Der Narita International Airport liegt 66 km nordöstlich von Tokyo (http://www.narita-airport.jp). Zwischen Flughafen und Hauptbahnhof verkehrt regelmäßig der JR Narita-Express. Die Fahrtzeit beträgt ca. 50 Min. Der Kansai International Airport befindet sich 40 km südwestlich von Osaka (http://www.kansai-airport.or.jp). Der JR HARUKA Kansai-Express fährt zum Bahnhof Osaka-Tennoji, zum Bahnhof Shin-Osaka und nach Kyoto. Die Fahrtzeit beträgt jeweils etwa 45 Minuten.

Feste & Veranstaltungen

Februar Das Snow Festival im Odori-Park in Sapporo wird alljährlich in der ersten Februarwoche veranstaltet. Die bunt beleuchteten Eisskulpturen verwandeln den Park in eine märchenhafte Winterlandschaft. Kinder dürfen sich auf riesige Eisrutschen freuen (http://www.snowfes.com).

März/April Das Kirschblütenfest ist das größte Volksfest Japans. In allen Parks wird geschlemmt, gesungen und der Frühling wird zelebriert.

Juli In Kyoto ist der Festumzug der Geishas, Gion Matsuri, zu bestaunen.

Ein absolutes Highlight ist auch das Sumida River Fireworks Festival in Tokyo (http://sumidagawa-hanabi.com).

Juli/August In Naeba wird das Fuji Rock Festival veranstaltet (http://www.smash-uk.com).

22. Oktober In Kyoto begeht man Jidai Matsuri, das Gedenkfest der Stadtgründung, mit feierlichen Prozessionen.

Oktober Spektakulär ist die in Osaka stattfindende Midosuji Parade mit fantasievollen Kostümen.

Steckbrief

Amtssprache: Japanisch

Bevölkerung: rund 129 Mio. Einwohner

Fläche: 377.835 km²

Hauptstadt: Tokyo (rund 9 Mio. Einwohner)

Landesvorwahl: +81

Währung: Yen (Abk.: ¥; ISO-4217-Code: JPY)

Zeitzone: Japan Standard Time (JST); Mitteleuropäische Zeit (MEZ): +8 Stunden; Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ): +7 Stunden; keine Umstellung auf Sommerzeit

Praktische Hinweise

Impfungen

Bei Reisen auf die kleineren Inseln im Süden Japans, sollte man eine Impfung gegen Japanische Enzephalitis in Erwägung ziehen, da die Krankheit hier gelegentlich noch vorkommt. Darüber hinaus empfiehlt sich ein Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt auch gegen Hepatitis B.

Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen.

Haustiere

Da Haustiere bei Einreise nach Japan eine gewisse Zeit in Quarantäne verbringen müssen, kommt die Mitnahme eines Tieres für Urlauber i.d.R. nicht in Frage.

Kriminalität

Japan ist ein Land mit geringer Kriminalität. Dennoch ist es natürlich ratsam, insbesondere an stark belebten Orten eine gewisse Vorsicht vor Taschendieben walten zu lassen und sich nicht nachts alleine in einsamen Gegenden aufzuhalten.