Urlaub in China

 

Hongkong

Die Millionenmetropole Hongkong ist heute eine der modernsten Städte Chinas. Die Großstadt an der Südostküste hat viele Gesichter. Hier treffen neuzeitliche Wolkenkratzer aus der Zeit des Witschaftsbooms auf Jahrhunderte alte Tempel. Das extravagante Ambiente der einstigen britischen Kolonialstadt überrascht seine Besucher immer wieder aufs Neue. Die Mischung aus westlichen und östlichen Traditionen machen die Großstadt weltberühmt. Die Bezirke Hong Kong Island, Kowloon, New Territories und die über 230 vorgelagerten Inseln bieten eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten für Jung und Alt.

 

Peking

Peking, die kulturelle und politische Hauptstadt Chinas, ist bunt, lebhaft und extavagant. Und damit ein ideales Ziel für eine unvergessliche Städtereise. Peking folgt dem permanenten Wachstums-Trend von Shanghai und Hongkong. Und so ist es beeindruckend, wie immer höhere Gebäude mit einer Jahrtausende alten Kultur kontrastieren - Peking bietet eine riesige Auswahl an kulturellen und zeitgenössischen Sehenswürdigkeiten. Auch ein Teil der weltberühmten Chinesischen Mauer befindet sich in der Umgebung der chinesischen Hauptstadt.

 

Shanghai

Shanghai, die 24-Millionen-Einwohner-Metropole, ist das wichtigste Wirtschaftszentrum Chinas. Die Geschäftsstadt veränderte ihr Gesicht so rasant wie keine zweite. Die Großstadt mit einem der größten Containerhäfen der Welt ist in zwei Gebiete geteilt. Östlich des Flusses Huangpu ragen Hochhäuser und neue futuristische Gebäude heraus. Am Westufer des Flusses ist das Gebiet ursprünglicher. Das Hafenviertel mit historischen Tempeln und Gärten, lädt zu einem Besuch ein.

China, Tipps für den Urlaub

Die Volksrepublik China ist so groß und so vielfältig wie ganz Europa. Gigantische Millionenstädte mit ganzen Wäldern aus Hochhäusern sind in den letzten Jahren entstanden und stehen in scharfem Kontrast zu den abgelegenen Dörfern, in denen die Bauern weiterhin mit dem Wasserbüffel die Reisfelder bearbeiten. Zwei Jahrtausende Geschichte haben zudem eine Vielzahl von bedeutenden Kulturzeugnissen hinterlassen.

Schon die Hauptstadt Peking wartet mit zahlreichen weltberühmten Sehenswürdigkeiten auf, seien es der Kaiserpalast (Verbotene Stadt) im Zentrum oder der Sommerpalast am Stadtrand, der harmonisch gestaltete Himmelstempel oder etliche andere Sakralbauten verschiedener Glaubensrichtungen, schließlich die Ming-Gräber und die Große Mauer im Norden. In Xi'an präsentiert sich die Terrakotta-Armee des ersten Kaisers, in Guilin gleitet man auf dem Li-Fluss durch eine bizarre Felsenlandschaft. Jede Region weist herrliche Sehenswürdigkeiten auf.

Zu den Highlights einer Chinareise zählen auch traditionelle Konzerte und Peking-Opern, außerdem gewinnt der Aktivurlaub zunehmend an Attraktivität. Vergessen Sie keinesfalls, die exzellenten Regionalküchen dieses vielfältigen Landes zu genießen!

Klima & beste Reisezeit

Aufgrund der geografischen Ausdehnung Chinas liegen die einzelnen Landesteile in unterschiedlichen Klimazonen. Allgemein lässt sich sagen, dass Mai und Juni sowie September und Oktober die besten Reisemonate sind, da dann die angenehmsten Temperaturen herrschen. In den Sommermonaten (v.a. im Juli und August) klettern die Temperaturen auf bis zu 30 °C.

Im Süden regnet es zwischen April und September am meisten, während der Norden hauptsächlich im Juli und August am meisten Niederschlag verzeichnet. Hier wird es im Winter außerdem empflindlich kalt; die durchschnittlichen Tiefstwerte liegen bei -9 °C.

Peking kann man auch gut im November besuchen, dann ist es trocken und noch nicht zu kalt - außerdem winken viele Hotels mit Sonderpreisen und die Sehenswürdigkeiten sind auch weniger überlaufen.

Essen & Trinken im Urlaub

In China werden alle Gerichte im Wok gebraten oder gekocht. Ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen, hierzulande isst man gerne warm. Auf einem typisch chinesischen Esstisch findet man gleich mehrere Hauptspeisen und Beilagen. Reis wird eigentlich immer als Beilage serviert. Eine landesweite Delikatesse sind dünne Scheiben der marinierten Peking-Ente, serviert auf einem Pfannkuchen. Eine beliebte südchinesische Vorspeise ist Dim Sum, mit Fleisch, Meeresfrüchten oder Ei gefüllte Teigtaschen, serviert mit einer Sojasoße. Weitere Spezialitäten des Südens sind Garnelen, Krebse und Aale. Die süßsaure Suppe, bestehend aus Pilzen, Bambussprossen, Sesamöl, Weinessig, Chili und Fleisch, stammt aus der westchinesischen Küche. Vor und nach dem Essen wird in der Regel ungesüßter Grüntee und während des Essens Bier oder Schnaps getrunken.