Karibik und Reggae: Urlaub auf Jamaika

Jamaika, Tipps für den Urlaub

Jamaika, wer denkt da nicht sofort an Sonne, Strand und Reggae! Und tatsächlich kann das paradiesische Eiland mitten in der Karibik mit all diesen traumhaften Klischees aufwarten. Doch darüber hinaus gibt es noch viel mehr zu entdecken.

Die Jamaikaner sind äußerst gastfreundliche Menschen, die ihrer Lebensfreude nicht zuletzt mit ihren Reggae-Songs über Hoffnung, Freiheit und Liebe Ausdruck verleihen. Doch einzigartig wird die Karibikinsel erst durch das Zusammenspiel der Menschen, ihrer Musik und der Landschaft. So bietet die Insel paradiesisch anmutende Traumstände ebenso wie beeindruckende Berglandschaften wie die Blue Mountains mit ihren Gipfeln, die bis weit über 2.000 m über die Insel emporragen.

Im Nordwesten bietet das Cockpit Country eine schon surrealistische Szenerie: Die Verwitterung des Kalkgesteins hat hier beeindruckende kegelähnliche Formen geschaffen. Die einzigartige Flora der Insel wartet mit wunderschöner Farbenpracht und allerlei zauberhaften Düften auf. Sogar in ausgesprochen trockenen Regionen gedeihen unvorstellbare Kakteen- und Trockenwälder.

Klima & beste Reisezeit

An der Küste und im Flachland herrscht das ganze Jahr eine sommerliche Durchschnittstemperatur zwischen 27 und 32 °C; in den Bergen liegt sie etwa 7 °C niedriger. Eine konstante Meerestemperatur von 25-28 °C lässt niemanden beim Baden frösteln. September und Oktober sind die regenreichsten Monate, während vor allem im August und September mit Hurrikanen zu rechnen ist. Achten Sie in den Sommermonaten verstärkt auf den Wetterbericht! Ein schwerer Hurrikan tritt aber nur etwa alle 10 Jahre einmal auf. Im Übrigen liegt Jamaika in einem Erdbebengebiet.

Als beste Reisezeit gelten die Monate von Dezember bis April; allerdings ziehen in der Hauptsaison auch die Preise an. Zwar ist die Luftfeuchtigkeit relativ hoch, aber Winde machen sie leicht erträglich. Ins Urlaubsgepäck gehört luftige Kleidung aus Naturfasern, dazu ein Pullover für den Abend. Für Bergwanderungen empfiehlt sich regen- und winddichte Kleidung sowie festes Schuhwerk. Bei einem Stadtbummel und in Restaurants ist Strandkleidung fehl am Platz.

Essen & Trinken im Urlaub

In der jamaikanischen Küche vereinen sich afrikanische, asiatische und europäische Einflüsse. Jamaikanische Delikatessen sind Jerk, gegrilltes oder geräuchertes, mariniertes Schweine- oder Hühnerfleisch, Saltfish and Ackee, getrockneter Kabeljau mit gekochter Ackee-Frucht oder Jamaican Pepperpot, ein scharfer Eintopf mit gepökeltem Rind- sowie Schweinefleisch und Okra. Weitere Gerichte, die man auf den Speisekarten findet, sind Spanferkel, gefüllt mit Reis, Paprika, Yamswurzeln, geraspelter Kokosnuss und Maismehl oder Reis mit Bohnen, Schalotten, Kokosmilch und Kokosöl. Als Snack für zwischendurch bieten sich gebratene Kochbananen, mit Hackfleisch gefüllte Blätterteigpasteten oder Johnny Cake, Fladen aus Maismehl, an. Zum Nachtisch darf man sich auf tropische Früchte freuen, wie z.B. Ananas, Melonen, Mangos, Papayas und Bananen. Ein weltweit verkaufter Rum ist der jamaikanische Captain Morgan.