Urlaub in Ähtiopien

Äthiopien, Tipps für den Urlaub

Als die Wiege der Menschheit wird der Osten des afrikanischen Kontinents gerne bezeichnet, denn genau hier soll die Entwicklung zum modernen Menschen stattgefunden haben. Dass dabei vor allem Äthiopien eine wichtige Rolle spielt, belegt eine zugegebenermaßen nicht mehr ganz lebendige Dame namens Lucy. Ihre Überreste im Nationalmuseum sind der Beweis dafür, dass genau hier die ersten Urmenschen lebten. Und wer kann es ihnen verübeln?

Äthiopien ist dank seiner jahrtausendealten Geschichte nicht nur eines der kulturell reichsten Länder. Nein, dank seiner atemberaubenden Landschaft ist es vor allem eines der schönsten Länder der Welt. Faszinierende Tier- und Pflanzenwelten, mystische Vulkanseen und mächtige Gebirge zeigen sich hier stets von ihrer besten Seite. Auch die zahlreichen Naturvölker, Menschen verschiedener Ethnien, Sprachen und Religionen, tragen zum unwiderstehlichen Reiz Äthiopiens bei. Außerhalb der hektischen Moderne leben sie inmitten atemberaubender Landschaften mit den einfachsten Mitteln und beweisen dabei eindrucksvoll, dass man weder Handy, Internet noch Fernseher braucht, um glücklich zu sein.

Wie wäre es also mit einer Reise in die Vergangenheit, zu den eigenen Vorfahren? Entdecken Sie den Ursprung allen menschlichen Lebens in einem der faszinierendsten Länder der Welt. Und: Vergessen Sie nicht, bei Lucy vorbeizuschauen!

Klima & beste Reisezeit

Enorme Höhenunterschiede sorgen mitunter für große Temperaturunterschiede. So ist es in den Tiefebenen mit bis zu 30°C sehr heiß, während in den Hochebenen, u.a. auch in der Hauptstadt Addis Abeba (2400 m N.N.), gemäßigte bis kühle Temperaturen herrschen. Dort klettert das Thermometer selten auf über 20°C. In den Nächten fallen die Temperaturen schon mal auf bis zu 1°C.

Von Januar bis Anfang März gibt es häufig kurze, heftige Regenfälle; die lange Regenperiode erstreckt sich von Juni bis Mitte September. Die empfohlene Reisezeit liegt daher zwischen September und März. Auf Grund der Temperaturunterschiede sollte neben leichter Sommerkleidung stets eine wärmende Jacke im Gepäck nicht fehlen.

Essen & Trinken im Urlaub

Wirft man einen Blick in äthiopische Küchen, dann wird schnell offensichtlich, dass sich das nordostafrikanische Land erheblich von anderen Küchen des schwarzen Kontinents unterscheidet. Gegessen wird nicht mit Gabel und Messer, sondern mit den Fingern. Als Besteck dient dabei das sogenannte Injera, ein weiches Fladenbrot, das aus der Hirseart Teff hergestellt wird. Serviert wird das Brot mit zahlreichen bunten Saucen (Wot), die auf den Tellern fast wie kleine Gemälde wirken. Die würzigen Dips gibt es mit oder ohne Fleisch, wobei in Äthiopien zumeist aber nur die Leute Fleisch essen, die es sich finanziell leisten können.

Äthiopier, die es sich leisten können, essen am liebsten Kamelfleisch. Das fettarme Fleisch aus den Höckern der Tiere verspricht dem westlichen Gaumen ganz neue Geschmackserlebnisse. Doch auch Vegetarier kommen mit Linsenbrei und Alidscha, einer Kombination aus verschiedenen Gemüsesorten und Saucen, voll auf ihre Kosten. Dazu gibt es traditionell den süßen Honigwein Tej oder das Hirsebier Talla.